Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silesius, Angelus: Johannis Angeli und Georgii Josephi Vierdter Theil Der Geistlichen Hirten-Lieder. [Viertes Buch]. Breslau, [1657].

Bild:
<< vorherige Seite
Vierdtes Buch.
7.
Jch liebe dich und danke dir
Du meines Lebens ewge Zier/
Daß du mich hast erwekket:
Jch würde sonst gleich wie ein Schaf
Jn meinem Jrrthum meinem Schlaf
Noch jmmer seyn gestekket.
8.
Jch liebe dich du liebster Freund
Jch such zu seyn mit dir vereint/
Und mich dir einzuleiben:
Hier ist mein Hertz/ hier ist die Braut/
Nihm mich/ ich bin dir schon vertraut/
Und wils auch ewig bleiben.
Das Zehnde.
Sie wird getröstet von jhrem JEsu.
[Musik]

Als ich nechst im Wald spatzirte und viel grosse

Klagen
C v
Vierdtes Buch.
7.
Jch liebe dich und danke dir
Du meines Lebens ewge Zier/
Daß du mich haſt erwekket:
Jch wuͤrde ſonſt gleich wie ein Schaf
Jn meinem Jrꝛthum meinem Schlaf
Noch jmmer ſeyn geſtekket.
8.
Jch liebe dich du liebſter Freund
Jch ſuch zu ſeyn mit dir vereint/
Und mich dir einzuleiben:
Hier iſt mein Hertz/ hier iſt die Braut/
Nihm mich/ ich bin dir ſchon vertraut/
Und wils auch ewig bleiben.
Das Zehnde.
Sie wird getroͤſtet von jhrem JEſu.
[Musik]

Als ich nechſt im Wald ſpatzirte und viel groſſe

Klagen
C v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <pb facs="#f0049" n="41"/>
            <fw place="top" type="header">Vierdtes Buch.</fw><lb/>
            <lg n="7">
              <head>7.</head>
              <l>Jch liebe dich und danke dir</l><lb/>
              <l>Du meines Lebens ewge Zier/</l><lb/>
              <l>Daß du mich ha&#x017F;t erwekket:</l><lb/>
              <l>Jch wu&#x0364;rde &#x017F;on&#x017F;t gleich wie ein Schaf</l><lb/>
              <l>Jn meinem Jr&#xA75B;thum meinem Schlaf</l><lb/>
              <l>Noch jmmer &#x017F;eyn ge&#x017F;tekket.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="8">
              <head>8.</head>
              <l>Jch liebe dich du lieb&#x017F;ter Freund</l><lb/>
              <l>Jch &#x017F;uch zu &#x017F;eyn mit dir vereint/</l><lb/>
              <l>Und mich dir einzuleiben:</l><lb/>
              <l>Hier i&#x017F;t mein Hertz/ hier i&#x017F;t die Braut/</l><lb/>
              <l>Nihm mich/ ich bin dir &#x017F;chon vertraut/</l><lb/>
              <l>Und wils auch ewig bleiben.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>Das Zehnde.<lb/><hi rendition="#b">Sie wird getro&#x0364;&#x017F;tet von jhrem JE&#x017F;u.</hi></head><lb/>
          <figure type="notatedMusic"/>
          <p>Als ich nech&#x017F;t im Wald &#x017F;patzirte und viel gro&#x017F;&#x017F;e<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C v</fw><fw place="bottom" type="catch">Klagen</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[41/0049] Vierdtes Buch. 7.Jch liebe dich und danke dir Du meines Lebens ewge Zier/ Daß du mich haſt erwekket: Jch wuͤrde ſonſt gleich wie ein Schaf Jn meinem Jrꝛthum meinem Schlaf Noch jmmer ſeyn geſtekket. 8.Jch liebe dich du liebſter Freund Jch ſuch zu ſeyn mit dir vereint/ Und mich dir einzuleiben: Hier iſt mein Hertz/ hier iſt die Braut/ Nihm mich/ ich bin dir ſchon vertraut/ Und wils auch ewig bleiben. Das Zehnde. Sie wird getroͤſtet von jhrem JEſu. [Abbildung] Als ich nechſt im Wald ſpatzirte und viel groſſe Klagen C v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_hirten04_1657
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_hirten04_1657/49
Zitationshilfe: Silesius, Angelus: Johannis Angeli und Georgii Josephi Vierdter Theil Der Geistlichen Hirten-Lieder. [Viertes Buch]. Breslau, [1657], S. 41. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_hirten04_1657/49>, abgerufen am 04.03.2021.