Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Scriver, Christian: Das Verlohrne und wiedergefundene Schäfflein. Magdeburg, 1672.

Bild:
<< vorherige Seite


Vorbericht an den Christlichen wohl-
wollenden Leser.
§. 1.

MEin Christlicher geehrter Leser! Jch ha-
be meine andere unter Händen habende
Arbeit eine weile müssen zurück legen/
und mit dieser Schrifft mich und vie-
leicht auch euch bemühen/ theils/ weil die
Sache/ die ich hierinn verhandle/ zur Eh-
re des gerechten/ heiligen/ und barmhertzi-
gen GOttes/ gereichet/ welche wider des Teuffels Danck und
Willen/ ja zu seiner Schande/ zu befodern und außzubrei-
ten/ ich und ihr verpflichtet sind/ theils/ weil ich hierauß ei-
nige Besserung und erbaulichen Nutzen vor die heutige
seuffzende und betrübte Christliche Kirche hoffe/ theils/
weil vielfältig von Frembden und Einheimischen schrifftli-
che Nachricht von dem/ was in diesen Tagen in Magde-
burg geschehen ist/ begehret worden/ deren Verlangen der
Druck am besten hat Gnügen schaffen können.

§. 2.

Jch habe euch eine erschreckliche Geschicht fürzu-
stellen/ nemlich einen Menschen/ der von Christlichen ehrli-
chen Eltern gebohren/ in der Heiligen Tauffe zum Kinde
GOttes angenommen/ zur Schulen und Kirchen gehal-
ten/ lesen/ beten/ und schreiben gelernet/ und dennoch sein

selbst
(a) ij


Vorbericht an den Chriſtlichen wohl-
wollenden Leſer.
§. 1.

MEin Chriſtlicher geehrter Leſer! Jch ha-
be meine andere unter Haͤnden habende
Arbeit eine weile muͤſſen zuruͤck legen/
und mit dieſer Schrifft mich und vie-
leicht auch euch bemuͤhen/ theils/ weil die
Sache/ die ich hierinn verhandle/ zur Eh-
re des gerechten/ heiligē/ und barmhertzi-
gē GOttes/ gereichet/ welche wider des Teuffels Danck und
Willen/ ja zu ſeiner Schande/ zu befodern und außzubrei-
ten/ ich und ihr verpflichtet ſind/ theils/ weil ich hierauß ei-
nige Beſſerung und erbaulichen Nutzen vor die heutige
ſeuffzende und betruͤbte Chriſtliche Kirche hoffe/ theils/
weil vielfaͤltig von Frembden und Einheimiſchen ſchrifftli-
che Nachricht von dem/ was in dieſen Tagen in Magde-
burg geſchehen iſt/ begehret worden/ deren Verlangen der
Druck am beſten hat Gnuͤgen ſchaffen koͤnnen.

§. 2.

Jch habe euch eine erſchreckliche Geſchicht fuͤrzu-
ſtellen/ nemlich einen Menſchen/ der von Chriſtlichen ehrli-
chen Eltern gebohren/ in der Heiligen Tauffe zum Kinde
GOttes angenommen/ zur Schulen und Kirchen gehal-
ten/ leſen/ beten/ und ſchreiben gelernet/ und dennoch ſein

ſelbſt
(a) ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0009"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Vorbericht an den Chri&#x017F;tlichen wohl-<lb/>
wollenden Le&#x017F;er.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 1.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">M</hi>Ein Chri&#x017F;tlicher geehrter Le&#x017F;er! Jch ha-<lb/>
be meine andere unter Ha&#x0364;nden habende<lb/>
Arbeit eine weile mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en zuru&#x0364;ck legen/<lb/>
und mit die&#x017F;er Schrifft mich und vie-<lb/>
leicht auch euch bemu&#x0364;hen/ theils/ weil die<lb/>
Sache/ die ich hierinn verhandle/ zur Eh-<lb/>
re des gerechten/ heilige&#x0304;/ und barmhertzi-<lb/>
ge&#x0304; GOttes/ gereichet/ welche wider des Teuffels Danck und<lb/>
Willen/ ja zu &#x017F;einer Schande/ zu befodern und außzubrei-<lb/>
ten/ ich und ihr verpflichtet &#x017F;ind/ theils/ weil ich hierauß ei-<lb/>
nige Be&#x017F;&#x017F;erung und erbaulichen Nutzen vor die heutige<lb/>
&#x017F;euffzende und betru&#x0364;bte Chri&#x017F;tliche Kirche hoffe/ theils/<lb/>
weil vielfa&#x0364;ltig von Frembden und Einheimi&#x017F;chen &#x017F;chrifftli-<lb/>
che Nachricht von dem/ was in die&#x017F;en Tagen in Magde-<lb/>
burg ge&#x017F;chehen i&#x017F;t/ begehret worden/ deren Verlangen der<lb/>
Druck am be&#x017F;ten hat Gnu&#x0364;gen &#x017F;chaffen ko&#x0364;nnen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 2.</head>
          <p>Jch habe euch eine er&#x017F;chreckliche Ge&#x017F;chicht fu&#x0364;rzu-<lb/>
&#x017F;tellen/ nemlich einen Men&#x017F;chen/ der von Chri&#x017F;tlichen ehrli-<lb/>
chen Eltern gebohren/ in der Heiligen Tauffe zum Kinde<lb/>
GOttes angenommen/ zur Schulen und Kirchen gehal-<lb/>
ten/ le&#x017F;en/ beten/ und &#x017F;chreiben gelernet/ und dennoch &#x017F;ein<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">(a) ij</fw><fw type="catch" place="bottom">&#x017F;elb&#x017F;t</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0009] Vorbericht an den Chriſtlichen wohl- wollenden Leſer. §. 1. MEin Chriſtlicher geehrter Leſer! Jch ha- be meine andere unter Haͤnden habende Arbeit eine weile muͤſſen zuruͤck legen/ und mit dieſer Schrifft mich und vie- leicht auch euch bemuͤhen/ theils/ weil die Sache/ die ich hierinn verhandle/ zur Eh- re des gerechten/ heiligē/ und barmhertzi- gē GOttes/ gereichet/ welche wider des Teuffels Danck und Willen/ ja zu ſeiner Schande/ zu befodern und außzubrei- ten/ ich und ihr verpflichtet ſind/ theils/ weil ich hierauß ei- nige Beſſerung und erbaulichen Nutzen vor die heutige ſeuffzende und betruͤbte Chriſtliche Kirche hoffe/ theils/ weil vielfaͤltig von Frembden und Einheimiſchen ſchrifftli- che Nachricht von dem/ was in dieſen Tagen in Magde- burg geſchehen iſt/ begehret worden/ deren Verlangen der Druck am beſten hat Gnuͤgen ſchaffen koͤnnen. §. 2.Jch habe euch eine erſchreckliche Geſchicht fuͤrzu- ſtellen/ nemlich einen Menſchen/ der von Chriſtlichen ehrli- chen Eltern gebohren/ in der Heiligen Tauffe zum Kinde GOttes angenommen/ zur Schulen und Kirchen gehal- ten/ leſen/ beten/ und ſchreiben gelernet/ und dennoch ſein ſelbſt (a) ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/scriver_schaefflein_1672
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/scriver_schaefflein_1672/9
Zitationshilfe: Scriver, Christian: Das Verlohrne und wiedergefundene Schäfflein. Magdeburg, 1672, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/scriver_schaefflein_1672/9>, abgerufen am 23.07.2024.