Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spindler, Christian Gotthold: Unschuldige Jugend-Früchte. Leipzig, 1745.

Bild:
<< vorherige Seite
Theatralischer Anhang.
Schaar-Wach.
Wer ists?
Peter.
das arme Petergen.
Schaar-Wache.
Der Diener Livio?
Peter.
ja freylich, und nicht gern.
Schaar-Wach.
Wo ist dein Herr? sag an,
Peter.
Das soll ich euch nicht sagen.
Antonin.
Und wenn er leugnen will, so fanget an zu schlagen,
Peter.
Thuts nicht, gestrenger Herr! was hilfft der Nar-
ren-Tand,
Dort steckt er auf der Trepp und zwar zur rechten
Hand.
Schaar-Wach.
Wir haben ihn; heraus, verwegner Livio!
Livio.
Tractirt man Adel-Stand in eurem Orte so?
Antonin.
Wir haben hier Gericht, so gut als andre Oerter,
Alleine das Gesetz erduldet keine Mörder.
Fort, legt den Degen ab, das thut kein Edelmann,
Denn ihr habt einen Mord zu eurem Schimpff
gethan.
So nehmt ihn euer zwey und führet ihn von hinnen.
(sie führen ihn fort.)
Livio.
M 5
Theatraliſcher Anhang.
Schaar-Wach.
Wer iſts?
Peter.
das arme Petergen.
Schaar-Wache.
Der Diener Livio?
Peter.
ja freylich, und nicht gern.
Schaar-Wach.
Wo iſt dein Herr? ſag an,
Peter.
Das ſoll ich euch nicht ſagen.
Antonin.
Und wenn er leugnen will, ſo fanget an zu ſchlagen,
Peter.
Thuts nicht, geſtrenger Herr! was hilfft der Nar-
ren-Tand,
Dort ſteckt er auf der Trepp und zwar zur rechten
Hand.
Schaar-Wach.
Wir haben ihn; heraus, verwegner Livio!
Livio.
Tractirt man Adel-Stand in eurem Orte ſo?
Antonin.
Wir haben hier Gericht, ſo gut als andre Oerter,
Alleine das Geſetz erduldet keine Moͤrder.
Fort, legt den Degen ab, das thut kein Edelmann,
Denn ihr habt einen Mord zu eurem Schimpff
gethan.
So nehmt ihn euer zwey und fuͤhret ihn von hinnen.
(ſie fuͤhren ihn fort.)
Livio.
M 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0215" n="185"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Theatrali&#x017F;cher Anhang.</hi> </fw><lb/>
            <sp who="#SCHW">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Schaar-Wach.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Wer i&#x017F;ts?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#PET">
              <speaker> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Peter.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">das arme Petergen.</hi> </p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#SCHW">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Schaar-Wache.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Der Diener <hi rendition="#aq">Livio?</hi></p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#PET">
              <speaker> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Peter.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">ja freylich, und nicht gern.</hi> </p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#SCHW">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Schaar-Wach.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Wo i&#x017F;t dein Herr? &#x017F;ag an,</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#PET">
              <speaker> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Peter.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">Das &#x017F;oll ich euch nicht &#x017F;agen.</hi> </p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ANT">
              <speaker> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Antonin.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Und wenn er leugnen will, &#x017F;o fanget an zu &#x017F;chlagen,</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#PET">
              <speaker> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Peter.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Thuts nicht, ge&#x017F;trenger Herr! was hilfft der Nar-<lb/><hi rendition="#et">ren-Tand,</hi><lb/>
Dort &#x017F;teckt er auf der Trepp und zwar zur rechten<lb/><hi rendition="#et">Hand.</hi></p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#SCHW">
              <speaker> <hi rendition="#fr">Schaar-Wach.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Wir haben ihn; heraus, verwegner <hi rendition="#aq">Livio!</hi></p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#LIV">
              <speaker> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Livio.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Tractirt man Adel-Stand in eurem Orte &#x017F;o?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ANT">
              <speaker> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Antonin.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Wir haben hier Gericht, &#x017F;o gut als andre Oerter,<lb/>
Alleine das Ge&#x017F;etz erduldet keine Mo&#x0364;rder.<lb/>
Fort, legt den Degen ab, das thut kein Edelmann,<lb/>
Denn ihr habt einen Mord zu eurem Schimpff<lb/><hi rendition="#et">gethan.</hi><lb/>
So nehmt ihn euer zwey und fu&#x0364;hret ihn von hinnen.<lb/><hi rendition="#et">(&#x017F;ie fu&#x0364;hren ihn fort.)</hi></p>
            </sp><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">M 5</fw>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Livio.</hi> </hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[185/0215] Theatraliſcher Anhang. Schaar-Wach. Wer iſts? Peter. das arme Petergen. Schaar-Wache. Der Diener Livio? Peter. ja freylich, und nicht gern. Schaar-Wach. Wo iſt dein Herr? ſag an, Peter. Das ſoll ich euch nicht ſagen. Antonin. Und wenn er leugnen will, ſo fanget an zu ſchlagen, Peter. Thuts nicht, geſtrenger Herr! was hilfft der Nar- ren-Tand, Dort ſteckt er auf der Trepp und zwar zur rechten Hand. Schaar-Wach. Wir haben ihn; heraus, verwegner Livio! Livio. Tractirt man Adel-Stand in eurem Orte ſo? Antonin. Wir haben hier Gericht, ſo gut als andre Oerter, Alleine das Geſetz erduldet keine Moͤrder. Fort, legt den Degen ab, das thut kein Edelmann, Denn ihr habt einen Mord zu eurem Schimpff gethan. So nehmt ihn euer zwey und fuͤhret ihn von hinnen. (ſie fuͤhren ihn fort.) Livio. M 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/spindler_jugendfruechte_1745
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/spindler_jugendfruechte_1745/215
Zitationshilfe: Spindler, Christian Gotthold: Unschuldige Jugend-Früchte. Leipzig, 1745, S. 185. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/spindler_jugendfruechte_1745/215>, abgerufen am 08.05.2021.