Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656.

Bild:
<< vorherige Seite

Dritter Theil.
nach allen wichtigen Dingen fragen/ selbst auff seine Aempter vnd Cammergü-
ter reisen/ selbige besichtigen/ die Diener in ihren Wesen vnd verhalten können
lernen/ seine Einnahme vnd Außgabe wissen/ vnd darinn ohne seinen vorbe-
wust/ willen/ vnd ohne vernünfftige Vrsachen nicht verfahren lassen müsse/ zur
gnüge erwiesen/ vnd dessen allen hohe Nothwendigkeit dargethan wird.



Das 5. Capitel.
Von Bestellung vnd verfassung einer Fürstl.
vnd dergleichen Hoffstadt.

Summa.

Was unter dem Wort Hoffstadt verstanden werde/ wird in
7. Puncten angezeigt/ vnd in Jedwedern betrachtet/ was
für Diener bestellet werden/ wie vnnd woher der Vorrath
vnd
Materialien verschafft/ vnd wie es angewend vnd berech-
net werde.

I. Von der Fürstl. Wohnung vnd was dazu gehöret; Wie sie
ordentlich/ Rein/ vnd mit nottürfftigen
Mobilien erhalten
vnd in acht genommen werde/ was für Diener/ Gemächer/

Materialien, Hanckwercker darzu erfodert werden.

II. Von der Speisung/ dazu zwey Hoffämpter verordnet/ alß
1. Küchen-Ampt: Was für Personen darinn begrieffen/
wie auß dem Lande die notturfft dahin verschafft/ theils
anderswo eingekaufft werde. Was für Ordnung vnnd
vnd Masse mit der Speisung gehalten werde/ so wol täg-
lich/ alß bey
Extraordinar Auffgang zu Hoff/ bey Fürstl. Ex-
traordinar
außrichtungen vnd auff dem Lande. 2. Vom Kel-
ler Ampt/ was darzu für Personen gehören/ wie Vorrath
an Wein vnd Bier verschafft vnd mit was Ordnung solcher
außgetheilet werde.

III. Von der Kleidung/ Schmuck/ Gewand/ Mobilien vnnd
Haußrath.

Wie
K k iij

Dritter Theil.
nach allen wichtigen Dingen fragen/ ſelbſt auff ſeine Aempter vnd Cammerguͤ-
ter reiſen/ ſelbige beſichtigen/ die Diener in ihren Weſen vnd verhalten koͤnnen
lernen/ ſeine Einnahme vnd Außgabe wiſſen/ vnd darinn ohne ſeinen vorbe-
wuſt/ willen/ vnd ohne vernuͤnfftige Vrſachen nicht verfahren laſſen muͤſſe/ zur
gnuͤge erwieſen/ vnd deſſen allen hohe Nothwendigkeit dargethan wird.



Das 5. Capitel.
Von Beſtellung vnd verfaſſung einer Fuͤrſtl.
vnd dergleichen Hoffſtadt.

Summa.

Was unter dem Wort Hoffſtadt verſtanden werde/ wird in
7. Puncten angezeigt/ vnd in Jedwedern betrachtet/ was
fuͤr Diener beſtellet werden/ wie vnnd woher der Vorrath
vnd
Materialien verſchafft/ vnd wie es angewend vnd berech-
net werde.

I. Von der Fürſtl. Wohnung vnd was dazu gehoͤret; Wie ſie
ordentlich/ Rein/ vnd mit nottuͤrfftigen
Mobilien erhalten
vnd in acht genommen werde/ was für Diener/ Gemaͤcher/

Materialien, Hanckwercker darzu erfodert werden.

II. Von der Speiſung/ dazu zwey Hoffaͤmpter verordnet/ alß
1. Kuͤchen-Ampt: Was fuͤr Perſonen darinn begrieffen/
wie auß dem Lande die notturfft dahin verſchafft/ theils
anderswo eingekaufft werde. Was fuͤr Ordnung vnnd
vnd Maſſe mit der Speiſung gehalten werde/ ſo wol taͤg-
lich/ alß bey
Extraordinar Auffgang zu Hoff/ bey Fuͤrſtl. Ex-
traordinar
außrichtungen vnd auff dem Lande. 2. Vom Kel-
ler Ampt/ was darzu fuͤr Perſonen gehoͤren/ wie Vorrath
an Wein vnd Bier verſchafft vñ mit was Ordnung ſolcher
außgetheilet werde.

III. Von der Kleidung/ Schmuck/ Gewand/ Mobilien vnnd
Haußrath.

Wie
K k iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0305" n="261"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Dritter Theil.</hi></fw><lb/>
nach allen wichtigen Dingen fragen/ &#x017F;elb&#x017F;t auff &#x017F;eine Aempter vnd Cammergu&#x0364;-<lb/>
ter rei&#x017F;en/ &#x017F;elbige be&#x017F;ichtigen/ die Diener in ihren We&#x017F;en vnd verhalten ko&#x0364;nnen<lb/>
lernen/ &#x017F;eine Einnahme vnd Außgabe wi&#x017F;&#x017F;en/ vnd darinn ohne &#x017F;einen vorbe-<lb/>
wu&#x017F;t/ willen/ vnd ohne vernu&#x0364;nfftige Vr&#x017F;achen nicht verfahren la&#x017F;&#x017F;en mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ zur<lb/>
gnu&#x0364;ge erwie&#x017F;en/ vnd de&#x017F;&#x017F;en allen hohe Nothwendigkeit dargethan wird.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das 5. Capitel.<lb/>
Von Be&#x017F;tellung vnd verfa&#x017F;&#x017F;ung einer Fu&#x0364;r&#x017F;tl.<lb/>
vnd dergleichen Hoff&#x017F;tadt.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Summa.</hi> </hi><lb/>
              <list>
                <item> <hi rendition="#fr">Was unter dem Wort Hoff&#x017F;tadt ver&#x017F;tanden werde/ wird in<lb/>
7. Puncten angezeigt/ vnd in Jedwedern betrachtet/ was<lb/>
fu&#x0364;r Diener be&#x017F;tellet werden/ wie vnnd woher der Vorrath<lb/>
vnd</hi> <hi rendition="#aq">Materialien</hi> <hi rendition="#fr">ver&#x017F;chafft/ vnd wie es angewend vnd berech-<lb/>
net werde.</hi> </item><lb/>
                <item> <hi rendition="#aq">I.</hi> <hi rendition="#fr">Von der Für&#x017F;tl. Wohnung vnd was dazu geho&#x0364;ret; Wie &#x017F;ie<lb/>
ordentlich/ Rein/ vnd mit nottu&#x0364;rfftigen</hi> <hi rendition="#aq">Mobilien</hi> <hi rendition="#fr">erhalten<lb/>
vnd in acht genommen werde/ was für Diener/ Gema&#x0364;cher/</hi><lb/> <hi rendition="#aq">Materialien,</hi> <hi rendition="#fr">Hanckwercker darzu erfodert werden.</hi> </item><lb/>
                <item> <hi rendition="#aq">II.</hi> <hi rendition="#fr">Von der Spei&#x017F;ung/ dazu zwey Hoffa&#x0364;mpter verordnet/ alß<lb/>
1. Ku&#x0364;chen-Ampt: Was fu&#x0364;r Per&#x017F;onen darinn begrieffen/<lb/>
wie auß dem Lande die notturfft dahin ver&#x017F;chafft/ theils<lb/>
anderswo eingekaufft werde. Was fu&#x0364;r Ordnung vnnd<lb/>
vnd Ma&#x017F;&#x017F;e mit der Spei&#x017F;ung gehalten werde/ &#x017F;o wol ta&#x0364;g-<lb/>
lich/ alß bey</hi> <hi rendition="#aq">Extraordinar</hi> <hi rendition="#fr">Auffgang zu Hoff/ bey Fu&#x0364;r&#x017F;tl.</hi> <hi rendition="#aq">Ex-<lb/>
traordinar</hi> <hi rendition="#fr">außrichtungen vnd auff dem Lande. 2. Vom Kel-<lb/>
ler Ampt/ was darzu fu&#x0364;r Per&#x017F;onen geho&#x0364;ren/ wie Vorrath<lb/>
an Wein vnd Bier ver&#x017F;chafft vn&#x0303; mit was Ordnung &#x017F;olcher<lb/>
außgetheilet werde.</hi> </item><lb/>
                <item> <hi rendition="#aq">III.</hi> <hi rendition="#fr">Von der Kleidung/ Schmuck/ Gewand/</hi> <hi rendition="#aq">Mobilien</hi> <hi rendition="#fr">vnnd<lb/>
Haußrath.</hi> </item>
              </list><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#fr">K k iij</hi> </fw>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Wie</hi> </fw><lb/>
            </p>
          </argument>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[261/0305] Dritter Theil. nach allen wichtigen Dingen fragen/ ſelbſt auff ſeine Aempter vnd Cammerguͤ- ter reiſen/ ſelbige beſichtigen/ die Diener in ihren Weſen vnd verhalten koͤnnen lernen/ ſeine Einnahme vnd Außgabe wiſſen/ vnd darinn ohne ſeinen vorbe- wuſt/ willen/ vnd ohne vernuͤnfftige Vrſachen nicht verfahren laſſen muͤſſe/ zur gnuͤge erwieſen/ vnd deſſen allen hohe Nothwendigkeit dargethan wird. Das 5. Capitel. Von Beſtellung vnd verfaſſung einer Fuͤrſtl. vnd dergleichen Hoffſtadt. Summa. Was unter dem Wort Hoffſtadt verſtanden werde/ wird in 7. Puncten angezeigt/ vnd in Jedwedern betrachtet/ was fuͤr Diener beſtellet werden/ wie vnnd woher der Vorrath vnd Materialien verſchafft/ vnd wie es angewend vnd berech- net werde. I. Von der Fürſtl. Wohnung vnd was dazu gehoͤret; Wie ſie ordentlich/ Rein/ vnd mit nottuͤrfftigen Mobilien erhalten vnd in acht genommen werde/ was für Diener/ Gemaͤcher/ Materialien, Hanckwercker darzu erfodert werden. II. Von der Speiſung/ dazu zwey Hoffaͤmpter verordnet/ alß 1. Kuͤchen-Ampt: Was fuͤr Perſonen darinn begrieffen/ wie auß dem Lande die notturfft dahin verſchafft/ theils anderswo eingekaufft werde. Was fuͤr Ordnung vnnd vnd Maſſe mit der Speiſung gehalten werde/ ſo wol taͤg- lich/ alß bey Extraordinar Auffgang zu Hoff/ bey Fuͤrſtl. Ex- traordinar außrichtungen vnd auff dem Lande. 2. Vom Kel- ler Ampt/ was darzu fuͤr Perſonen gehoͤren/ wie Vorrath an Wein vnd Bier verſchafft vñ mit was Ordnung ſolcher außgetheilet werde. III. Von der Kleidung/ Schmuck/ Gewand/ Mobilien vnnd Haußrath. Wie K k iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/305
Zitationshilfe: Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656, S. 261. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/305>, abgerufen am 22.04.2021.