Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Semmelweis, Ignaz Philipp: Die Ätiologie, der Begriff und die Prophylaxe des Kindbettfiebers. Pest u. a., 1861.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorwort.

Nach zweimal beendetem Curse der praktischen
Geburtshilfe an der ersten Gebärklinik zu Wien mel-
dete ich mich unterm 1. Juli 1844 beim Vorstande dieser
Klinik, weiland Professor Dr. Klein, als Aspiranten
für die einstens zu besetzende Stelle eines Assistenzarz-
tes besagter Klinik, und wurde als solcher mittelst De-
cret ddo. 27. Februar 1846 provisorisch angestellt. Am
1. Juli 1846 übernahm ich die Stelle eines Assistenten
der ersten Gebärklinik definitiv, musste aber selbe am
20. October desselben Jahres wieder an meinen Vorgän-
ger Dr. Breit abtreten, da Dr. Breit inzwischen eine
zweijährige Dienstesverlängerung erhielt. Wir wollen
im Verlaufe dieser Schrift diese vier Monate, nämlich:
den Juli, August, September, October des Jahres
1846, zum besseren Verständnisse, meine erste Dienst-
zeit nennen.

Vorwort.

Nach zweimal beendetem Curse der praktischen
Geburtshilfe an der ersten Gebärklinik zu Wien mel-
dete ich mich unterm 1. Juli 1844 beim Vorstande dieser
Klinik, weiland Professor Dr. Klein, als Aspiranten
für die einstens zu besetzende Stelle eines Assistenzarz-
tes besagter Klinik, und wurde als solcher mittelst De-
cret ddo. 27. Februar 1846 provisorisch angestellt. Am
1. Juli 1846 übernahm ich die Stelle eines Assistenten
der ersten Gebärklinik definitiv, musste aber selbe am
20. October desselben Jahres wieder an meinen Vorgän-
ger Dr. Breit abtreten, da Dr. Breit inzwischen eine
zweijährige Dienstesverlängerung erhielt. Wir wollen
im Verlaufe dieser Schrift diese vier Monate, nämlich:
den Juli, August, September, October des Jahres
1846, zum besseren Verständnisse, meine erste Dienst-
zeit nennen.

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0009" n="[III]"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vorwort</hi></hi>.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">N</hi>ach zweimal beendetem Curse der praktischen<lb/>
Geburtshilfe an der ersten Gebärklinik zu Wien mel-<lb/>
dete ich mich unterm 1. Juli 1844 beim Vorstande dieser<lb/>
Klinik, weiland Professor Dr. <hi rendition="#g">Klein</hi>, als Aspiranten<lb/>
für die einstens zu besetzende Stelle eines Assistenzarz-<lb/>
tes besagter Klinik, und wurde als solcher mittelst De-<lb/>
cret ddo. 27. Februar 1846 provisorisch angestellt. Am<lb/>
1. Juli 1846 übernahm ich die Stelle eines Assistenten<lb/>
der ersten Gebärklinik definitiv, musste aber selbe am<lb/>
20. October desselben Jahres wieder an meinen Vorgän-<lb/>
ger Dr. <hi rendition="#g">Breit</hi> abtreten, da Dr. <hi rendition="#g">Breit</hi> inzwischen eine<lb/>
zweijährige Dienstesverlängerung erhielt. Wir wollen<lb/>
im Verlaufe dieser Schrift diese vier Monate, nämlich:<lb/>
den Juli, August, September, October des Jahres<lb/>
1846, zum besseren Verständnisse, meine erste Dienst-<lb/>
zeit nennen.</p><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[III]/0009] Vorwort. Nach zweimal beendetem Curse der praktischen Geburtshilfe an der ersten Gebärklinik zu Wien mel- dete ich mich unterm 1. Juli 1844 beim Vorstande dieser Klinik, weiland Professor Dr. Klein, als Aspiranten für die einstens zu besetzende Stelle eines Assistenzarz- tes besagter Klinik, und wurde als solcher mittelst De- cret ddo. 27. Februar 1846 provisorisch angestellt. Am 1. Juli 1846 übernahm ich die Stelle eines Assistenten der ersten Gebärklinik definitiv, musste aber selbe am 20. October desselben Jahres wieder an meinen Vorgän- ger Dr. Breit abtreten, da Dr. Breit inzwischen eine zweijährige Dienstesverlängerung erhielt. Wir wollen im Verlaufe dieser Schrift diese vier Monate, nämlich: den Juli, August, September, October des Jahres 1846, zum besseren Verständnisse, meine erste Dienst- zeit nennen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/semmelweis_kindbettfieber_1861
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/semmelweis_kindbettfieber_1861/9
Zitationshilfe: Semmelweis, Ignaz Philipp: Die Ätiologie, der Begriff und die Prophylaxe des Kindbettfiebers. Pest u. a., 1861, S. [III]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/semmelweis_kindbettfieber_1861/9>, abgerufen am 09.08.2022.