Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
[Spaltenumbruch]
Geleytsfälle/ Strassenfälle 193
Gelindigkeit/ welche gar zu groß/ ist
Regenten schädlich 64
Gemahlin Versorgung/ gegen Ver-
machtnüß oder Bewiddumb 72
Gemahlin absonderlich Regiement
ist schädlich 72
Gemeindhöltzer vund deren Hegung
215.
Gemein Güter in acht zu nehmen 100
Gemüths bewegung/ wie sie bey einem
Regenten zu mässigen 69
Gerechtigkeit/ warumb sie sonderlich
ein Teutscher Fürst lieben vnd üben
soll 62. 63.
Gerechtigkeit einen Regenten nötig/
61.
Gerichts-Process, vnnd wie fern Er
bey Fürstl. Cantzeleyen in acht ge-
nommen wird. 107
Gerichtbarkeit wie sie auff Landstän-
de vnd Privat Personen kommen/
105.
Gerichtsgebühren/ oder Sportulen
sollen auff ein leydliches Taxiret
seyn/ 111
Gerichtsknecht/ Landknecht/ Ampts-
knecht 108
Gerichtsbarkeit Nutz vnd Zweck 104
Gerichtszwang/ Gerichts-Execu-
tion
117
Gerichts-Visitation 114
Gerichtsgebrauche vnnd Landsatzun-
gen 111.
Gerichtstage vnnd vorbeschiede bey
Fürstl. Cantzeleyen 42
Gesundheit der Leute/ in der Lands-
ordnung zu bedencken/ 95
Geschoß/ Landbethe/ Jahrrenthe/ 172
[Spaltenumbruch]
Geschoß/ Schützenkunst 77
Geistliches oder Kirchen Regiement/
woher es der Obrigkeit zu kommet/
126.
Geistliche Gerichtbarkeit/ wie sie auff
die Bischoffe/ vnd Theils wieder
von denselben auff die Regenten
kommen 132. 133.
Geistliche Gerichtbarkeit deß Consi-
storii
137
Geistliche sachen/ gehören auch vnter
die Lands-Regierung 18
Geistliches Regiement/ worinn es be-
stehe 127
Geträncke Bey hoff vnnd dessen ver-
schaffung
Geitz vnd Filtzigkeit einem Regenten
übel anständig 67
Gewalthätigkeit mit Ernst abzuschaf-
fen/ 94
Gan Erbschafften 25
Gegenwehr wieder Gewaltsamkeit
der Freunde vnnd Benachtbarte
50.
Glaßhütten 213. 214
Gowgerichte 110.
Gold vnnd Silber auß dem Kieß zu
waschen 182
Gottesfurcht einem Regenten nötig/
vnd nützlich 60. 61.
Gradus oder Ehren-Titul der Gelehr-
ten 151
Gräntzen deß Landes/ wie sie zu erhal-
ten/ 49
Gräntzen deß Lands/ von Jagt/ Zoll/
trifft Eigenthumbs vnd Gerichts-
gräntzen zu vnterscheiden 49
Gräntzbereitung oder beziehung/
49.
Gräffl.
Regiſter.
[Spaltenumbruch]
Geleytsfaͤlle/ Straſſenfaͤlle 193
Gelindigkeit/ welche gar zu groß/ iſt
Regenten ſchaͤdlich 64
Gemahlin Verſorgung/ gegen Ver-
machtnuͤß oder Bewiddumb 72
Gemahlin abſonderlich Regiement
iſt ſchaͤdlich 72
Gemeindhoͤltzer vund deren Hegung
215.
Gemein Guͤter in acht zu nehmen 100
Gemuͤths bewegung/ wie ſie bey einem
Regenten zu maͤſſigen 69
Gerechtigkeit/ warumb ſie ſonderlich
ein Teutſcher Fuͤrſt lieben vnd uͤben
ſoll 62. 63.
Gerechtigkeit einen Regenten noͤtig/
61.
Gerichts-Proceſs, vnnd wie fern Er
bey Fuͤrſtl. Cantzeleyen in acht ge-
nommen wird. 107
Gerichtbarkeit wie ſie auff Landſtaͤn-
de vnd Privat Perſonen kommen/
105.
Gerichtsgebuͤhren/ oder Sportulen
ſollen auff ein leydliches Taxiret
ſeyn/ 111
Gerichtsknecht/ Landknecht/ Ampts-
knecht 108
Gerichtsbarkeit Nutz vnd Zweck 104
Gerichtszwang/ Gerichts-Execu-
tion
117
Gerichts-Viſitation 114
Gerichtsgebrauche vnnd Landſatzun-
gen 111.
Gerichtstage vnnd vorbeſchiede bey
Fuͤrſtl. Cantzeleyen 42
Geſundheit der Leute/ in der Lands-
ordnung zu bedencken/ 95
Geſchoß/ Landbethe/ Jahrrenthe/ 172
[Spaltenumbruch]
Geſchoß/ Schuͤtzenkunſt 77
Geiſtliches oder Kirchen Regiement/
woher es der Obrigkeit zu kommet/
126.
Geiſtliche Gerichtbarkeit/ wie ſie auff
die Biſchoffe/ vnd Theils wieder
von denſelben auff die Regenten
kommen 132. 133.
Geiſtliche Gerichtbarkeit deß Conſi-
ſtorii
137
Geiſtliche ſachen/ gehoͤren auch vnter
die Lands-Regierung 18
Geiſtliches Regiement/ worinn es be-
ſtehe 127
Getraͤncke Bey hoff vnnd deſſen ver-
ſchaffung
Geitz vnd Filtzigkeit einem Regenten
uͤbel anſtaͤndig 67
Gewalthaͤtigkeit mit Ernſt abzuſchaf-
fen/ 94
Gan Erbſchafften 25
Gegenwehr wieder Gewaltſamkeit
der Freunde vnnd Benachtbarte
50.
Glaßhuͤtten 213. 214
Gowgerichte 110.
Gold vnnd Silber auß dem Kieß zu
waſchen 182
Gottesfurcht einem Regenten noͤtig/
vnd nuͤtzlich 60. 61.
Gradus oder Ehren-Titul der Gelehr-
ten 151
Graͤntzen deß Landes/ wie ſie zu erhal-
ten/ 49
Graͤntzen deß Lands/ von Jagt/ Zoll/
trifft Eigenthumbs vnd Gerichts-
graͤntzen zu vnterſcheiden 49
Graͤntzbereitung oder beziehung/
49.
Graͤffl.
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0456" n="[412]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item>Geleytsfa&#x0364;lle/ Stra&#x017F;&#x017F;enfa&#x0364;lle <ref>193</ref></item><lb/>
            <item>Gelindigkeit/ welche gar zu groß/ i&#x017F;t<lb/>
Regenten &#x017F;cha&#x0364;dlich <ref>64</ref></item><lb/>
            <item>Gemahlin Ver&#x017F;orgung/ gegen Ver-<lb/>
machtnu&#x0364;ß oder Bewiddumb <ref>72</ref></item><lb/>
            <item>Gemahlin ab&#x017F;onderlich Regiement<lb/>
i&#x017F;t &#x017F;cha&#x0364;dlich <ref>72</ref></item><lb/>
            <item>Gemeindho&#x0364;ltzer vund deren Hegung<lb/><ref>215</ref>.</item><lb/>
            <item>Gemein Gu&#x0364;ter in acht zu nehmen <ref>100</ref></item><lb/>
            <item>Gemu&#x0364;ths bewegung/ wie &#x017F;ie bey einem<lb/>
Regenten zu ma&#x0364;&#x017F;&#x017F;igen <ref>69</ref></item><lb/>
            <item>Gerechtigkeit/ warumb &#x017F;ie &#x017F;onderlich<lb/>
ein Teut&#x017F;cher Fu&#x0364;r&#x017F;t lieben vnd u&#x0364;ben<lb/>
&#x017F;oll <ref>62</ref>. <ref>63</ref>.</item><lb/>
            <item>Gerechtigkeit einen Regenten no&#x0364;tig/<lb/><ref>61</ref>.</item><lb/>
            <item>Gerichts-<hi rendition="#aq">Proce&#x017F;s,</hi> vnnd wie fern Er<lb/>
bey Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Cantzeleyen in acht ge-<lb/>
nommen wird. <ref>107</ref></item><lb/>
            <item>Gerichtbarkeit wie &#x017F;ie auff Land&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
de vnd <hi rendition="#aq">Privat</hi> Per&#x017F;onen kommen/<lb/><ref>105</ref>.</item><lb/>
            <item>Gerichtsgebu&#x0364;hren/ oder <hi rendition="#aq">Sportulen</hi><lb/>
&#x017F;ollen auff ein leydliches <hi rendition="#aq">Taxiret</hi><lb/>
&#x017F;eyn/ <ref>111</ref></item><lb/>
            <item>Gerichtsknecht/ Landknecht/ Ampts-<lb/>
knecht <ref>108</ref></item><lb/>
            <item>Gerichtsbarkeit Nutz vnd Zweck <ref>104</ref></item><lb/>
            <item>Gerichtszwang/ Gerichts-<hi rendition="#aq">Execu-<lb/>
tion</hi> <ref>117</ref></item><lb/>
            <item>Gerichts-<hi rendition="#aq">Vi&#x017F;itation</hi> <ref>114</ref></item><lb/>
            <item>Gerichtsgebrauche vnnd Land&#x017F;atzun-<lb/>
gen <ref>111</ref>.</item><lb/>
            <item>Gerichtstage vnnd vorbe&#x017F;chiede bey<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Cantzeleyen <ref>42</ref></item><lb/>
            <item>Ge&#x017F;undheit der Leute/ in der Lands-<lb/>
ordnung zu bedencken/ <ref>95</ref></item><lb/>
            <item>Ge&#x017F;choß/ Landbethe/ Jahrrenthe/ <ref>172</ref></item>
          </list><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item>Ge&#x017F;choß/ Schu&#x0364;tzenkun&#x017F;t <ref>77</ref></item><lb/>
            <item>Gei&#x017F;tliches oder Kirchen Regiement/<lb/>
woher es der Obrigkeit zu kommet/<lb/><ref>126</ref>.</item><lb/>
            <item>Gei&#x017F;tliche Gerichtbarkeit/ wie &#x017F;ie auff<lb/>
die Bi&#x017F;choffe/ vnd Theils wieder<lb/>
von den&#x017F;elben auff die Regenten<lb/>
kommen <ref>132</ref>. <ref>133</ref>.</item><lb/>
            <item>Gei&#x017F;tliche Gerichtbarkeit deß <hi rendition="#aq">Con&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;torii</hi> <ref>137</ref></item><lb/>
            <item>Gei&#x017F;tliche &#x017F;achen/ geho&#x0364;ren auch vnter<lb/>
die Lands-Regierung <ref>18</ref></item><lb/>
            <item>Gei&#x017F;tliches Regiement/ worinn es be-<lb/>
&#x017F;tehe <ref>127</ref></item><lb/>
            <item>Getra&#x0364;ncke Bey hoff vnnd de&#x017F;&#x017F;en ver-<lb/>
&#x017F;chaffung</item><lb/>
            <item>Geitz vnd Filtzigkeit einem Regenten<lb/>
u&#x0364;bel an&#x017F;ta&#x0364;ndig <ref>67</ref></item><lb/>
            <item>Gewaltha&#x0364;tigkeit mit Ern&#x017F;t abzu&#x017F;chaf-<lb/>
fen/ <ref>94</ref></item><lb/>
            <item>Gan Erb&#x017F;chafften <ref>25</ref></item><lb/>
            <item>Gegenwehr wieder Gewalt&#x017F;amkeit<lb/>
der Freunde vnnd Benachtbarte<lb/><ref>50</ref>.</item><lb/>
            <item>Glaßhu&#x0364;tten <ref>213</ref>. <ref>214</ref></item><lb/>
            <item>Gowgerichte <ref>110</ref>.</item><lb/>
            <item>Gold vnnd Silber auß dem Kieß zu<lb/>
wa&#x017F;chen <ref>182</ref></item><lb/>
            <item>Gottesfurcht einem Regenten no&#x0364;tig/<lb/>
vnd nu&#x0364;tzlich <ref>60</ref>. <ref>61</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Gradus</hi> oder Ehren-Titul der Gelehr-<lb/>
ten <ref>151</ref></item><lb/>
            <item>Gra&#x0364;ntzen deß Landes/ wie &#x017F;ie zu erhal-<lb/>
ten/ <ref>49</ref></item><lb/>
            <item>Gra&#x0364;ntzen deß Lands/ von Jagt/ Zoll/<lb/>
trifft Eigenthumbs vnd Gerichts-<lb/>
gra&#x0364;ntzen zu vnter&#x017F;cheiden <ref>49</ref></item><lb/>
            <item>Gra&#x0364;ntzbereitung oder beziehung/<lb/><ref>49</ref>.</item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Gra&#x0364;ffl.</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[412]/0456] Regiſter. Geleytsfaͤlle/ Straſſenfaͤlle 193 Gelindigkeit/ welche gar zu groß/ iſt Regenten ſchaͤdlich 64 Gemahlin Verſorgung/ gegen Ver- machtnuͤß oder Bewiddumb 72 Gemahlin abſonderlich Regiement iſt ſchaͤdlich 72 Gemeindhoͤltzer vund deren Hegung 215. Gemein Guͤter in acht zu nehmen 100 Gemuͤths bewegung/ wie ſie bey einem Regenten zu maͤſſigen 69 Gerechtigkeit/ warumb ſie ſonderlich ein Teutſcher Fuͤrſt lieben vnd uͤben ſoll 62. 63. Gerechtigkeit einen Regenten noͤtig/ 61. Gerichts-Proceſs, vnnd wie fern Er bey Fuͤrſtl. Cantzeleyen in acht ge- nommen wird. 107 Gerichtbarkeit wie ſie auff Landſtaͤn- de vnd Privat Perſonen kommen/ 105. Gerichtsgebuͤhren/ oder Sportulen ſollen auff ein leydliches Taxiret ſeyn/ 111 Gerichtsknecht/ Landknecht/ Ampts- knecht 108 Gerichtsbarkeit Nutz vnd Zweck 104 Gerichtszwang/ Gerichts-Execu- tion 117 Gerichts-Viſitation 114 Gerichtsgebrauche vnnd Landſatzun- gen 111. Gerichtstage vnnd vorbeſchiede bey Fuͤrſtl. Cantzeleyen 42 Geſundheit der Leute/ in der Lands- ordnung zu bedencken/ 95 Geſchoß/ Landbethe/ Jahrrenthe/ 172 Geſchoß/ Schuͤtzenkunſt 77 Geiſtliches oder Kirchen Regiement/ woher es der Obrigkeit zu kommet/ 126. Geiſtliche Gerichtbarkeit/ wie ſie auff die Biſchoffe/ vnd Theils wieder von denſelben auff die Regenten kommen 132. 133. Geiſtliche Gerichtbarkeit deß Conſi- ſtorii 137 Geiſtliche ſachen/ gehoͤren auch vnter die Lands-Regierung 18 Geiſtliches Regiement/ worinn es be- ſtehe 127 Getraͤncke Bey hoff vnnd deſſen ver- ſchaffung Geitz vnd Filtzigkeit einem Regenten uͤbel anſtaͤndig 67 Gewalthaͤtigkeit mit Ernſt abzuſchaf- fen/ 94 Gan Erbſchafften 25 Gegenwehr wieder Gewaltſamkeit der Freunde vnnd Benachtbarte 50. Glaßhuͤtten 213. 214 Gowgerichte 110. Gold vnnd Silber auß dem Kieß zu waſchen 182 Gottesfurcht einem Regenten noͤtig/ vnd nuͤtzlich 60. 61. Gradus oder Ehren-Titul der Gelehr- ten 151 Graͤntzen deß Landes/ wie ſie zu erhal- ten/ 49 Graͤntzen deß Lands/ von Jagt/ Zoll/ trifft Eigenthumbs vnd Gerichts- graͤntzen zu vnterſcheiden 49 Graͤntzbereitung oder beziehung/ 49. Graͤffl.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/456
Zitationshilfe: Seckendorff, Veit Ludwig von: Teutscher Fürsten Stat. Frankfurt (Main), 1656, S. [412]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/seckendorff_fuerstenstaat_1656/456>, abgerufen am 18.06.2021.