Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656.

Bild:
<< vorherige Seite
4. Von der Auffwartung vnd Bedienung ins gemein.
Durch erwachsene von Adel.
Cammer vnd Hoffjunckern.
Edelknaben.
Cammerdiener.
Laqueyen vnd Trabanten.
Ferner durch andere besondere Diener/ als Hoff-Medicum vnnd
Balbierer/ Apotecker/ allerley Hoff-Handwercker.
Von auffwartung die denen Fürstl. Gemahlin geschiehet.
Jtem bey Fürstl. Kindern.
Von Auffwartung bey extraordinar Fürstl. Außrichtung.
5. Von fortkommung der Herrschafft mit Kutschen vnnd Pfer-
den oder Marstall.
Von den Personen vnnd Dienern deß Marstalls/ von Pferden
vnd darzu gehöriger Rüstung.
Vom Ampt deß Futter-Marschalcks oder Fourirers.
Von der Stall-Ordnung vnd bestellung eines Stallmeisters.
6. Von Verwahrung vnnd Sicherheit der Fürstl. Hoffstadt
vnd Personen.
Wie dazu alle Hoff-diener gebraucht/ insonderheit aber/ Wäch-
ter/ Thorwärter vnd Schloßbesatzung/ auch Leibguardie gehalten
werde.
7. Von Fürstl. Lust vnd Ergetzlichkeit/ dazu nechst etlichen vor-
her erzehlten Sachen/ die ritterliche exercitia vnd dergleichen Kurtzweil/
dann Bibliothecken/ Kunst-Cammer/ Music/ Lustgarten/ gehören.

Folget

WJe alle nach diesen 7. Puncten bestellete Diener in Gottes-
furcht/ Zucht vnd Erbarkeit vnd Verrichtung ihres Ampts
erhalten werden.

1. Durch bestellung deß Hoffpredigampts vnd was dem anhängig.
2. Durch verfassung einer allgemeinen Hoff Ordnung/ dazu all-
hier 4. Haupt-Puncten angezeigt werden.
3. Durch verordnung deß Hoff Marschalcks/ oder Hoffmeister
Ampts/ welches allhier nach den obigen 7. Puncten vnd den 4. Pun-
cten
4. Von der Auffwartung vnd Bedienung ins gemein.
Durch erwachſene von Adel.
Cammer vnd Hoffjunckern.
Edelknaben.
Cammerdiener.
Laqueyen vnd Trabanten.
Ferner durch andere beſondere Diener/ als Hoff-Medicum vnnd
Balbierer/ Apotecker/ allerley Hoff-Handwercker.
Von auffwartung die denen Fuͤrſtl. Gemahlin geſchiehet.
Jtem bey Fuͤrſtl. Kindern.
Von Auffwartung bey extraordinar Fuͤrſtl. Außrichtung.
5. Von fortkommung der Herrſchafft mit Kutſchen vnnd Pfer-
den oder Marſtall.
Von den Perſonen vnnd Dienern deß Marſtalls/ von Pferden
vnd darzu gehoͤriger Ruͤſtung.
Vom Ampt deß Futter-Marſchalcks oder Fourirers.
Von der Stall-Ordnung vnd beſtellung eines Stallmeiſters.
6. Von Verwahrung vnnd Sicherheit der Fuͤrſtl. Hoffſtadt
vnd Perſonen.
Wie dazu alle Hoff-diener gebraucht/ inſonderheit aber/ Waͤch-
ter/ Thorwaͤrter vnd Schloßbeſatzung/ auch Leibguardie gehalten
werde.
7. Von Fuͤrſtl. Luſt vnd Ergetzlichkeit/ dazu nechſt etlichen vor-
her erzehlten Sachen/ die ritterliche exercitia vnd dergleichen Kurtzweil/
dann Bibliothecken/ Kunſt-Cammer/ Muſic/ Luſtgarten/ gehoͤren.

Folget

WJe alle nach dieſen 7. Puncten beſtellete Diener in Gottes-
furcht/ Zucht vnd Erbarkeit vnd Verrichtung ihres Ampts
erhalten werden.

1. Durch beſtellung deß Hoffpredigampts vnd was dem anhaͤngig.
2. Durch verfaſſung einer allgemeinen Hoff Ordnung/ dazu all-
hier 4. Haupt-Puncten angezeigt werden.
3. Durch verordnung deß Hoff Marſchalcks/ oder Hoffmeiſter
Ampts/ welches allhier nach den obigen 7. Puncten vnd den 4. Pun-
cten
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0043"/>
            <list>
              <item>4. Von der Auffwartung vnd Bedienung ins gemein.</item><lb/>
              <item>Durch erwach&#x017F;ene von Adel.</item><lb/>
              <item>Cammer vnd Hoffjunckern.</item><lb/>
              <item>Edelknaben.</item><lb/>
              <item>Cammerdiener.</item><lb/>
              <item>Laqueyen vnd Trabanten.</item><lb/>
              <item>Ferner durch andere be&#x017F;ondere Diener/ als Hoff-<hi rendition="#aq">M<hi rendition="#i">edicum</hi></hi> vnnd<lb/>
Balbierer/ Apotecker/ allerley Hoff-Handwercker.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#fr">V</hi>on auffwartung die denen Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Gemahlin ge&#x017F;chiehet.</item><lb/>
              <item>Jtem bey Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Kindern.</item><lb/>
              <item>Von Auffwartung bey <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">extraordinar</hi></hi> Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Außrichtung.</item><lb/>
              <item>5. Von fortkommung der Herr&#x017F;chafft mit Kut&#x017F;chen vnnd Pfer-<lb/>
den oder Mar&#x017F;tall.</item><lb/>
              <item>Von den Per&#x017F;onen vnnd Dienern deß Mar&#x017F;talls/ von Pferden<lb/>
vnd darzu geho&#x0364;riger Ru&#x0364;&#x017F;tung.</item><lb/>
              <item>Vom Ampt deß Futter-Mar&#x017F;chal<hi rendition="#fr">ck</hi>s oder Fourirers.</item><lb/>
              <item>Von der Stall-Ordnung vnd be&#x017F;tellung eines Stallmei&#x017F;ters.</item><lb/>
              <item>6. Von <hi rendition="#fr">V</hi>erwahrung vnnd Sicherheit der Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Hoff&#x017F;tadt<lb/>
vnd Per&#x017F;onen.</item><lb/>
              <item>Wie dazu alle Hoff-diener gebraucht/ in&#x017F;onderheit aber/ Wa&#x0364;ch-<lb/>
ter/ Thorwa&#x0364;rter vnd S<hi rendition="#fr">ch</hi>loßbe&#x017F;atzung/ auch Leibguardie gehalten<lb/>
werde.</item><lb/>
              <item>7. Von Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Lu&#x017F;t vnd Ergetzlichkeit/ dazu nech&#x017F;t etlichen vor-<lb/>
her erzehlten Sachen/ die ritterliche <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">exercitia</hi></hi> vnd dergleichen Kurtzweil/<lb/>
dann Bibliothecken/ <hi rendition="#fr">K</hi>un&#x017F;t-Cammer/ Mu&#x017F;ic/ Lu&#x017F;tgarten/ geho&#x0364;ren.</item>
            </list><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Folget</hi> </hi> </p><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>Je alle nach die&#x017F;en 7. Puncten be&#x017F;tellete Diener in Gottes-<lb/>
furcht/ Zucht vnd <hi rendition="#fr">E</hi>rbarkeit vnd Verrichtung ihres Ampts<lb/>
erhalten werden.</p><lb/>
            <list>
              <item>1. Durch be&#x017F;tellung deß Hoffpredigampts vnd was dem anha&#x0364;ngig.</item><lb/>
              <item>2. Durch verfa&#x017F;&#x017F;ung einer allgemeinen Hoff Ordnung/ dazu all-<lb/>
hier 4. Haupt-Puncten angezeigt werden.</item><lb/>
              <item>3. Durch verordnung deß Hoff Mar&#x017F;chalcks/ oder Hoffmei&#x017F;ter<lb/>
Ampts/ welches allhier nach den obigen 7. Puncten vnd den 4. Pun-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">cten</fw><lb/></item>
            </list>
          </div>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0043] 4. Von der Auffwartung vnd Bedienung ins gemein. Durch erwachſene von Adel. Cammer vnd Hoffjunckern. Edelknaben. Cammerdiener. Laqueyen vnd Trabanten. Ferner durch andere beſondere Diener/ als Hoff-Medicum vnnd Balbierer/ Apotecker/ allerley Hoff-Handwercker. Von auffwartung die denen Fuͤrſtl. Gemahlin geſchiehet. Jtem bey Fuͤrſtl. Kindern. Von Auffwartung bey extraordinar Fuͤrſtl. Außrichtung. 5. Von fortkommung der Herrſchafft mit Kutſchen vnnd Pfer- den oder Marſtall. Von den Perſonen vnnd Dienern deß Marſtalls/ von Pferden vnd darzu gehoͤriger Ruͤſtung. Vom Ampt deß Futter-Marſchalcks oder Fourirers. Von der Stall-Ordnung vnd beſtellung eines Stallmeiſters. 6. Von Verwahrung vnnd Sicherheit der Fuͤrſtl. Hoffſtadt vnd Perſonen. Wie dazu alle Hoff-diener gebraucht/ inſonderheit aber/ Waͤch- ter/ Thorwaͤrter vnd Schloßbeſatzung/ auch Leibguardie gehalten werde. 7. Von Fuͤrſtl. Luſt vnd Ergetzlichkeit/ dazu nechſt etlichen vor- her erzehlten Sachen/ die ritterliche exercitia vnd dergleichen Kurtzweil/ dann Bibliothecken/ Kunſt-Cammer/ Muſic/ Luſtgarten/ gehoͤren. Folget WJe alle nach dieſen 7. Puncten beſtellete Diener in Gottes- furcht/ Zucht vnd Erbarkeit vnd Verrichtung ihres Ampts erhalten werden. 1. Durch beſtellung deß Hoffpredigampts vnd was dem anhaͤngig. 2. Durch verfaſſung einer allgemeinen Hoff Ordnung/ dazu all- hier 4. Haupt-Puncten angezeigt werden. 3. Durch verordnung deß Hoff Marſchalcks/ oder Hoffmeiſter Ampts/ welches allhier nach den obigen 7. Puncten vnd den 4. Pun- cten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/43
Zitationshilfe: Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/43>, abgerufen am 13.05.2021.