Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656.

Bild:
<< vorherige Seite

Dritter Theil.
abgelegt wird/ alß wenn nicht auch ein sehr grosses vnd wichtiges Reichthumb
leichtlich und unnutzbarlich verschwendet werden/ vnd also auch Könige vnd
Fürsten in Armuth vnd verderb ihrer Hoheit vnd gewalts durch einen unordent-
lichen Hauß haltung gelangen könten/ von welchen allen/ wenn wir in folgen-
den Capiteln von der Beschaffenheit auch ordentlicher Verwaltung Fürstl.
vnnd Landsherrlicher Einkunfften reden werden/ Gründlicher wird zu Vr-
theilen seyn.



Das andere Capitel.
Von denen Landes-herrlichen eigenen Gü-
tern vnd Einkunfften/ die nich
t auf Regalien bestehen

Summa.

Diese werden allhier erzehlt vnd. die Gebewde vnd was dazu
gehöret: Was bey denselben die Herrschafft und ihre Die-
ner zu Beobachten haben/ wie man dieselben erhalte/ vnd
bessere/
Inventaria darüber halte/ wie darauff Baufrohnen
oder Dienste geschehen. 2. Cammer Güter zum Ackerbau/
Viehezucht vnd dergleichen/ unbewegliche nutzbare Stü-
cke/ auff wie mancherley Art solche bestellet vnd versehen
werden/ vnd wie die nutzlichste zu ergreiffen. 3. Allerhand
gemeine Gefälle/ Renten/ Gülten vnd Zinsen/ wo sie her-
kommen vnd wie mancherley sie seyn/ vnd was davon genutzt
werde. Wie sie fleissig beschrieben/ in ihrem Stande er-
halten vnd zu gewönlicher Zeit eingebracht werden.

Was insonderheit seyen die Zehenden/ der Auffsatz/ die Geschoß
Bethe/ ein vnd Abzuggeld/ Leibeigenschafft/ Schutz-
geld/ etc.

Daß solche Intraden nicht alle zeit der Obrigkeit sondern auch an-
dern zu komme.

DJe Fürstl. Cammer oder eigene Güter nach Geltgenheit unsers Vor-1. Von Lau
deshe[r]rli-
chen Schlös-
sern/ Häu-

habens zu reden/ sind Erstlich. Fürstl Schlösser/ Ampthäu-
ser/ Forwerck/ oder Meyereyen/ Korn- vnd Kellerey/

Jagt/
X iij

Dritter Theil.
abgelegt wird/ alß wenn nicht auch ein ſehr groſſes vnd wichtiges Reichthumb
leichtlich und unnutzbarlich verſchwendet werden/ vnd alſo auch Koͤnige vnd
Fuͤrſten in Armuth vnd verderb ihrer Hoheit vnd gewalts durch einen unordent-
lichen Hauß haltung gelangen koͤnten/ von welchen allen/ wenn wir in folgen-
den Capiteln von der Beſchaffenheit auch ordentlicher Verwaltung Fuͤrſtl.
vnnd Landsherrlicher Einkunfften reden werden/ Gruͤndlicher wird zu Vr-
theilen ſeyn.



Das andere Capitel.
Von denen Landes-herrlichen eigenen Guͤ-
tern vnd Einkunfften/ die nich
t auf Regalien beſtehen

Summa.

Dieſe werden allhier erzehlt vnd. die Gebewde vnd was dazu
gehoͤret: Was bey denſelben die Herrſchafft und ihre Die-
ner zu Beobachten haben/ wie man dieſelben erhalte/ vnd
beſſere/
Inventaria daruͤber halte/ wie darauff Baufrohnen
oder Dienſte geſchehen. 2. Cammer Guͤter zum Ackerbau/
Viehezucht vnd dergleichen/ unbewegliche nutzbare Stuͤ-
cke/ auff wie mancherley Art ſolche beſtellet vnd verſehen
werden/ vnd wie die nutzlichſte zu ergreiffen. 3. Allerhand
gemeine Gefaͤlle/ Renten/ Guͤlten vnd Zinſen/ wo ſie her-
kom̃en vnd wie mancherley ſie ſeyn/ vnd was davon genutzt
werde. Wie ſie fleiſſig beſchrieben/ in ihrem Stande er-
halten vnd zu gewoͤnlicher Zeit eingebracht werden.

Was inſonderheit ſeyen die Zehenden/ der Auffſatz/ die Geſchoß
Bethe/ ein vnd Abzuggeld/ Leibeigenſchafft/ Schutz-
geld/ ꝛc.

Daß ſolche Intraden nicht alle zeit der Obrigkeit ſondern auch an-
dern zu komme.

DJe Fuͤrſtl. Cammer oder eigene Guͤter nach Geltgenheit unſers Vor-1. Von Lau
deshe[r]rli-
chẽ Schloͤſ-
ſern/ Haͤu-

habens zu reden/ ſind Erſtlich. Fuͤrſtl Schloͤſſer/ Ampthaͤu-
ſer/ Forwerck/ oder Meyereyen/ Korn- vnd Kellerey/

Jagt/
X iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0209" n="165"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Dritter Theil.</hi></fw><lb/>
abgelegt wird/ alß wenn nicht auch ein &#x017F;ehr gro&#x017F;&#x017F;es vnd wichtiges Reichthumb<lb/>
leichtlich und unnutzbarlich ver&#x017F;chwendet werden/ vnd al&#x017F;o auch Ko&#x0364;nige vnd<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;ten in Armuth vnd verderb ihrer Hoheit vnd gewalts durch einen unordent-<lb/>
lichen Hauß haltung gelangen ko&#x0364;nten/ von welchen allen/ wenn wir in folgen-<lb/>
den Capiteln von der Be&#x017F;chaffenheit auch ordentlicher Verwaltung Fu&#x0364;r&#x017F;tl.<lb/>
vnnd Landsherrlicher Einkunfften reden werden/ Gru&#x0364;ndlicher wird zu Vr-<lb/>
theilen &#x017F;eyn.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das andere Capitel.<lb/>
Von denen Landes-herrlichen eigenen Gu&#x0364;-<lb/>
tern vnd Einkunfften/ die nich</hi> <hi rendition="#aq">t</hi> <hi rendition="#b">auf</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Regalien</hi> </hi> <hi rendition="#b">be&#x017F;tehen</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Summa.</hi> </hi><lb/>
              <list>
                <item> <hi rendition="#fr">Die&#x017F;e werden allhier erzehlt vnd. die Gebewde vnd was dazu<lb/>
geho&#x0364;ret: Was bey den&#x017F;elben die Herr&#x017F;chafft und ihre Die-<lb/>
ner zu Beobachten haben/ wie man die&#x017F;elben erhalte/ vnd<lb/>
be&#x017F;&#x017F;ere/</hi> <hi rendition="#aq">Inventaria</hi> <hi rendition="#fr">daru&#x0364;ber halte/ wie darauff Baufrohnen<lb/>
oder Dien&#x017F;te ge&#x017F;chehen. 2. Cammer Gu&#x0364;ter zum Ackerbau/<lb/>
Viehezucht vnd dergleichen/ unbewegliche nutzbare Stu&#x0364;-<lb/>
cke/ auff wie mancherley Art &#x017F;olche be&#x017F;tellet vnd ver&#x017F;ehen<lb/>
werden/ vnd wie die nutzlich&#x017F;te zu ergreiffen. 3. Allerhand<lb/>
gemeine Gefa&#x0364;lle/ Renten/ Gu&#x0364;lten vnd Zin&#x017F;en/ wo &#x017F;ie her-<lb/>
kom&#x0303;en vnd wie mancherley &#x017F;ie &#x017F;eyn/ vnd was davon genutzt<lb/>
werde. Wie &#x017F;ie flei&#x017F;&#x017F;ig be&#x017F;chrieben/ in ihrem Stande er-<lb/>
halten vnd zu gewo&#x0364;nlicher Zeit eingebracht werden.</hi> </item><lb/>
                <item> <hi rendition="#fr">Was in&#x017F;onderheit &#x017F;eyen die Zehenden/ der Auff&#x017F;atz/ die Ge&#x017F;choß<lb/>
Bethe/ ein vnd Abzuggeld/ Leibeigen&#x017F;chafft/ Schutz-<lb/>
geld/ &#xA75B;c.</hi> </item><lb/>
                <item> <hi rendition="#fr">Daß &#x017F;olche</hi> <hi rendition="#aq">Intraden</hi> <hi rendition="#fr">nicht alle zeit der Obrigkeit &#x017F;ondern auch an-<lb/>
dern zu komme.</hi> </item>
              </list>
            </p>
          </argument><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Je Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Cammer oder eigene Gu&#x0364;ter nach Geltgenheit un&#x017F;ers Vor-<note place="right">1. Von Lau<lb/>
deshe<supplied>r</supplied>rli-<lb/>
che&#x0303; Schlo&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ern/ Ha&#x0364;u-</note><lb/>
habens zu reden/ &#x017F;ind <hi rendition="#fr">Er&#x017F;tlich. Fu&#x0364;r&#x017F;tl Schlo&#x0364;&#x017F;&#x017F;er/ Amptha&#x0364;u-<lb/>
&#x017F;er/ Forwerck/ oder Meyereyen/ Korn- vnd Kellerey/</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#fr">X iij</hi></fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">Jagt/</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[165/0209] Dritter Theil. abgelegt wird/ alß wenn nicht auch ein ſehr groſſes vnd wichtiges Reichthumb leichtlich und unnutzbarlich verſchwendet werden/ vnd alſo auch Koͤnige vnd Fuͤrſten in Armuth vnd verderb ihrer Hoheit vnd gewalts durch einen unordent- lichen Hauß haltung gelangen koͤnten/ von welchen allen/ wenn wir in folgen- den Capiteln von der Beſchaffenheit auch ordentlicher Verwaltung Fuͤrſtl. vnnd Landsherrlicher Einkunfften reden werden/ Gruͤndlicher wird zu Vr- theilen ſeyn. Das andere Capitel. Von denen Landes-herrlichen eigenen Guͤ- tern vnd Einkunfften/ die nicht auf Regalien beſtehen Summa. Dieſe werden allhier erzehlt vnd. die Gebewde vnd was dazu gehoͤret: Was bey denſelben die Herrſchafft und ihre Die- ner zu Beobachten haben/ wie man dieſelben erhalte/ vnd beſſere/ Inventaria daruͤber halte/ wie darauff Baufrohnen oder Dienſte geſchehen. 2. Cammer Guͤter zum Ackerbau/ Viehezucht vnd dergleichen/ unbewegliche nutzbare Stuͤ- cke/ auff wie mancherley Art ſolche beſtellet vnd verſehen werden/ vnd wie die nutzlichſte zu ergreiffen. 3. Allerhand gemeine Gefaͤlle/ Renten/ Guͤlten vnd Zinſen/ wo ſie her- kom̃en vnd wie mancherley ſie ſeyn/ vnd was davon genutzt werde. Wie ſie fleiſſig beſchrieben/ in ihrem Stande er- halten vnd zu gewoͤnlicher Zeit eingebracht werden. Was inſonderheit ſeyen die Zehenden/ der Auffſatz/ die Geſchoß Bethe/ ein vnd Abzuggeld/ Leibeigenſchafft/ Schutz- geld/ ꝛc. Daß ſolche Intraden nicht alle zeit der Obrigkeit ſondern auch an- dern zu komme. DJe Fuͤrſtl. Cammer oder eigene Guͤter nach Geltgenheit unſers Vor- habens zu reden/ ſind Erſtlich. Fuͤrſtl Schloͤſſer/ Ampthaͤu- ſer/ Forwerck/ oder Meyereyen/ Korn- vnd Kellerey/ Jagt/ 1. Von Lau desherrli- chẽ Schloͤſ- ſern/ Haͤu- X iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/209
Zitationshilfe: Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656, S. 165. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/209>, abgerufen am 21.04.2021.