Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silesius, Angelus: Johannis Angeli und Georgii Josephi Vierdter Theil Der Geistlichen Hirten-Lieder. [Viertes Buch]. Breslau, [1657].

Bild:
<< vorherige Seite

Geistlicher Hirten-Lieder
Mir behaget nichts als du/
Du mein' einge Lust und Ruh.

5.
Drumb werd' ich so lange schreyen/
Meine Perle meine Kron
Komm herab mich zu erfreuen/
Komm herab von Libanon:
Biß du mich hast angeblikt/
Und mit deinem Kuß erquikt.
Das Zwölffte.
JEsus ist das schönste Bild.
[Musik]

JE sus ist das schönste Bild/ das die Weißheit
Das so reine zart und mild von der ew gen
auß gesonnen; das die höchste Himmels-Macht
Lieb besponnen;

Geiſtlicher Hirten-Lieder
Mir behaget nichts als du/
Du mein’ einge Luſt und Ruh.

5.
Drumb werd’ ich ſo lange ſchreyen/
Meine Perle meine Kron
Kom̃ herab mich zu erfreuen/
Kom̃ herab von Libanon:
Biß du mich haſt angeblikt/
Und mit deinem Kuß erquikt.
Das Zwoͤlffte.
JEſus iſt das ſchoͤnſte Bild.
[Musik]

JE ſus iſt das ſchoͤnſte Bild/ das die Weißheit
Das ſo reine zart und mild von der ew gen
auß geſonnen; das die hoͤchſte Him̃els-Macht
Lieb beſponnen;

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <lg n="4">
              <pb facs="#f0056" n="48"/>
              <fw place="top" type="header">Gei&#x017F;tlicher Hirten-Lieder</fw><lb/>
              <l>Mir behaget nichts als du/</l><lb/>
              <l>Du mein&#x2019; einge Lu&#x017F;t und Ruh.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="5">
              <head>5.</head>
              <l>Drumb werd&#x2019; ich &#x017F;o lange &#x017F;chreyen/</l><lb/>
              <l>Meine Perle meine Kron</l><lb/>
              <l>Kom&#x0303; herab mich zu erfreuen/</l><lb/>
              <l>Kom&#x0303; herab von Libanon:</l><lb/>
              <l>Biß du mich ha&#x017F;t angeblikt/</l><lb/>
              <l>Und mit deinem Kuß erquikt.</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>Das Zwo&#x0364;lffte.<lb/><hi rendition="#b">JE&#x017F;us i&#x017F;t das &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;te Bild.</hi></head><lb/>
          <figure type="notatedMusic"/>
          <p>JE &#x017F;us i&#x017F;t das &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;te Bild/ das die Weißheit<lb/>
Das &#x017F;o reine zart und mild von der ew gen<lb/>
auß ge&#x017F;onnen; das die ho&#x0364;ch&#x017F;te Him&#x0303;els-Macht<lb/>
Lieb be&#x017F;ponnen;<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[48/0056] Geiſtlicher Hirten-Lieder Mir behaget nichts als du/ Du mein’ einge Luſt und Ruh. 5.Drumb werd’ ich ſo lange ſchreyen/ Meine Perle meine Kron Kom̃ herab mich zu erfreuen/ Kom̃ herab von Libanon: Biß du mich haſt angeblikt/ Und mit deinem Kuß erquikt. Das Zwoͤlffte. JEſus iſt das ſchoͤnſte Bild. [Abbildung] JE ſus iſt das ſchoͤnſte Bild/ das die Weißheit Das ſo reine zart und mild von der ew gen auß geſonnen; das die hoͤchſte Him̃els-Macht Lieb beſponnen;

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_hirten04_1657
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_hirten04_1657/56
Zitationshilfe: Silesius, Angelus: Johannis Angeli und Georgii Josephi Vierdter Theil Der Geistlichen Hirten-Lieder. [Viertes Buch]. Breslau, [1657], S. 48. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_hirten04_1657/56>, abgerufen am 25.02.2021.