Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Der andächtige Christ erweget
Der andächtige Christ erweget den
Todes-Tag JEsu oder den Char-Freytag.
Aufmunterung.
Es. LVII, 1.
Der Gerechte kommt um, und niemand ist,
der es zu Hertzen nehme, und heilige Leu-
te werden aufgerafft, und niemand ach-
tet darauf.

OBgleich der Char-oder stille Freytag, wel-
cher der Leidens-und der Todes-Tag un-
sers hochgelobten JEsu ist, auch von den Welt-
Kindern aus äusserlicher Scham und Furcht
vor Menschen stille hingebracht wird; so haben
hingegen wahre Kinder GOttes sich diesen Tag
zu ihrer sonderbaren Andacht erwehlet. Sie er-
wegen an demselben das Leiden JEsu 1) als
ein aus Liebe über sich genommenes Leiden. O
grosse Lieb, o Lieb ohn alle Massen, die dich ge-
bracht auf diese Marter-Strassen. Liebe drang
ihn, daß er Mensch wurde; Liebe bewegte ihn,
daß er sich für uns dahin gab, und am Creutze
starbe. 2) Als ein unschuldiges Leiden. Man
soll nicht meynen, als ob der Heyland im gering-
sten etwas gethan, das der Straffe werth gewe-
sen sey; denn er war heilig, rein und von den
Sündern abgesondert, er hat auch keine Sünde
gethan, ist auch kein Betrug in seinem Munde er-
funden worden. Also war es ein von Seiten JEsu

unver-
Der andaͤchtige Chriſt erweget
Der andaͤchtige Chriſt erweget den
Todes-Tag JEſu oder den Char-Freytag.
Aufmunterung.
Eſ. LVII, 1.
Der Gerechte kommt um, und niemand iſt,
der es zu Hertzen nehme, und heilige Leu-
te werden aufgerafft, und niemand ach-
tet darauf.

OBgleich der Char-oder ſtille Freytag, wel-
cher der Leidens-und der Todes-Tag un-
ſers hochgelobten JEſu iſt, auch von den Welt-
Kindern aus aͤuſſerlicher Scham und Furcht
vor Menſchen ſtille hingebracht wird; ſo haben
hingegen wahre Kinder GOttes ſich dieſen Tag
zu ihrer ſonderbaren Andacht erwehlet. Sie er-
wegen an demſelben das Leiden JEſu 1) als
ein aus Liebe uͤber ſich genommenes Leiden. O
groſſe Lieb, o Lieb ohn alle Maſſen, die dich ge-
bracht auf dieſe Marter-Straſſen. Liebe drang
ihn, daß er Menſch wurde; Liebe bewegte ihn,
daß er ſich fuͤr uns dahin gab, und am Creutze
ſtarbe. 2) Als ein unſchuldiges Leiden. Man
ſoll nicht meynen, als ob der Heyland im gering-
ſten etwas gethan, das der Straffe werth gewe-
ſen ſey; denn er war heilig, rein und von den
Suͤndern abgeſondert, er hat auch keine Suͤnde
gethan, iſt auch kein Betrug in ſeinem Munde er-
funden worden. Alſo war es ein von Seiten JEſu

unver-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0724" n="694"/>
        <fw place="top" type="header">Der anda&#x0364;chtige Chri&#x017F;t erweget</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Der anda&#x0364;chtige Chri&#x017F;t erweget den<lb/>
Todes-Tag JE&#x017F;u oder den Char-Freytag.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Aufmunterung.</hi> </hi> </head><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">E&#x017F;. <hi rendition="#aq">LVII,</hi> 1.</hi><lb/>
Der Gerechte kommt um, und niemand i&#x017F;t,<lb/>
der es zu Hertzen nehme, und heilige Leu-<lb/>
te werden aufgerafft, und niemand ach-<lb/>
tet darauf.</quote>
            </cit><lb/>
            <p><hi rendition="#in">O</hi>Bgleich der Char-oder &#x017F;tille Freytag, wel-<lb/>
cher der Leidens-und der Todes-Tag un-<lb/>
&#x017F;ers hochgelobten JE&#x017F;u i&#x017F;t, auch von den Welt-<lb/>
Kindern aus a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlicher Scham und Furcht<lb/>
vor Men&#x017F;chen &#x017F;tille hingebracht wird; &#x017F;o haben<lb/>
hingegen wahre Kinder GOttes &#x017F;ich die&#x017F;en Tag<lb/>
zu ihrer &#x017F;onderbaren Andacht erwehlet. Sie er-<lb/>
wegen an dem&#x017F;elben das Leiden JE&#x017F;u 1) als<lb/>
ein aus Liebe u&#x0364;ber &#x017F;ich genommenes Leiden. O<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;e Lieb, o Lieb ohn alle Ma&#x017F;&#x017F;en, die dich ge-<lb/>
bracht auf die&#x017F;e Marter-Stra&#x017F;&#x017F;en. Liebe drang<lb/>
ihn, daß er Men&#x017F;ch wurde; Liebe bewegte ihn,<lb/>
daß er &#x017F;ich fu&#x0364;r uns dahin gab, und am Creutze<lb/>
&#x017F;tarbe. 2) Als ein un&#x017F;chuldiges Leiden. Man<lb/>
&#x017F;oll nicht meynen, als ob der Heyland im gering-<lb/>
&#x017F;ten etwas gethan, das der Straffe werth gewe-<lb/>
&#x017F;en &#x017F;ey; denn er war heilig, rein und von den<lb/>
Su&#x0364;ndern abge&#x017F;ondert, er hat auch keine Su&#x0364;nde<lb/>
gethan, i&#x017F;t auch kein Betrug in &#x017F;einem Munde er-<lb/>
funden worden. Al&#x017F;o war es ein von Seiten JE&#x017F;u<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">unver-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[694/0724] Der andaͤchtige Chriſt erweget Der andaͤchtige Chriſt erweget den Todes-Tag JEſu oder den Char-Freytag. Aufmunterung. Eſ. LVII, 1. Der Gerechte kommt um, und niemand iſt, der es zu Hertzen nehme, und heilige Leu- te werden aufgerafft, und niemand ach- tet darauf. OBgleich der Char-oder ſtille Freytag, wel- cher der Leidens-und der Todes-Tag un- ſers hochgelobten JEſu iſt, auch von den Welt- Kindern aus aͤuſſerlicher Scham und Furcht vor Menſchen ſtille hingebracht wird; ſo haben hingegen wahre Kinder GOttes ſich dieſen Tag zu ihrer ſonderbaren Andacht erwehlet. Sie er- wegen an demſelben das Leiden JEſu 1) als ein aus Liebe uͤber ſich genommenes Leiden. O groſſe Lieb, o Lieb ohn alle Maſſen, die dich ge- bracht auf dieſe Marter-Straſſen. Liebe drang ihn, daß er Menſch wurde; Liebe bewegte ihn, daß er ſich fuͤr uns dahin gab, und am Creutze ſtarbe. 2) Als ein unſchuldiges Leiden. Man ſoll nicht meynen, als ob der Heyland im gering- ſten etwas gethan, das der Straffe werth gewe- ſen ſey; denn er war heilig, rein und von den Suͤndern abgeſondert, er hat auch keine Suͤnde gethan, iſt auch kein Betrug in ſeinem Munde er- funden worden. Alſo war es ein von Seiten JEſu unver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Auflagennummer hier erschlossen und nicht gesiche… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/724
Zitationshilfe: Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749, S. 694. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/724>, abgerufen am 19.05.2024.