Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656.

Bild:
<< vorherige Seite

Anderer Theil.
chendiener/ auff verfügung der Landes-Fürstl. Obrigkeit zu sammen gefodert/
ein Synodus gehalten mit Jhnen über den entstandenen Fällen vnd bedenck-
lichen fragen Christliche Berathschlagung vorgenommen/ ein Schluß ge-
macht/ vnd so denn dem Landes Fürsten zu seiner Ersehung/ auch ferner Errin-
nerung oder Approbation fürgetragen wird/ da denn solche Synodalschlüsse
wenigers nicht/ alß andere Ordnungen im Lande in acht genommen werden
müssen.

Bey diesem also geordneten Consistotio wird nun des Landsherrn Per-6. Deß
Lands-
herrn eige-
ne Verrich
tung beym
Consistorio.

sönliche bemühung wenigers nicht alß bey der Regierung in weltlichen Sachen
erheischet/ vmb so viel mehr/ weil dieses/ wie schon mehrmals angezeigt/ sol-
che hohe vnd treffliche Dinge betrifft; Jst dem nach hierzu nach seiner Masse
zu wiederholen alles daß Jenige/ was wir oben von deß Lands Fürsten Ampt vnnd
persönlichen Verrichtung in weltlichen Regierungs Geschäfften errinnert/ vnd
laufft dahinnauß/ daß er nicht allein dieser Geistlichen vnnd Kirchen Regie-
ments Sachen/ insonderheit auch des Zustands seiner Lande diß falls sich stets
Erkundiget/ sondern auch daß das Consistorium in seinem rechten Lauff vnnd
Ordnung bleibe/ fleissige Auffsicht habe/ darinn selbst zum öfftern in wichtigen
Sachen proponirt, umbfragt/ Schluß machet/ oder ihm solche vorhero ehe
sie zum entlichen Bescheid vnd erledigung gedeyhen/ vortragen lest/ Hauptsäch-
liche Anordnungen selbst vollenziehet vnd unterschreibet/ in wichtigen Dingen
andere Personen von seinen Räthen/ oder auch erfahrne Theologen weiters zu
Rath ziehet/ vnd was diß falls mehr nach Anleytung dessen/ was oben gedacht/
von Jhme nutzliches geschehen kan/ vnd daß Jhme dergestalt obliegende hohe
Bischoffliche Recht erfodert.



Das 13. Capitel.
Von Bestellung vnnd Beschaffenheit der
Kirchen-Aempter.

Summa.

Bey diesem nothwendigen Stück des Kirchen-Regiements
werden vier Hauptumbstände ins gemein betrachtet/ Alß
1. Die rechte göttliche Einsetzung der Kirchen oder Predig

Ampts
S ij

Anderer Theil.
chendiener/ auff verfuͤgung der Landes-Fuͤrſtl. Obrigkeit zu ſammen gefodert/
ein Synodus gehalten mit Jhnen uͤber den entſtandenen Faͤllen vnd bedenck-
lichen fragen Chriſtliche Berathſchlagung vorgenommen/ ein Schluß ge-
macht/ vnd ſo denn dem Landes Fuͤrſten zu ſeiner Erſehung/ auch ferner Errin-
nerung oder Approbation fuͤrgetragen wird/ da denn ſolche Synodalſchluͤſſe
wenigers nicht/ alß andere Ordnungen im Lande in acht genommen werden
muͤſſen.

Bey dieſem alſo geordneten Conſiſtotio wird nun des Landsherrn Per-6. Deß
Lands-
herrn eige-
ne Verrich
tung beym
Conſiſtorio.

ſoͤnliche bemuͤhung wenigers nicht alß bey der Regierung in weltlichen Sachen
erheiſchet/ vmb ſo viel mehr/ weil dieſes/ wie ſchon mehrmals angezeigt/ ſol-
che hohe vnd treffliche Dinge betrifft; Jſt dem nach hierzu nach ſeiner Maſſe
zu wiederholẽ alles daß Jenige/ was wir oben võ deß Lands Fuͤrſten Ampt vnnd
perſoͤnlichen Verrichtung in weltlichen Regierungs Geſchaͤfften errinnert/ vnd
laufft dahinnauß/ daß er nicht allein dieſer Geiſtlichen vnnd Kirchen Regie-
ments Sachen/ inſonderheit auch des Zuſtands ſeiner Lande diß falls ſich ſtets
Erkundiget/ ſondern auch daß das Conſiſtorium in ſeinem rechten Lauff vnnd
Ordnung bleibe/ fleiſſige Auffſicht habe/ darinn ſelbſt zum oͤfftern in wichtigen
Sachen proponirt, umbfragt/ Schluß machet/ oder ihm ſolche vorhero ehe
ſie zum entlichen Beſcheid vnd erledigung gedeyhen/ vortragen leſt/ Hauptſaͤch-
liche Anordnungen ſelbſt vollenziehet vnd unterſchreibet/ in wichtigen Dingen
andere Perſonen von ſeinen Raͤthen/ oder auch erfahrne Theologen weiters zu
Rath ziehet/ vnd was diß falls mehr nach Anleytung deſſen/ was oben gedacht/
von Jhme nutzliches geſchehen kan/ vnd daß Jhme dergeſtalt obliegende hohe
Biſchoffliche Recht erfodert.



Das 13. Capitel.
Von Beſtellung vnnd Beſchaffenheit der
Kirchen-Aempter.

Summa.

Bey dieſem nothwendigen Stuͤck des Kirchen-Regiements
werden vier Hauptumbſtaͤnde ins gemein betrachtet/ Alß
1. Die rechte goͤttliche Einſetzung der Kirchen oder Predig

Ampts
S ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0183" n="139"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Anderer Theil.</hi></fw><lb/>
chendiener/ auff verfu&#x0364;gung der Landes-Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Obrigkeit zu &#x017F;ammen gefodert/<lb/><hi rendition="#fr">ein</hi> <hi rendition="#aq">Synodus</hi> <hi rendition="#fr">gehalten</hi> mit Jhnen u&#x0364;ber den ent&#x017F;tandenen Fa&#x0364;llen vnd bedenck-<lb/>
lichen fragen Chri&#x017F;tliche Berath&#x017F;chlagung vorgenommen/ ein Schluß ge-<lb/>
macht/ vnd &#x017F;o denn dem Landes Fu&#x0364;r&#x017F;ten zu &#x017F;einer Er&#x017F;ehung/ auch ferner Errin-<lb/>
nerung oder <hi rendition="#aq">Approbation</hi> fu&#x0364;rgetragen wird/ da denn &#x017F;olche Synodal&#x017F;chlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e<lb/>
wenigers nicht/ alß andere Ordnungen im Lande in acht genommen werden<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Bey die&#x017F;em al&#x017F;o geordneten <hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;totio</hi> wird nun des Landsherrn Per-<note place="right">6. Deß<lb/>
Lands-<lb/>
herrn eige-<lb/>
ne Verrich<lb/>
tung beym<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Con&#x017F;i&#x017F;torio.</hi></hi></note><lb/>
&#x017F;o&#x0364;nliche bemu&#x0364;hung wenigers nicht alß bey der Regierung in weltlichen Sachen<lb/>
erhei&#x017F;chet/ vmb &#x017F;o viel mehr/ weil die&#x017F;es/ wie &#x017F;chon mehrmals angezeigt/ &#x017F;ol-<lb/>
che hohe vnd treffliche Dinge betrifft; J&#x017F;t dem nach hierzu nach &#x017F;einer Ma&#x017F;&#x017F;e<lb/>
zu wiederhole&#x0303; alles daß Jenige/ was wir oben vo&#x0303; deß Lands Fu&#x0364;r&#x017F;ten Ampt vnnd<lb/>
per&#x017F;o&#x0364;nlichen Verrichtung in weltlichen Regierungs Ge&#x017F;cha&#x0364;fften errinnert/ vnd<lb/>
laufft dahinnauß/ daß er nicht allein die&#x017F;er Gei&#x017F;tlichen vnnd Kirchen Regie-<lb/>
ments Sachen/ in&#x017F;onderheit auch des Zu&#x017F;tands &#x017F;einer Lande diß falls &#x017F;ich &#x017F;tets<lb/>
Erkundiget/ &#x017F;ondern auch daß das <hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;torium</hi> in &#x017F;einem rechten Lauff vnnd<lb/>
Ordnung bleibe/ flei&#x017F;&#x017F;ige Auff&#x017F;icht habe/ dar<choice><sic>l</sic><corr>i</corr></choice>nn &#x017F;elb&#x017F;t zum o&#x0364;fftern in wichtigen<lb/>
Sachen <hi rendition="#aq">proponirt,</hi> umbfragt/ Schluß machet/ oder ihm &#x017F;olche vorhero ehe<lb/>
&#x017F;ie zum entlichen Be&#x017F;cheid vnd erledigung gedeyhen/ vortragen le&#x017F;t/ Haupt&#x017F;a&#x0364;ch-<lb/>
liche Anordnungen &#x017F;elb&#x017F;t vollenziehet vnd unter&#x017F;chreibet/ in wichtigen Dingen<lb/>
andere Per&#x017F;onen von &#x017F;einen Ra&#x0364;then/ oder auch erfahrne <hi rendition="#aq">Theologen</hi> weiters zu<lb/>
Rath ziehet/ vnd was diß falls mehr nach Anleytung de&#x017F;&#x017F;en/ was oben gedacht/<lb/>
von Jhme nutzliches ge&#x017F;chehen kan/ vnd daß Jhme derge&#x017F;talt obliegende hohe<lb/>
Bi&#x017F;choffliche Recht erfodert.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das 13. Capitel.<lb/>
Von Be&#x017F;tellung vnnd Be&#x017F;chaffenheit der<lb/>
Kirchen-Aempter.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Summa.</hi> </hi><lb/>
              <list>
                <item> <hi rendition="#fr">Bey die&#x017F;em nothwendigen Stu&#x0364;ck des Kirchen-Regiements<lb/>
werden vier Hauptumb&#x017F;ta&#x0364;nde ins gemein betrachtet/ Alß<lb/>
1. Die rechte go&#x0364;ttliche Ein&#x017F;etzung der Kirchen oder Predig</hi><lb/>
                  <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">S ij</hi> </fw>
                  <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Ampts</hi> </fw><lb/>
                </item>
              </list>
            </p>
          </argument>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[139/0183] Anderer Theil. chendiener/ auff verfuͤgung der Landes-Fuͤrſtl. Obrigkeit zu ſammen gefodert/ ein Synodus gehalten mit Jhnen uͤber den entſtandenen Faͤllen vnd bedenck- lichen fragen Chriſtliche Berathſchlagung vorgenommen/ ein Schluß ge- macht/ vnd ſo denn dem Landes Fuͤrſten zu ſeiner Erſehung/ auch ferner Errin- nerung oder Approbation fuͤrgetragen wird/ da denn ſolche Synodalſchluͤſſe wenigers nicht/ alß andere Ordnungen im Lande in acht genommen werden muͤſſen. Bey dieſem alſo geordneten Conſiſtotio wird nun des Landsherrn Per- ſoͤnliche bemuͤhung wenigers nicht alß bey der Regierung in weltlichen Sachen erheiſchet/ vmb ſo viel mehr/ weil dieſes/ wie ſchon mehrmals angezeigt/ ſol- che hohe vnd treffliche Dinge betrifft; Jſt dem nach hierzu nach ſeiner Maſſe zu wiederholẽ alles daß Jenige/ was wir oben võ deß Lands Fuͤrſten Ampt vnnd perſoͤnlichen Verrichtung in weltlichen Regierungs Geſchaͤfften errinnert/ vnd laufft dahinnauß/ daß er nicht allein dieſer Geiſtlichen vnnd Kirchen Regie- ments Sachen/ inſonderheit auch des Zuſtands ſeiner Lande diß falls ſich ſtets Erkundiget/ ſondern auch daß das Conſiſtorium in ſeinem rechten Lauff vnnd Ordnung bleibe/ fleiſſige Auffſicht habe/ darinn ſelbſt zum oͤfftern in wichtigen Sachen proponirt, umbfragt/ Schluß machet/ oder ihm ſolche vorhero ehe ſie zum entlichen Beſcheid vnd erledigung gedeyhen/ vortragen leſt/ Hauptſaͤch- liche Anordnungen ſelbſt vollenziehet vnd unterſchreibet/ in wichtigen Dingen andere Perſonen von ſeinen Raͤthen/ oder auch erfahrne Theologen weiters zu Rath ziehet/ vnd was diß falls mehr nach Anleytung deſſen/ was oben gedacht/ von Jhme nutzliches geſchehen kan/ vnd daß Jhme dergeſtalt obliegende hohe Biſchoffliche Recht erfodert. 6. Deß Lands- herrn eige- ne Verrich tung beym Conſiſtorio. Das 13. Capitel. Von Beſtellung vnnd Beſchaffenheit der Kirchen-Aempter. Summa. Bey dieſem nothwendigen Stuͤck des Kirchen-Regiements werden vier Hauptumbſtaͤnde ins gemein betrachtet/ Alß 1. Die rechte goͤttliche Einſetzung der Kirchen oder Predig Ampts S ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/183
Zitationshilfe: Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656, S. 139. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/183>, abgerufen am 11.04.2021.