Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 1. Berlin, 1861.

Bild:
<< vorherige Seite
Vierzehntes Kapitel.

Fröhlich wie Kinder aus der Schule eilten Oswald
und Melitta aus dem Hause durch die grünen Laub¬
gänge des Gartens nach der Pforte, die aus diesem
heraus auf die Wiesen führte. Hinter der allmälig
aufsteigenden Wiese ragte der Wald. Gleich neben der
Pforte und ein Stück am Garten hin lag ein halb
versumpfter, hie und da am Rande mit Weiden be¬
setzter Teich, da sich das Wasser des Waldbaches an
dieser tiefer gelegenen Stelle abermals staute, um dann
an dem Gutshof vorüber und hernach durch das Dorf
lustig hinabzuplätschern. Auch die Wiese war schon
zum Theil versumpft, mochte auch wohl im Frühjahr
ganz unter Wasser stehen; jetzt dienten große Steine
als rohe Brücken über gar zu nasse Stellen.

"Der Weg ist für Stadtherren ein wenig sehr
ländlich, nicht wahr, Herr Doctor?" sagte Melitta,

Vierzehntes Kapitel.

Fröhlich wie Kinder aus der Schule eilten Oswald
und Melitta aus dem Hauſe durch die grünen Laub¬
gänge des Gartens nach der Pforte, die aus dieſem
heraus auf die Wieſen führte. Hinter der allmälig
aufſteigenden Wieſe ragte der Wald. Gleich neben der
Pforte und ein Stück am Garten hin lag ein halb
verſumpfter, hie und da am Rande mit Weiden be¬
ſetzter Teich, da ſich das Waſſer des Waldbaches an
dieſer tiefer gelegenen Stelle abermals ſtaute, um dann
an dem Gutshof vorüber und hernach durch das Dorf
luſtig hinabzuplätſchern. Auch die Wieſe war ſchon
zum Theil verſumpft, mochte auch wohl im Frühjahr
ganz unter Waſſer ſtehen; jetzt dienten große Steine
als rohe Brücken über gar zu naſſe Stellen.

„Der Weg iſt für Stadtherren ein wenig ſehr
ländlich, nicht wahr, Herr Doctor?“ ſagte Melitta,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0201" n="[191]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Vierzehntes Kapitel.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p>Fröhlich wie Kinder aus der Schule eilten Oswald<lb/>
und Melitta aus dem Hau&#x017F;e durch die grünen Laub¬<lb/>
gänge des Gartens nach der Pforte, die aus die&#x017F;em<lb/>
heraus auf die Wie&#x017F;en führte. Hinter der allmälig<lb/>
auf&#x017F;teigenden Wie&#x017F;e ragte der Wald. Gleich neben der<lb/>
Pforte und ein Stück am Garten hin lag ein halb<lb/>
ver&#x017F;umpfter, hie und da am Rande mit Weiden be¬<lb/>
&#x017F;etzter Teich, da &#x017F;ich das Wa&#x017F;&#x017F;er des Waldbaches an<lb/>
die&#x017F;er tiefer gelegenen Stelle abermals &#x017F;taute, um dann<lb/>
an dem Gutshof vorüber und hernach durch das Dorf<lb/>
lu&#x017F;tig hinabzuplät&#x017F;chern. Auch die Wie&#x017F;e war &#x017F;chon<lb/>
zum Theil ver&#x017F;umpft, mochte auch wohl im Frühjahr<lb/>
ganz unter Wa&#x017F;&#x017F;er &#x017F;tehen; jetzt dienten große Steine<lb/>
als rohe Brücken über gar zu na&#x017F;&#x017F;e Stellen.</p><lb/>
        <p>&#x201E;Der Weg i&#x017F;t für Stadtherren ein wenig &#x017F;ehr<lb/>
ländlich, nicht wahr, Herr Doctor?&#x201C; &#x017F;agte Melitta,<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[191]/0201] Vierzehntes Kapitel. Fröhlich wie Kinder aus der Schule eilten Oswald und Melitta aus dem Hauſe durch die grünen Laub¬ gänge des Gartens nach der Pforte, die aus dieſem heraus auf die Wieſen führte. Hinter der allmälig aufſteigenden Wieſe ragte der Wald. Gleich neben der Pforte und ein Stück am Garten hin lag ein halb verſumpfter, hie und da am Rande mit Weiden be¬ ſetzter Teich, da ſich das Waſſer des Waldbaches an dieſer tiefer gelegenen Stelle abermals ſtaute, um dann an dem Gutshof vorüber und hernach durch das Dorf luſtig hinabzuplätſchern. Auch die Wieſe war ſchon zum Theil verſumpft, mochte auch wohl im Frühjahr ganz unter Waſſer ſtehen; jetzt dienten große Steine als rohe Brücken über gar zu naſſe Stellen. „Der Weg iſt für Stadtherren ein wenig ſehr ländlich, nicht wahr, Herr Doctor?“ ſagte Melitta,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische01_1861
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische01_1861/201
Zitationshilfe: Spielhagen, Friedrich: Problematische Naturen. Bd. 1. Berlin, 1861, S. [191]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/spielhagen_problematische01_1861/201>, abgerufen am 07.03.2021.