Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656.

Bild:
<< vorherige Seite
Außführlicher Entwurff

18. Nach dem auch unser Consistorium mit Secretarien, Actuarien vnd
Copisten zur notturfft versehen/ so wollen wir/ daß unser Praesident dieselbe in
guter Inspection haben/ auff daß sie in ihrem Ampt/ Jnhalts der Ordnung trew
fleissig vnd verschwiegen seyn/ auch die Acten und Vrkunden in ordentlicher
verwahrung vnd Repositur halten mögen. Jngleichen weil in unserm Für-
stenthumb zu hülff und Erleuchterung vnsers Consistorii noch andere Geistli-
che Vnter- und Egerichte verordnet/ welche die gemeine Sachen für sich ent-
scheiden oder gütlich vergleichen/ die wichtigen aber an das gedachte unser Ober-
Consistorium weisen vnd berichten müssen/ alles nach Anweisung der deßwe-
gen geschehenen Verordnungen und Instructionen, so soll auch vnser Praesi-
dent
sampt seinen Collegen über solcher verfassung mit fleiß halten/ und das die
verordnete zu solchen Vnter-Instantien, ihr anbefohlen Ampt wol in acht neh-
men genawe Obsicht führen.

19. Auff die bestallung/ etc. Wie in vorhergehenden/ etc.

IV.
Bestallung eines Cammer Raths oder Dire-
ctoris
bey der Rent-Cammer/ etc.
Post generalia.
I.

DEmnach wir unsere Fürstl. Cammer zu dem Ende mit Räthen unnd
Rentmeistern besetzet/ ihnen auch Secretarien, Cammer und Rent-
schreibern/ Actuatien, Registratoren, und Cantzelisten zu geordnet/
damit auff unsere eigene Fürstl. Güter Nutzbare Regalien vnd Ein-
künfften auch unsere Hoffhaltung und Haußwesen gute und richtige Obsicht
geführet/ unsere Jährliche Renten/ gemeine und sonderbahre Ordinar und Ex-
traordinar
Gefälle/ und Einkommen/ zu gebührlicher Zeit und unvermindert
eingebracht/ wol disponiret und in acht genommen und dann zu vnser Not-
turfft und Gebrauch/ in Regiments und Hoffsachen/ getrewlich und Ver-
nünfftig angewendet und außgegeben werden: Alß soll unser Cammer Rath in
seine von uns ihm anvertrawten Ampts Verrichtung/ diesen Zweck/ so weit er
mit Billigkeit und gutem gewissen zu erreichen/ Hauptsachlich für Augen haben/
und darnach sein thun und lassen diß fals Reguliren und einrichten.

2. Damit aber unser Cammer Rath nebenst seiner uns bekanten Erfah-
rung/ eines Fürstl. und dergleichen Stats-Hoff und Haußwesens/ auch not-

türffti-
Außfuͤhrlicher Entwurff

18. Nach dem auch unſer Conſiſtorium mit Secretarien, Actuarien vnd
Copiſten zur notturfft verſehen/ ſo wollen wir/ daß unſer Præſident dieſelbe in
guter Inſpection haben/ auff daß ſie in ihrem Ampt/ Jnhalts der Ordnung trew
fleiſſig vnd verſchwiegen ſeyn/ auch die Acten und Vrkunden in ordentlicher
verwahrung vnd Repoſitur halten moͤgen. Jngleichen weil in unſerm Fuͤr-
ſtenthumb zu huͤlff und Erleuchterung vnſers Conſiſtorii noch andere Geiſtli-
che Vnter- und Egerichte verordnet/ welche die gemeine Sachen fuͤr ſich ent-
ſcheiden oder guͤtlich vergleichen/ die wichtigen aber an das gedachte unſer Ober-
Conſiſtorium weiſen vnd berichten muͤſſen/ alles nach Anweiſung der deßwe-
gen geſchehenen Verordnungen und Inſtructionen, ſo ſoll auch vnſer Præſi-
dent
ſampt ſeinen Collegen uͤber ſolcher verfaſſung mit fleiß halten/ und das die
verordnete zu ſolchen Vnter-Inſtantien, ihr anbefohlen Ampt wol in acht neh-
men genawe Obſicht fuͤhren.

19. Auff die beſtallung/ ꝛc. Wie in vorhergehenden/ ꝛc.

IV.
Beſtallung eines Cammer Raths oder Dire-
ctoris
bey der Rent-Cammer/ ꝛc.
Poſt generalia.
I.

DEmnach wir unſere Fuͤrſtl. Cammer zu dem Ende mit Raͤthen unnd
Rentmeiſtern beſetzet/ ihnen auch Secretarien, Cammer und Rent-
ſchreibern/ Actuatien, Regiſtratoren, und Cantzeliſten zu geordnet/
damit auff unſere eigene Fuͤrſtl. Guͤter Nutzbare Regalien vnd Ein-
kuͤnfften auch unſere Hoffhaltung und Haußweſen gute und richtige Obſicht
gefuͤhret/ unſere Jaͤhrliche Renten/ gemeine und ſonderbahre Ordinar und Ex-
traordinar
Gefaͤlle/ und Einkommen/ zu gebuͤhrlicher Zeit und unvermindert
eingebracht/ wol diſponiret und in acht genommen und dann zu vnſer Not-
turfft und Gebrauch/ in Regiments und Hoffſachen/ getrewlich und Ver-
nuͤnfftig angewendet und außgegeben werden: Alß ſoll unſer Cammer Rath in
ſeine von uns ihm anvertrawten Ampts Verrichtung/ dieſen Zweck/ ſo weit er
mit Billigkeit uñ gutem gewiſſen zu erreichen/ Hauptſachlich fuͤr Augen haben/
und darnach ſein thun und laſſen diß fals Reguliren und einrichten.

2. Damit aber unſer Cammer Rath nebenſt ſeiner uns bekanten Erfah-
rung/ eines Fuͤrſtl. und dergleichen Stats-Hoff und Haußweſens/ auch not-

tuͤrffti-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0376" n="332"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Außfu&#x0364;hrlicher Entwurff</hi> </fw><lb/>
          <p>18. Nach dem auch un&#x017F;er <hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;torium</hi> mit <hi rendition="#aq">Secretarien, Actuarien</hi> vnd<lb/><hi rendition="#aq">Copi&#x017F;ten</hi> zur notturfft ver&#x017F;ehen/ &#x017F;o wollen wir/ daß un&#x017F;er <hi rendition="#aq">Præ&#x017F;ident</hi> die&#x017F;elbe in<lb/>
guter <hi rendition="#aq">In&#x017F;pection</hi> haben/ auff daß &#x017F;ie in ihrem Ampt/ Jnhalts der Ordnung trew<lb/>
flei&#x017F;&#x017F;ig vnd ver&#x017F;chwiegen &#x017F;eyn/ auch die <hi rendition="#aq">Acten</hi> und Vrkunden in ordentlicher<lb/>
verwahrung vnd <hi rendition="#aq">Repo&#x017F;itur</hi> halten mo&#x0364;gen. Jngleichen weil in un&#x017F;erm Fu&#x0364;r-<lb/>
&#x017F;tenthumb zu hu&#x0364;lff und Erleuchterung vn&#x017F;ers <hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;torii</hi> noch andere Gei&#x017F;tli-<lb/>
che Vnter- und Egerichte verordnet/ welche die gemeine Sachen fu&#x0364;r &#x017F;ich ent-<lb/>
&#x017F;cheiden oder gu&#x0364;tlich vergleichen/ die wichtigen aber an das gedachte un&#x017F;er Ober-<lb/><hi rendition="#aq">Con&#x017F;i&#x017F;torium</hi> wei&#x017F;en vnd berichten mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ alles nach Anwei&#x017F;ung der deßwe-<lb/>
gen ge&#x017F;chehenen Verordnungen und <hi rendition="#aq">In&#x017F;tructionen,</hi> &#x017F;o &#x017F;oll auch vn&#x017F;er <hi rendition="#aq">Præ&#x017F;i-<lb/>
dent</hi> &#x017F;ampt &#x017F;einen <hi rendition="#aq">Collegen</hi> u&#x0364;ber &#x017F;olcher verfa&#x017F;&#x017F;ung mit fleiß halten/ und das die<lb/>
verordnete zu &#x017F;olchen Vnter-<hi rendition="#aq">In&#x017F;tantien,</hi> ihr anbefohlen Ampt wol in acht neh-<lb/>
men genawe Ob&#x017F;icht fu&#x0364;hren.</p><lb/>
          <p>19. Auff die be&#x017F;tallung/ &#xA75B;c. Wie in vorhergehenden/ &#xA75B;c.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">IV</hi>.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Be&#x017F;tallung eines Cammer Raths oder</hi> <hi rendition="#aq">Dire-<lb/>
ctoris</hi> <hi rendition="#b">bey der Rent-Cammer/ &#xA75B;c.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">Po&#x017F;t generalia.<lb/>
I.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>Emnach wir un&#x017F;ere Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Cammer zu dem Ende mit Ra&#x0364;then unnd<lb/>
Rentmei&#x017F;tern be&#x017F;etzet/ ihnen auch <hi rendition="#aq">Secretarien,</hi> Cammer und Rent-<lb/>
&#x017F;chreibern/ <hi rendition="#aq">Actuatien, Regi&#x017F;tratoren,</hi> und Cantzeli&#x017F;ten zu geordnet/<lb/>
damit auff un&#x017F;ere eigene Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Gu&#x0364;ter Nutzbare <hi rendition="#aq">Regalien</hi> vnd Ein-<lb/>
ku&#x0364;nfften auch un&#x017F;ere Hoffhaltung und Haußwe&#x017F;en gute und richtige Ob&#x017F;icht<lb/>
gefu&#x0364;hret/ un&#x017F;ere Ja&#x0364;hrliche Renten/ gemeine und &#x017F;onderbahre <hi rendition="#aq">Ordinar</hi> und <hi rendition="#aq">Ex-<lb/>
traordinar</hi> Gefa&#x0364;lle/ und Einkommen/ zu gebu&#x0364;hrlicher Zeit und unvermindert<lb/>
eingebracht/ wol <hi rendition="#aq">di&#x017F;poniret</hi> und in acht genommen und dann zu vn&#x017F;er Not-<lb/>
turfft und Gebrauch/ in Regiments und Hoff&#x017F;achen/ getrewlich und Ver-<lb/>
nu&#x0364;nfftig angewendet und außgegeben werden: Alß &#x017F;oll un&#x017F;er Cammer Rath in<lb/>
&#x017F;eine von uns ihm anvertrawten Ampts Verrichtung/ die&#x017F;en Zweck/ &#x017F;o weit er<lb/>
mit Billigkeit un&#x0303; gutem gewi&#x017F;&#x017F;en zu erreichen/ Haupt&#x017F;achlich fu&#x0364;r Augen haben/<lb/>
und darnach &#x017F;ein thun und la&#x017F;&#x017F;en diß fals <hi rendition="#aq">Reguliren</hi> und einrichten.</p><lb/>
            <p>2. Damit aber un&#x017F;er Cammer Rath neben&#x017F;t &#x017F;einer uns bekanten Erfah-<lb/>
rung/ eines Fu&#x0364;r&#x017F;tl. und dergleichen Stats-Hoff und Haußwe&#x017F;ens/ auch not-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tu&#x0364;rffti-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[332/0376] Außfuͤhrlicher Entwurff 18. Nach dem auch unſer Conſiſtorium mit Secretarien, Actuarien vnd Copiſten zur notturfft verſehen/ ſo wollen wir/ daß unſer Præſident dieſelbe in guter Inſpection haben/ auff daß ſie in ihrem Ampt/ Jnhalts der Ordnung trew fleiſſig vnd verſchwiegen ſeyn/ auch die Acten und Vrkunden in ordentlicher verwahrung vnd Repoſitur halten moͤgen. Jngleichen weil in unſerm Fuͤr- ſtenthumb zu huͤlff und Erleuchterung vnſers Conſiſtorii noch andere Geiſtli- che Vnter- und Egerichte verordnet/ welche die gemeine Sachen fuͤr ſich ent- ſcheiden oder guͤtlich vergleichen/ die wichtigen aber an das gedachte unſer Ober- Conſiſtorium weiſen vnd berichten muͤſſen/ alles nach Anweiſung der deßwe- gen geſchehenen Verordnungen und Inſtructionen, ſo ſoll auch vnſer Præſi- dent ſampt ſeinen Collegen uͤber ſolcher verfaſſung mit fleiß halten/ und das die verordnete zu ſolchen Vnter-Inſtantien, ihr anbefohlen Ampt wol in acht neh- men genawe Obſicht fuͤhren. 19. Auff die beſtallung/ ꝛc. Wie in vorhergehenden/ ꝛc. IV. Beſtallung eines Cammer Raths oder Dire- ctoris bey der Rent-Cammer/ ꝛc. Poſt generalia. I. DEmnach wir unſere Fuͤrſtl. Cammer zu dem Ende mit Raͤthen unnd Rentmeiſtern beſetzet/ ihnen auch Secretarien, Cammer und Rent- ſchreibern/ Actuatien, Regiſtratoren, und Cantzeliſten zu geordnet/ damit auff unſere eigene Fuͤrſtl. Guͤter Nutzbare Regalien vnd Ein- kuͤnfften auch unſere Hoffhaltung und Haußweſen gute und richtige Obſicht gefuͤhret/ unſere Jaͤhrliche Renten/ gemeine und ſonderbahre Ordinar und Ex- traordinar Gefaͤlle/ und Einkommen/ zu gebuͤhrlicher Zeit und unvermindert eingebracht/ wol diſponiret und in acht genommen und dann zu vnſer Not- turfft und Gebrauch/ in Regiments und Hoffſachen/ getrewlich und Ver- nuͤnfftig angewendet und außgegeben werden: Alß ſoll unſer Cammer Rath in ſeine von uns ihm anvertrawten Ampts Verrichtung/ dieſen Zweck/ ſo weit er mit Billigkeit uñ gutem gewiſſen zu erreichen/ Hauptſachlich fuͤr Augen haben/ und darnach ſein thun und laſſen diß fals Reguliren und einrichten. 2. Damit aber unſer Cammer Rath nebenſt ſeiner uns bekanten Erfah- rung/ eines Fuͤrſtl. und dergleichen Stats-Hoff und Haußweſens/ auch not- tuͤrffti-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/376
Zitationshilfe: Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656, S. 332. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/376>, abgerufen am 22.04.2021.