Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656.

Bild:
<< vorherige Seite


Der dritte Theil/
Von eines Lands-Herrn eigenen Gütern
vnd Einkünfften/ Vorzügen vnd Regalien/ dardurch er

neben Fürstlicher vnd Herrlicher praeeminentz, vnd Hoheit/ die Mittel
zu seiner Fürstl. vnd Standes gebührlicher Vnterhaltung vnnd er-
getzligkeit erlanget/ vnd wie er darauß sein Cammer vnd
Haußwesen führet vnd bestellet.


Cap. I.
Von denen Fürstl. Gütern/ Einkünfften
vnd Regalien ins gemein

Contenta.

DJe Nothwendigkeit dieser Mittel/ vnd derselben Vrsprung.

Der Vnterscheid der Cammergüter/ daß etliche ohne:
Regalien in gemeiner Art sind/ etliche aber Regalien vnd Fürst-
liche Gerechtigkeiten:

Wie alle diese Einkünfften zu sechs Hauptsachen angewendt
werden:

Das allen Regimenten ordentlicher Weyse diese Mittel bey
handen seyn/ wenn damit recht vmbgangen wird.

Cap.


Der dritte Theil/
Von eines Lands-Herrn eigenen Guͤtern
vnd Einkuͤnfften/ Vorzuͤgen vnd Regalien/ dardurch er

neben Fuͤrſtlicher vnd Herrlicher præeminentz, vnd Hoheit/ die Mittel
zu ſeiner Fuͤrſtl. vnd Standes gebuͤhrlicher Vnterhaltung vnnd er-
getzligkeit erlanget/ vnd wie er darauß ſein Cammer vnd
Haußweſen fuͤhret vnd beſtellet.


Cap. I.
Von denen Fuͤrſtl. Guͤtern/ Einkuͤnfften
vnd Regalien ins gemein

Contenta.

DJe Nothwendigkeit dieſer Mittel/ vnd derſelben Vrſprung.

Der Vnterſcheid der Cammerguͤter/ daß etliche ohne:
Regalien in gemeiner Art ſind/ etliche aber Regalien vnd Fuͤrſt-
liche Gerechtigkeiten:

Wie alle dieſe Einkuͤnfften zu ſechs Hauptſachen angewendt
werden:

Das allen Regimenten ordentlicher Weyſe dieſe Mittel bey
handen ſeyn/ wenn damit recht vmbgangen wird.

Cap.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0035"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Der dritte Theil/<lb/>
Von eines Lands-Herrn eigenen Gu&#x0364;tern<lb/>
vnd Einku&#x0364;nfften/ Vorzu&#x0364;gen vnd Regalien/ dardurch er</hi><lb/>
neben Fu&#x0364;r&#x017F;tlicher vnd Herrlicher <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">præeminent</hi></hi>z, vnd Hoheit/ die Mittel<lb/>
zu &#x017F;einer Fu&#x0364;r&#x017F;tl. vnd Standes gebu&#x0364;hrlicher Vnterhaltung vnnd er-<lb/>
getzligkeit erlanget/ vnd wie er darauß &#x017F;ein Cammer vnd<lb/>
Haußwe&#x017F;en fu&#x0364;hret vnd be&#x017F;tellet.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">Cap. I.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Von denen Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Gu&#x0364;tern/ Einku&#x0364;nfften<lb/>
vnd Regalien ins gemein</hi><lb/> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Contenta.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Je Nothwendigkeit die&#x017F;er Mittel/ vnd der&#x017F;elben Vr&#x017F;prung.</p><lb/>
            <p>Der <hi rendition="#fr">V</hi>nter&#x017F;cheid der Cammergu&#x0364;ter/ daß etliche ohne:<lb/>
Regalien in gemeiner Art &#x017F;ind/ etliche aber Regalien vnd Fu&#x0364;r&#x017F;t-<lb/>
liche Gerechtigkeiten:</p><lb/>
            <p>Wie alle die&#x017F;e Einku&#x0364;nfften zu &#x017F;e<hi rendition="#fr">ch</hi>s Haupt&#x017F;achen angewendt<lb/>
werden:</p><lb/>
            <p>Das allen Regimenten ordentlicher Wey&#x017F;e die&#x017F;e Mittel bey<lb/>
handen &#x017F;eyn/ wenn damit recht vmbgangen wird.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Cap.</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0035] Der dritte Theil/ Von eines Lands-Herrn eigenen Guͤtern vnd Einkuͤnfften/ Vorzuͤgen vnd Regalien/ dardurch er neben Fuͤrſtlicher vnd Herrlicher præeminentz, vnd Hoheit/ die Mittel zu ſeiner Fuͤrſtl. vnd Standes gebuͤhrlicher Vnterhaltung vnnd er- getzligkeit erlanget/ vnd wie er darauß ſein Cammer vnd Haußweſen fuͤhret vnd beſtellet. Cap. I. Von denen Fuͤrſtl. Guͤtern/ Einkuͤnfften vnd Regalien ins gemein Contenta. DJe Nothwendigkeit dieſer Mittel/ vnd derſelben Vrſprung. Der Vnterſcheid der Cammerguͤter/ daß etliche ohne: Regalien in gemeiner Art ſind/ etliche aber Regalien vnd Fuͤrſt- liche Gerechtigkeiten: Wie alle dieſe Einkuͤnfften zu ſechs Hauptſachen angewendt werden: Das allen Regimenten ordentlicher Weyſe dieſe Mittel bey handen ſeyn/ wenn damit recht vmbgangen wird. Cap.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/35
Zitationshilfe: Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/35>, abgerufen am 21.04.2021.