Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schmoller, Gustav: Zur Geschichte der deutschen Kleingewerbe im 19. Jahrhundert. Halle (Saale), 1870.

Bild:
<< vorherige Seite
3. Die bairische Handwerkerstatistik von 1810--61.

Volkscharakter und Kulturverhältnisse. Die Gesetzgebung und
ihre Bedeutung gegenüber andern Ursachen. Vergleich der
Gewerbsmeister 1810 und 1847 in den unmittelbaren Städten
diesseit des Rhein's; die Ursachen der Stabilität. Vergleich
der Gesammtergebnisse 1847 und 1861 im Staate und nach
Kreisen. Vergleich der wichtigern einzelnen Gewerbe 1847 und
1861. Die bairische Weberei. Das Handwerk in den unmittel-
baren Städten und in den übrigen Gemeinden diesseit des
Rhein's 1847 und 1861. Die Zustände in der Pfalz,
Zunahme von 1847--61, als Folge der vor 1847 erfolgten
Abnahme und Auswanderung; die Zahl der Handwerker 1861
in der Pfalz noch wesentlich unter der von Altbaiern.


Manche Theile Baierns stehen in ihrer industriellen
Entwickelung dem übrigen Süddeutschland gleich, vor
allen die Pfalz, die Gegend von Nürnberg und Fürth,
Augsburg; aber in der Hauptsache ist Baiern doch
gewerblich weniger entwickelt. Es ist vom großen Ver-
kehr weniger berührt, theilweise gestattet die Boden-
und Gebirgsformation nur eine sparsamere Bevölkerung,
Religion und Geschichte haben den eigentlichen Baiern
spröde gemacht gegen die Einflüsse der entwickelteren

3. Die bairiſche Handwerkerſtatiſtik von 1810—61.

Volkscharakter und Kulturverhältniſſe. Die Geſetzgebung und
ihre Bedeutung gegenüber andern Urſachen. Vergleich der
Gewerbsmeiſter 1810 und 1847 in den unmittelbaren Städten
diesſeit des Rhein’s; die Urſachen der Stabilität. Vergleich
der Geſammtergebniſſe 1847 und 1861 im Staate und nach
Kreiſen. Vergleich der wichtigern einzelnen Gewerbe 1847 und
1861. Die bairiſche Weberei. Das Handwerk in den unmittel-
baren Städten und in den übrigen Gemeinden diesſeit des
Rhein’s 1847 und 1861. Die Zuſtände in der Pfalz,
Zunahme von 1847—61, als Folge der vor 1847 erfolgten
Abnahme und Auswanderung; die Zahl der Handwerker 1861
in der Pfalz noch weſentlich unter der von Altbaiern.


Manche Theile Baierns ſtehen in ihrer induſtriellen
Entwickelung dem übrigen Süddeutſchland gleich, vor
allen die Pfalz, die Gegend von Nürnberg und Fürth,
Augsburg; aber in der Hauptſache iſt Baiern doch
gewerblich weniger entwickelt. Es iſt vom großen Ver-
kehr weniger berührt, theilweiſe geſtattet die Boden-
und Gebirgsformation nur eine ſparſamere Bevölkerung,
Religion und Geſchichte haben den eigentlichen Baiern
ſpröde gemacht gegen die Einflüſſe der entwickelteren

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0140" n="[118]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">3. Die bairi&#x017F;che Handwerker&#x017F;tati&#x017F;tik von 1810&#x2014;61.</hi> </head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <argument>
            <p>Volkscharakter und Kulturverhältni&#x017F;&#x017F;e. Die Ge&#x017F;etzgebung und<lb/>
ihre Bedeutung gegenüber andern Ur&#x017F;achen. Vergleich der<lb/>
Gewerbsmei&#x017F;ter 1810 und 1847 in den unmittelbaren Städten<lb/>
dies&#x017F;eit des Rhein&#x2019;s; die Ur&#x017F;achen der Stabilität. Vergleich<lb/>
der Ge&#x017F;ammtergebni&#x017F;&#x017F;e 1847 und 1861 im Staate und nach<lb/>
Krei&#x017F;en. Vergleich der wichtigern einzelnen Gewerbe 1847 und<lb/>
1861. Die bairi&#x017F;che Weberei. Das Handwerk in den unmittel-<lb/>
baren Städten und in den übrigen Gemeinden dies&#x017F;eit des<lb/>
Rhein&#x2019;s 1847 und 1861. Die Zu&#x017F;tände in der Pfalz,<lb/>
Zunahme von 1847&#x2014;61, als Folge der vor 1847 erfolgten<lb/>
Abnahme und Auswanderung; die Zahl der Handwerker 1861<lb/>
in der Pfalz noch we&#x017F;entlich unter der von Altbaiern.</p>
          </argument><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Manche Theile Baierns &#x017F;tehen in ihrer indu&#x017F;triellen<lb/>
Entwickelung dem übrigen Süddeut&#x017F;chland gleich, vor<lb/>
allen die Pfalz, die Gegend von Nürnberg und Fürth,<lb/>
Augsburg; aber in der Haupt&#x017F;ache i&#x017F;t Baiern doch<lb/>
gewerblich weniger entwickelt. Es i&#x017F;t vom großen Ver-<lb/>
kehr weniger berührt, theilwei&#x017F;e ge&#x017F;tattet die Boden-<lb/>
und Gebirgsformation nur eine &#x017F;par&#x017F;amere Bevölkerung,<lb/>
Religion und Ge&#x017F;chichte haben den eigentlichen Baiern<lb/>
&#x017F;pröde gemacht gegen die Einflü&#x017F;&#x017F;e der entwickelteren<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[118]/0140] 3. Die bairiſche Handwerkerſtatiſtik von 1810—61. Volkscharakter und Kulturverhältniſſe. Die Geſetzgebung und ihre Bedeutung gegenüber andern Urſachen. Vergleich der Gewerbsmeiſter 1810 und 1847 in den unmittelbaren Städten diesſeit des Rhein’s; die Urſachen der Stabilität. Vergleich der Geſammtergebniſſe 1847 und 1861 im Staate und nach Kreiſen. Vergleich der wichtigern einzelnen Gewerbe 1847 und 1861. Die bairiſche Weberei. Das Handwerk in den unmittel- baren Städten und in den übrigen Gemeinden diesſeit des Rhein’s 1847 und 1861. Die Zuſtände in der Pfalz, Zunahme von 1847—61, als Folge der vor 1847 erfolgten Abnahme und Auswanderung; die Zahl der Handwerker 1861 in der Pfalz noch weſentlich unter der von Altbaiern. Manche Theile Baierns ſtehen in ihrer induſtriellen Entwickelung dem übrigen Süddeutſchland gleich, vor allen die Pfalz, die Gegend von Nürnberg und Fürth, Augsburg; aber in der Hauptſache iſt Baiern doch gewerblich weniger entwickelt. Es iſt vom großen Ver- kehr weniger berührt, theilweiſe geſtattet die Boden- und Gebirgsformation nur eine ſparſamere Bevölkerung, Religion und Geſchichte haben den eigentlichen Baiern ſpröde gemacht gegen die Einflüſſe der entwickelteren

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schmoller_kleingewerbe_1870
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schmoller_kleingewerbe_1870/140
Zitationshilfe: Schmoller, Gustav: Zur Geschichte der deutschen Kleingewerbe im 19. Jahrhundert. Halle (Saale), 1870, S. [118]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schmoller_kleingewerbe_1870/140>, abgerufen am 13.08.2022.