Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staden, Hans: Warhaftige Historia und beschreibung eyner Landtschafft der Wilden/ Nacketen/ Grimmigen Menschfresser Leuthen [...]. Marpurg [Marburg], 1557.

Bild:
<< vorherige Seite

SJe haben sonderlich keyn regiment oder recht/ eyn yede
hütte hat eynen obersten der ist jr künig. Dann alle jr
obersten sein von eynem stam/ eyns gebiets vnnd regi-
ments/ man mag draus machen was man wil. Es mag sich
etwan eyner mehr gebraucht haben dann der ander in kriegs
handlung/ das er der gestalt mehr gehor hat wan sie zu krie-
ge ziehen dann die andern/ gleich wie der vorgemelte Konian
Bebe. Sonst hab ich keyn sonderlich recht vnder jnen ver-
nommen/ dann das die jüngsten seind den eltisten gehorsam
zuthun was jre sitten mitbringen.

Wann etwan eyner den andern er schlecht oder er scheußt/
ist die freundtschafft bereytet den widerumb zutödten/ wie
wol es selten geschicht. Auch seind sie jrem obersten der hüt
ten gehorsam/ was der eynen heyßt das thut er sonder eyni-
gen zwangk noch forchte / dann alleyn auß gutem willen.

Wie sie jre düppen vnd gefeß backen /

die sie brauchen. Cap. xiiij.

DJe Weiber machen die gefeß die sie nützen/ also: Sie ne
men Thon/ vnd machen den wie eyn teyg/ daraus ma
chen sie was gefeß sie wöllen/ lassens eyn zeitlang trucknen/
wissens fein zuuermalen/ Vnd wann sie die backen wöllen/
stulpen sie die auff steyne/ setzen dann vil truckner baumscha
len drum her/ stecken sie an/ vnd darmit werden sie gebacken/
das es glühet als eyn heyß eisen.

wie sie jre gedrencke machen daran sie

sich druncken drincken/ vnd wie sie sich halten mit
dem trincken. Caput xv.

SJe haben ſonderlich keyn regiment oder recht/ eyn yede
huͤtte hat eynen oberſten der ist jr kuͤnig. Dann alle jr
oberſten ſein von eynem ſtam/ eyns gebiets vnnd regi-
ments/ man mag dꝛaus machen was man wil. Es mag ſich
etwan eyner mehꝛ gebꝛaucht haben dann der ander in kriegs
handlung/ das er der gestalt mehꝛ gehoꝛ hat wan ſie zů krie-
ge ziehen dañ die andern/ gleich wie der voꝛgemelte Konian
Bebe. Sonſt hab ich keyn ſonderlich recht vnder jnen ver-
nommen/ dann das die juͤngſten ſeind den eltiſten gehoꝛſam
zuthun was jre ſitten mitbꝛingen.

Wann etwan eyner den andern er ſchlecht oder er ſcheußt/
iſt die freundtſchafft bereytet den widerumb zutoͤdten/ wie
wol es ſelten geſchicht. Auch ſeind ſie jrem oberſten der huͤt
ten gehoꝛſam/ was der eynen heyßt das thut er ſonder eyni-
gen zwangk noch foꝛchte / dann alleyn auß gůtem willen.

Wie ſie jre düppen vnd gefeß backen /

die ſie bꝛauchen. Cap. xiiij.

DJe Weiber machen die gefeß die ſie nuͤtzen/ alſo: Sie ne
men Thon/ vnd machen den wie eyn teyg/ daraus ma
chen ſie was gefeß ſie woͤllen/ laſſens eyn zeitlang trucknen/
wiſſens fein zuuermalen/ Vnd wann ſie die backen woͤllen/
ſtulpen ſie die auff ſteyne/ ſetzen dann vil truckner baumſcha
len dꝛum her/ ſtecken ſie an/ vnd darmit werden ſie gebacken/
das es gluͤhet als eyn heyß eiſen.

wie ſie jre gedꝛencke machen daran ſie

ſich dꝛuncken dꝛincken/ vnd wie ſie ſich halten mit
dem trincken. Caput xv.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0142"/>
        <p><hi rendition="#in">S</hi>Je haben &#x017F;onderlich keyn regiment oder recht/ eyn yede<lb/>
hu&#x0364;tte hat eynen ober&#x017F;ten der ist jr ku&#x0364;nig. Dann alle jr<lb/>
ober&#x017F;ten &#x017F;ein von eynem &#x017F;tam/ eyns gebiets vnnd regi-<lb/>
ments/ man mag d&#xA75B;aus machen was man wil. Es mag &#x017F;ich<lb/>
etwan eyner meh&#xA75B; geb&#xA75B;aucht haben dann der ander in kriegs<lb/>
handlung/ das er der gestalt meh&#xA75B; geho&#xA75B; hat wan &#x017F;ie z&#x016F; krie-<lb/>
ge ziehen dañ die andern/ gleich wie der vo&#xA75B;gemelte Konian<lb/>
Bebe. Son&#x017F;t hab ich keyn &#x017F;onderlich recht vnder jnen ver-<lb/>
nommen/ dann das die ju&#x0364;ng&#x017F;ten &#x017F;eind den elti&#x017F;ten geho&#xA75B;&#x017F;am<lb/>
zuthun was jre &#x017F;itten mitb&#xA75B;ingen.</p>
        <p>Wann etwan eyner den andern er &#x017F;chlecht oder er &#x017F;cheußt/<lb/>
i&#x017F;t die freundt&#x017F;chafft bereytet den widerumb zuto&#x0364;dten/ wie<lb/>
wol es &#x017F;elten ge&#x017F;chicht. Auch &#x017F;eind &#x017F;ie jrem ober&#x017F;ten der hu&#x0364;t<lb/>
ten geho&#xA75B;&#x017F;am/ was der eynen heyßt das thut er &#x017F;onder eyni-<lb/>
gen zwangk noch fo&#xA75B;chte / dann alleyn auß g&#x016F;tem willen.</p>
      </div>
      <div n="1">
        <head>Wie &#x017F;ie jre düppen vnd gefeß backen /</head><lb/>
        <argument>
          <p>die &#x017F;ie b&#xA75B;auchen. Cap. xiiij.</p>
        </argument>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Je Weiber machen die gefeß die &#x017F;ie nu&#x0364;tzen/ al&#x017F;o: Sie ne<lb/>
men Thon/ vnd machen den wie eyn teyg/ daraus ma<lb/>
chen &#x017F;ie was gefeß &#x017F;ie wo&#x0364;llen/ la&#x017F;&#x017F;ens eyn zeitlang trucknen/<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;ens fein zuuermalen/ Vnd wann &#x017F;ie die backen wo&#x0364;llen/<lb/>
&#x017F;tulpen &#x017F;ie die auff &#x017F;teyne/ &#x017F;etzen dann vil truckner baum&#x017F;cha<lb/>
len d&#xA75B;um her/ &#x017F;tecken &#x017F;ie an/ vnd darmit werden &#x017F;ie gebacken/<lb/>
das es glu&#x0364;het als eyn heyß ei&#x017F;en.</p>
      </div>
      <div n="1">
        <head>wie &#x017F;ie jre ged&#xA75B;encke machen daran &#x017F;ie</head><lb/>
        <argument>
          <p>&#x017F;ich d&#xA75B;uncken d&#xA75B;incken/ vnd wie &#x017F;ie &#x017F;ich halten mit<lb/>
dem trincken. Caput xv.</p>
        </argument>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0142] SJe haben ſonderlich keyn regiment oder recht/ eyn yede huͤtte hat eynen oberſten der ist jr kuͤnig. Dann alle jr oberſten ſein von eynem ſtam/ eyns gebiets vnnd regi- ments/ man mag dꝛaus machen was man wil. Es mag ſich etwan eyner mehꝛ gebꝛaucht haben dann der ander in kriegs handlung/ das er der gestalt mehꝛ gehoꝛ hat wan ſie zů krie- ge ziehen dañ die andern/ gleich wie der voꝛgemelte Konian Bebe. Sonſt hab ich keyn ſonderlich recht vnder jnen ver- nommen/ dann das die juͤngſten ſeind den eltiſten gehoꝛſam zuthun was jre ſitten mitbꝛingen. Wann etwan eyner den andern er ſchlecht oder er ſcheußt/ iſt die freundtſchafft bereytet den widerumb zutoͤdten/ wie wol es ſelten geſchicht. Auch ſeind ſie jrem oberſten der huͤt ten gehoꝛſam/ was der eynen heyßt das thut er ſonder eyni- gen zwangk noch foꝛchte / dann alleyn auß gůtem willen. Wie ſie jre düppen vnd gefeß backen / die ſie bꝛauchen. Cap. xiiij. DJe Weiber machen die gefeß die ſie nuͤtzen/ alſo: Sie ne men Thon/ vnd machen den wie eyn teyg/ daraus ma chen ſie was gefeß ſie woͤllen/ laſſens eyn zeitlang trucknen/ wiſſens fein zuuermalen/ Vnd wann ſie die backen woͤllen/ ſtulpen ſie die auff ſteyne/ ſetzen dann vil truckner baumſcha len dꝛum her/ ſtecken ſie an/ vnd darmit werden ſie gebacken/ das es gluͤhet als eyn heyß eiſen. wie ſie jre gedꝛencke machen daran ſie ſich dꝛuncken dꝛincken/ vnd wie ſie ſich halten mit dem trincken. Caput xv.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Projekt Gutenberg-DE: Bereitstellung der Texttranskription. (2013-06-28T07:11:29Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Frank Wiegand: Bearbeitung der digitalen Edition (2012-09-04T07:11:29Z)
Frederike Neuber: Überarbeitung der digitalen Edition (2014-01-10T14:11:29Z)
Biblioteca Digital de Obras Raras e Especiais da Universidade de São Paulo: Biblioteca Digital de Obras Raras e Especiais da Universidade de São Paulo (2013-06-28T07:11:29Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Silbentrennung: aufgelöst
  • Zeilenumbrüche markiert: nein



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/staden_landschafft_1557
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/staden_landschafft_1557/142
Zitationshilfe: Staden, Hans: Warhaftige Historia und beschreibung eyner Landtschafft der Wilden/ Nacketen/ Grimmigen Menschfresser Leuthen [...]. Marpurg [Marburg], 1557, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/staden_landschafft_1557/142>, abgerufen am 18.05.2022.