Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657.

Bild:
<< vorherige Seite
der Hirten-Lieder.
27. Sie ergibt sich dem JEsulein zu Diensten.
28. Sie vergleichet das JEsulein einem Blümelein.
29. Sie wil das JEsulein als ein Blumen-Sträußlein in
jhrem Hertzen haben.
30. Sie weiß nicht/ mit was sie die Schönheit deß Kindes
JEsu vergleichen soll.
31. Sie übergibt dem JEsulein jhr Hertze.
32. Sie grüsset hie Aeugelein JEsu.
33. Sie redet mit dem Widerhall von jhrem JEsulein.
34. Sie hat gefunden/ den jhre Seele liebet.
35. Sie lobt die Fürtreffligkeit deß Nahmens JEsu.
36. Sie preiset den Nahmen JEsu.
37. Die Psyche lobet die Schönheit jhres JEsu.
38. Sie verwundert sich über seiner Liebe
39. Sie begehret verwundet zu seyn von jhrem Geliebten.
40. Sie jagt von sich den Cupido, und entblösset jhr Hertze
dem JEsulein.
41. Die Psyche betrachtet den bluttigen Schweiß Christi im
Garten.
42. Sie beklagt seine Entblöss- und Geisselung.
43. Sie beklagt JEsum als er sein Creutze trägt.
44. Sie betrachtet den gecreutzigten JEsum.
45. Sie betrachtet das zerschlagene Angesichte JEsu.
46. Sie nimmt jhre Zuflucht zu seinen Wunden.
47. Sie küsset die Füsse JEsu Christi.
48. Sie betrachtet seine am Creutz außgespannte Armen und
Hände.
49. Sie beklagt die eingefallenen Augen JEsu Christi.
50. Sie beklagt das mit Dornen verwundete Haupt jhres
Königes.
51. Sie betrachtet das verwundete Hertze jhres Liebhabers.
52. Sie begehret ein Bienlein auff den Wunden Jesu zu seyn.
53. Sie bittet daß jhr sein Leiden möge zu statten kommen.
54. Sie ruffet das Lämmlein GOttes umb Vergebung der
Sünden an.
55. Die Psyche dürstet nach dem Wasser deß Hertzens Jesu.
56. Jhre
der Hirten-Lieder.
27. Sie ergibt ſich dem JEſulein zu Dienſten.
28. Sie vergleichet das JEſulein einem Bluͤmelein.
29. Sie wil das JEſulein als ein Blumen-Straͤußlein in
jhrem Hertzen haben.
30. Sie weiß nicht/ mit was ſie die Schoͤnheit deß Kindes
JEſu vergleichen ſoll.
31. Sie uͤbergibt dem JEſulein jhr Hertze.
32. Sie gruͤſſet hie Aeugelein JEſu.
33. Sie redet mit dem Widerhall von jhrem JEſulein.
34. Sie hat gefunden/ den jhre Seele liebet.
35. Sie lobt die Fuͤrtreffligkeit deß Nahmens JEſu.
36. Sie preiſet den Nahmen JEſu.
37. Die Pſyche lobet die Schoͤnheit jhres JEſu.
38. Sie verwundert ſich uͤber ſeiner Liebe
39. Sie begehret verwundet zu ſeyn von jhrem Geliebten.
40. Sie jagt von ſich den Cupido, und entbloͤſſet jhr Hertze
dem JEſulein.
41. Die Pſyche betrachtet den bluttigen Schweiß Chriſti im
Garten.
42. Sie beklagt ſeine Entbloͤſſ- und Geiſſelung.
43. Sie beklagt JEſum als er ſein Creutze traͤgt.
44. Sie betrachtet den gecreutzigten JEſum.
45. Sie betrachtet das zerſchlagene Angeſichte JEſu.
46. Sie nim̃t jhre Zuflucht zu ſeinen Wunden.
47. Sie kuͤſſet die Fuͤſſe JEſu Chriſti.
48. Sie betrachtet ſeine am Creutz außgeſpannte Armen und
Haͤnde.
49. Sie beklagt die eingefallenen Augen JEſu Chriſti.
50. Sie beklagt das mit Dornen verwundete Haupt jhres
Koͤniges.
51. Sie betrachtet das verwundete Hertze jhres Liebhabers.
52. Sie begehret ein Bienlein auff den Wunden Jeſu zu ſeyn.
53. Sie bittet daß jhr ſein Leiden moͤge zu ſtatten kommen.
54. Sie ruffet das Laͤm̃lein GOttes umb Vergebung der
Suͤnden an.
55. Die Pſyche duͤrſtet nach dem Waſſer deß Hertzens Jeſu.
56. Jhre
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="contents">
        <pb facs="#f0017"/>
        <fw place="top" type="header">der Hirten-Lieder.</fw><lb/>
        <list>
          <item>27. Sie ergibt &#x017F;ich dem JE&#x017F;ulein zu Dien&#x017F;ten.</item><lb/>
          <item>28. Sie vergleichet das JE&#x017F;ulein einem Blu&#x0364;melein.</item><lb/>
          <item>29. Sie wil das JE&#x017F;ulein als ein Blumen-Stra&#x0364;ußlein in<lb/>
jhrem Hertzen haben.</item><lb/>
          <item>30. Sie weiß nicht/ mit was &#x017F;ie die Scho&#x0364;nheit deß Kindes<lb/>
JE&#x017F;u vergleichen &#x017F;oll.</item><lb/>
          <item>31. Sie u&#x0364;bergibt dem JE&#x017F;ulein jhr Hertze.</item><lb/>
          <item>32. Sie gru&#x0364;&#x017F;&#x017F;et hie Aeugelein JE&#x017F;u.</item><lb/>
          <item>33. Sie redet mit dem Widerhall von jhrem JE&#x017F;ulein.</item><lb/>
          <item>34. Sie hat gefunden/ den jhre Seele liebet.</item><lb/>
          <item>35. Sie lobt die Fu&#x0364;rtreffligkeit deß Nahmens JE&#x017F;u.</item><lb/>
          <item>36. Sie prei&#x017F;et den Nahmen JE&#x017F;u.</item><lb/>
          <item>37. Die <hi rendition="#aq">P&#x017F;yche</hi> lobet die Scho&#x0364;nheit jhres JE&#x017F;u.</item><lb/>
          <item>38. Sie verwundert &#x017F;ich u&#x0364;ber &#x017F;einer Liebe</item><lb/>
          <item>39. Sie begehret verwundet zu &#x017F;eyn von jhrem Geliebten.</item><lb/>
          <item>40. Sie jagt von &#x017F;ich den <hi rendition="#aq">Cupido,</hi> und entblo&#x0364;&#x017F;&#x017F;et jhr Hertze<lb/>
dem JE&#x017F;ulein.</item><lb/>
          <item>41. Die <hi rendition="#aq">P&#x017F;yche</hi> betrachtet den bluttigen Schweiß Chri&#x017F;ti im<lb/>
Garten.</item><lb/>
          <item>42. Sie beklagt &#x017F;eine Entblo&#x0364;&#x017F;&#x017F;- und Gei&#x017F;&#x017F;elung.</item><lb/>
          <item>43. Sie beklagt JE&#x017F;um als er &#x017F;ein Creutze tra&#x0364;gt.</item><lb/>
          <item>44. Sie betrachtet den gecreutzigten JE&#x017F;um.</item><lb/>
          <item>45. Sie betrachtet das zer&#x017F;chlagene Ange&#x017F;ichte JE&#x017F;u.</item><lb/>
          <item>46. Sie nim&#x0303;t jhre Zuflucht zu &#x017F;einen Wunden.</item><lb/>
          <item>47. Sie ku&#x0364;&#x017F;&#x017F;et die Fu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti.</item><lb/>
          <item>48. Sie betrachtet &#x017F;eine am Creutz außge&#x017F;pannte Armen und<lb/>
Ha&#x0364;nde.</item><lb/>
          <item>49. Sie beklagt die eingefallenen Augen JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti.</item><lb/>
          <item>50. Sie beklagt das mit Dornen verwundete Haupt jhres<lb/>
Ko&#x0364;niges.</item><lb/>
          <item>51. Sie betrachtet das verwundete Hertze jhres Liebhabers.</item><lb/>
          <item>52. Sie begehret ein Bienlein auff den Wunden Je&#x017F;u zu &#x017F;eyn.</item><lb/>
          <item>53. Sie bittet daß jhr &#x017F;ein Leiden mo&#x0364;ge zu &#x017F;tatten kommen.</item><lb/>
          <item>54. Sie ruffet das La&#x0364;m&#x0303;lein GOttes umb Vergebung der<lb/>
Su&#x0364;nden an.</item><lb/>
          <item>55. Die <hi rendition="#aq">P&#x017F;yche</hi> du&#x0364;r&#x017F;tet nach dem Wa&#x017F;&#x017F;er deß Hertzens Je&#x017F;u.</item>
        </list><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">56. Jhre</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0017] der Hirten-Lieder. 27. Sie ergibt ſich dem JEſulein zu Dienſten. 28. Sie vergleichet das JEſulein einem Bluͤmelein. 29. Sie wil das JEſulein als ein Blumen-Straͤußlein in jhrem Hertzen haben. 30. Sie weiß nicht/ mit was ſie die Schoͤnheit deß Kindes JEſu vergleichen ſoll. 31. Sie uͤbergibt dem JEſulein jhr Hertze. 32. Sie gruͤſſet hie Aeugelein JEſu. 33. Sie redet mit dem Widerhall von jhrem JEſulein. 34. Sie hat gefunden/ den jhre Seele liebet. 35. Sie lobt die Fuͤrtreffligkeit deß Nahmens JEſu. 36. Sie preiſet den Nahmen JEſu. 37. Die Pſyche lobet die Schoͤnheit jhres JEſu. 38. Sie verwundert ſich uͤber ſeiner Liebe 39. Sie begehret verwundet zu ſeyn von jhrem Geliebten. 40. Sie jagt von ſich den Cupido, und entbloͤſſet jhr Hertze dem JEſulein. 41. Die Pſyche betrachtet den bluttigen Schweiß Chriſti im Garten. 42. Sie beklagt ſeine Entbloͤſſ- und Geiſſelung. 43. Sie beklagt JEſum als er ſein Creutze traͤgt. 44. Sie betrachtet den gecreutzigten JEſum. 45. Sie betrachtet das zerſchlagene Angeſichte JEſu. 46. Sie nim̃t jhre Zuflucht zu ſeinen Wunden. 47. Sie kuͤſſet die Fuͤſſe JEſu Chriſti. 48. Sie betrachtet ſeine am Creutz außgeſpannte Armen und Haͤnde. 49. Sie beklagt die eingefallenen Augen JEſu Chriſti. 50. Sie beklagt das mit Dornen verwundete Haupt jhres Koͤniges. 51. Sie betrachtet das verwundete Hertze jhres Liebhabers. 52. Sie begehret ein Bienlein auff den Wunden Jeſu zu ſeyn. 53. Sie bittet daß jhr ſein Leiden moͤge zu ſtatten kommen. 54. Sie ruffet das Laͤm̃lein GOttes umb Vergebung der Suͤnden an. 55. Die Pſyche duͤrſtet nach dem Waſſer deß Hertzens Jeſu. 56. Jhre

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/17
Zitationshilfe: Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/17>, abgerufen am 15.07.2024.