Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657.

Bild:
<< vorherige Seite
Erstes Buch.
[Abbildung]
1.
O Jesu du verliebter Gott/
Wie lästu mich so lang im Tod!
Jch säufftz' und sehne mich nach dir/
Wann komstu dann einmal zu mir!
2.
Die Kräfften alle nehmen ab/
Jch bin verschmacht und eil ins Grab:
Jch geh herumb fast wie ein Schein/
Für übergrosser Liebes Pein.
3.
Die gantze Welt wird sonst bespreit
Mit Phoebus strahlen/ und erfreut;
Der Himmel träuffelt seinen Thau
Auff manchen Acker/ Feld/ und Au.
4.
Der Regen tränckt das dürre Land/
Und fället auch auff Staub und Sand:
Die kühlen Lüfftlein sind gemein
Wenn heisse Sommertage seyn.
5. Nur
Erſtes Buch.
[Abbildung]
1.
O Jeſu du verliebter Gott/
Wie laͤſtu mich ſo lang im Tod!
Jch ſaͤufftz’ und ſehne mich nach dir/
Wann komſtu dann einmal zu mir!
2.
Die Kraͤfften alle nehmen ab/
Jch bin verſchmacht und eil ins Grab:
Jch geh herumb faſt wie ein Schein/
Fuͤr uͤbergroſſer Liebes Pein.
3.
Die gantze Welt wird ſonſt beſpreit
Mit Phœbus ſtrahlen/ und erfreut;
Der Himmel traͤuffelt ſeinen Thau
Auff manchen Acker/ Feld/ und Au.
4.
Der Regen traͤnckt das duͤrre Land/
Und faͤllet auch auff Staub und Sand:
Die kuͤhlen Luͤfftlein ſind gemein
Wenn heiſſe Sommertage ſeyn.
5. Nur
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0035" n="15"/>
          <fw place="top" type="header">Er&#x017F;tes Buch.</fw><lb/>
          <l>
            <figure/><lb/>
          </l>
          <lg n="1">
            <l> <hi rendition="#c">1.</hi> </l><lb/>
            <l><hi rendition="#in">O</hi> Je&#x017F;u du verliebter Gott/</l><lb/>
            <l>Wie la&#x0364;&#x017F;tu mich &#x017F;o lang im Tod!</l><lb/>
            <l>Jch &#x017F;a&#x0364;ufftz&#x2019; und &#x017F;ehne mich nach dir/</l><lb/>
            <l>Wann kom&#x017F;tu dann einmal zu mir!</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="2">
            <l> <hi rendition="#c">2.</hi> </l><lb/>
            <l>Die Kra&#x0364;fften alle nehmen ab/</l><lb/>
            <l>Jch bin ver&#x017F;chmacht und eil ins Grab:</l><lb/>
            <l>Jch geh herumb fa&#x017F;t wie ein Schein/</l><lb/>
            <l>Fu&#x0364;r u&#x0364;bergro&#x017F;&#x017F;er Liebes Pein.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="3">
            <l> <hi rendition="#c">3.</hi> </l><lb/>
            <l>Die gantze Welt wird &#x017F;on&#x017F;t be&#x017F;preit</l><lb/>
            <l>Mit <hi rendition="#aq">Ph&#x0153;bus</hi> &#x017F;trahlen/ und erfreut<hi rendition="#i">;</hi></l><lb/>
            <l>Der Himmel tra&#x0364;uffelt &#x017F;einen Thau</l><lb/>
            <l>Auff manchen Acker/ Feld/ und Au.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="4">
            <l> <hi rendition="#c">4.</hi> </l><lb/>
            <l>Der Regen tra&#x0364;nckt das du&#x0364;rre Land/</l><lb/>
            <l>Und fa&#x0364;llet auch auff Staub und Sand:</l><lb/>
            <l>Die ku&#x0364;hlen Lu&#x0364;fftlein &#x017F;ind gemein</l><lb/>
            <l>Wenn hei&#x017F;&#x017F;e Sommertage &#x017F;eyn.</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">5. Nur</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[15/0035] Erſtes Buch. [Abbildung] 1. O Jeſu du verliebter Gott/ Wie laͤſtu mich ſo lang im Tod! Jch ſaͤufftz’ und ſehne mich nach dir/ Wann komſtu dann einmal zu mir! 2. Die Kraͤfften alle nehmen ab/ Jch bin verſchmacht und eil ins Grab: Jch geh herumb faſt wie ein Schein/ Fuͤr uͤbergroſſer Liebes Pein. 3. Die gantze Welt wird ſonſt beſpreit Mit Phœbus ſtrahlen/ und erfreut; Der Himmel traͤuffelt ſeinen Thau Auff manchen Acker/ Feld/ und Au. 4. Der Regen traͤnckt das duͤrre Land/ Und faͤllet auch auff Staub und Sand: Die kuͤhlen Luͤfftlein ſind gemein Wenn heiſſe Sommertage ſeyn. 5. Nur

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/35
Zitationshilfe: Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/35>, abgerufen am 16.07.2024.