Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Dom Karlos.
Er geht schnell weg. Karlos ist im Begriff auf
einem andern Wege fortzueilen, kehrt aber plötzlich um
und wirft sich vor dem Leichnam des Marquis nieder,
den er noch einmal in seine Arme schließt. Dann zieht
er ihm einen Ring vom Finger, steht auf und verläßt
schnell das Zimmer.

Achter Auftritt.
Vorzimmer des Königs.
Ein Gedränge vieler Granden. Es ist Abend,
und Lichter werden angezündet.
Herzog von Alba und Herzog von Fe-
ria
kommen im Gespräch.
Alba.
Die Stadt ist ruhig. Wie verließen Sie
den König?
Feria.
In [der] fürchterlichsten Laune.
Er hat sich eingeschlossen. Was sich auch
ereignen würde, keinen Menschen will
er vor sich lassen. Die Verrätherei
des Marquis hat auf einmal seine ganze
Dom Karlos.
Er geht ſchnell weg. Karlos iſt im Begriff auf
einem andern Wege fortzueilen, kehrt aber plötzlich um
und wirft ſich vor dem Leichnam des Marquis nieder,
den er noch einmal in ſeine Arme ſchließt. Dann zieht
er ihm einen Ring vom Finger, ſteht auf und verläßt
ſchnell das Zimmer.

Achter Auftritt.
Vorzimmer des Königs.
Ein Gedränge vieler Granden. Es iſt Abend,
und Lichter werden angezündet.
Herzog von Alba und Herzog von Fe-
ria
kommen im Geſpräch.
Alba.
Die Stadt iſt ruhig. Wie verließen Sie
den König?
Feria.
In [der] fürchterlichſten Laune.
Er hat ſich eingeſchloſſen. Was ſich auch
ereignen würde, keinen Menſchen will
er vor ſich laſſen. Die Verrätherei
des Marquis hat auf einmal ſeine ganze
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp who="#LER">
              <pb facs="#f0474" n="462"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Dom Karlos.</hi> </fw><lb/>
              <stage>Er geht &#x017F;chnell weg. Karlos i&#x017F;t im Begriff auf<lb/>
einem andern Wege fortzueilen, kehrt aber plötzlich um<lb/>
und wirft &#x017F;ich vor dem Leichnam des Marquis nieder,<lb/>
den er noch einmal in &#x017F;eine Arme &#x017F;chließt. Dann zieht<lb/>
er ihm einen Ring vom Finger, &#x017F;teht auf und verläßt<lb/>
&#x017F;chnell das Zimmer.</stage>
            </sp>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Achter Auftritt.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#g">Vorzimmer des Königs.</hi> </stage><lb/>
            <stage>Ein Gedränge vieler Granden. Es i&#x017F;t Abend,<lb/>
und Lichter werden angezündet.<lb/>
Herzog von <hi rendition="#g">Alba</hi> und Herzog von <hi rendition="#g">Fe-<lb/>
ria</hi> kommen im Ge&#x017F;präch.</stage><lb/>
            <sp who="#ALB">
              <speaker> <hi rendition="#g">Alba.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Die Stadt i&#x017F;t ruhig. Wie verließen Sie<lb/>
den König?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#FER">
              <speaker> <hi rendition="#g">Feria.</hi> </speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">In <supplied>der</supplied> fürchterlich&#x017F;ten Laune.</hi><lb/>
Er hat &#x017F;ich einge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en. Was &#x017F;ich auch<lb/>
ereignen würde, keinen Men&#x017F;chen will<lb/>
er vor &#x017F;ich la&#x017F;&#x017F;en. Die Verrätherei<lb/>
des Marquis hat auf einmal &#x017F;eine ganze<lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[462/0474] Dom Karlos. Er geht ſchnell weg. Karlos iſt im Begriff auf einem andern Wege fortzueilen, kehrt aber plötzlich um und wirft ſich vor dem Leichnam des Marquis nieder, den er noch einmal in ſeine Arme ſchließt. Dann zieht er ihm einen Ring vom Finger, ſteht auf und verläßt ſchnell das Zimmer. Achter Auftritt. Vorzimmer des Königs. Ein Gedränge vieler Granden. Es iſt Abend, und Lichter werden angezündet. Herzog von Alba und Herzog von Fe- ria kommen im Geſpräch. Alba. Die Stadt iſt ruhig. Wie verließen Sie den König? Feria. In der fürchterlichſten Laune. Er hat ſich eingeſchloſſen. Was ſich auch ereignen würde, keinen Menſchen will er vor ſich laſſen. Die Verrätherei des Marquis hat auf einmal ſeine ganze

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/474
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 462. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/474>, abgerufen am 14.04.2021.