Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stieber, Georg Friedrich: Leben Des Hertzogs Magni zu Mecklenburg. Rostock u. a., 1716.

Bild:
<< vorherige Seite

Par fatum Antilocho nactus sed clarior
illo

Et melior studii sedulitate sui.
Scilicet ingenio cunctos superavit & arte,
Qvos habuit eximios Teutonis ora
duces.

Illius ad tumulos Pitho, Aonidesqve, The-
misqve

Tam celebrem lugent non superesseducem.

Ausser diesen Epitaphiis ist noch eine saubere
Elegia Academiae Rostochiensis auff dem Todt die-
ses hochseeligen Bischoffs Magni vorhanden/ wel-
che in den Scriptis Academiae Rostoch. publicis
p. 383. seq.
zu finden ist.

Es ist aber Hertzog und Bischoff Magnus vor
vielen andern besonders zu mercken/ weil 5. merck-
würdige Dinge in seinem Lebens-Lauff vorkom-
men; nemlich/ 1. daß er schon im siebenden Jahr
zum Bischoff postuliret worden. 2. Daß er
nicht allein der erste Evangelische Bischoff zu
Schwerin gewesen/ sondern auch der erste unter
denen Schwerinischen Bischöffen/ welcher eine
Gemahlinn genommen. 3. Daß bey ihm Nah-
men und That übereinkommen/ und da er Magnus
hieß/ das Sprichwort wahr geworden/ Nomen
& omen habet.
4. Daß er der gelehrteste unter

den
C 3

Par fatum Antilocho nactus ſed clarior
illo

Et melior ſtudii ſedulitate ſui.
Scilicet ingenio cunctos ſuperavit & arte,
Qvos habuit eximios Teutonis ora
duces.

Illius ad tumulos Pitho, Aonidesqve, The-
misqve

Tam celebrem lugent non ſupereſſeducem.

Auſſer dieſen Epitaphiis iſt noch eine ſaubere
Elegia Academiæ Roſtochienſis auff dem Todt die-
ſes hochſeeligen Biſchoffs Magni vorhanden/ wel-
che in den Scriptis Academiæ Roſtoch. publicis
p. 383. ſeq.
zu finden iſt.

Es iſt aber Hertzog und Biſchoff Magnus vor
vielen andern beſonders zu mercken/ weil 5. merck-
wuͤrdige Dinge in ſeinem Lebens-Lauff vorkom-
men; nemlich/ 1. daß er ſchon im ſiebenden Jahr
zum Biſchoff poſtuliret worden. 2. Daß er
nicht allein der erſte Evangeliſche Biſchoff zu
Schwerin geweſen/ ſondern auch der erſte unter
denen Schweriniſchen Biſchoͤffen/ welcher eine
Gemahlinn genommen. 3. Daß bey ihm Nah-
men und That uͤbereinkommen/ und da er Magnus
hieß/ das Sprichwort wahr geworden/ Nomen
& omen habet.
4. Daß er der gelehrteſte unter

den
C 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <cit>
            <quote>
              <lg>
                <pb facs="#f0039" n="37"/>
                <l> <hi rendition="#aq">Par fatum Antilocho nactus &#x017F;ed clarior<lb/>
illo</hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#aq">Et melior &#x017F;tudii &#x017F;edulitate &#x017F;ui.</hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#aq">Scilicet ingenio cunctos &#x017F;uperavit &amp; arte,</hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#aq">Qvos habuit eximios Teutonis ora<lb/>
duces.</hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#aq">Illius ad tumulos Pitho, Aonidesqve, The-<lb/>
misqve</hi> </l><lb/>
                <l> <hi rendition="#aq">Tam celebrem lugent non &#x017F;upere&#x017F;&#x017F;educem.</hi> </l>
              </lg>
            </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head/>
          <p>Au&#x017F;&#x017F;er die&#x017F;en <hi rendition="#aq">Epitaphiis</hi> i&#x017F;t noch eine &#x017F;aubere<lb/><hi rendition="#aq">Elegia Academiæ Ro&#x017F;tochien&#x017F;is</hi> auff dem Todt die-<lb/>
&#x017F;es hoch&#x017F;eeligen Bi&#x017F;choffs <hi rendition="#aq">Magni</hi> vorhanden/ wel-<lb/>
che in den <hi rendition="#aq">Scriptis Academiæ Ro&#x017F;toch. publicis<lb/>
p. 383. &#x017F;eq.</hi> zu finden i&#x017F;t.</p><lb/>
          <p>Es i&#x017F;t aber Hertzog und Bi&#x017F;choff <hi rendition="#aq">Magnus</hi> vor<lb/>
vielen andern be&#x017F;onders zu mercken/ weil 5. merck-<lb/>
wu&#x0364;rdige Dinge in &#x017F;einem Lebens-Lauff vorkom-<lb/>
men; nemlich/ 1. daß er &#x017F;chon im &#x017F;iebenden Jahr<lb/>
zum Bi&#x017F;choff <hi rendition="#aq">po&#x017F;tulir</hi>et worden. 2. Daß er<lb/>
nicht allein der er&#x017F;te Evangeli&#x017F;che Bi&#x017F;choff zu<lb/>
Schwerin gewe&#x017F;en/ &#x017F;ondern auch der er&#x017F;te unter<lb/>
denen Schwerini&#x017F;chen Bi&#x017F;cho&#x0364;ffen/ welcher eine<lb/>
Gemahlinn genommen. 3. Daß bey ihm Nah-<lb/>
men und That u&#x0364;bereinkommen/ und da er <hi rendition="#aq">Magnus</hi><lb/>
hieß/ das Sprichwort wahr geworden/ <hi rendition="#aq">Nomen<lb/>
&amp; omen habet.</hi> 4. Daß er der gelehrte&#x017F;te unter<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C 3</fw><fw place="bottom" type="catch">den</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[37/0039] Par fatum Antilocho nactus ſed clarior illo Et melior ſtudii ſedulitate ſui. Scilicet ingenio cunctos ſuperavit & arte, Qvos habuit eximios Teutonis ora duces. Illius ad tumulos Pitho, Aonidesqve, The- misqve Tam celebrem lugent non ſupereſſeducem. Auſſer dieſen Epitaphiis iſt noch eine ſaubere Elegia Academiæ Roſtochienſis auff dem Todt die- ſes hochſeeligen Biſchoffs Magni vorhanden/ wel- che in den Scriptis Academiæ Roſtoch. publicis p. 383. ſeq. zu finden iſt. Es iſt aber Hertzog und Biſchoff Magnus vor vielen andern beſonders zu mercken/ weil 5. merck- wuͤrdige Dinge in ſeinem Lebens-Lauff vorkom- men; nemlich/ 1. daß er ſchon im ſiebenden Jahr zum Biſchoff poſtuliret worden. 2. Daß er nicht allein der erſte Evangeliſche Biſchoff zu Schwerin geweſen/ ſondern auch der erſte unter denen Schweriniſchen Biſchoͤffen/ welcher eine Gemahlinn genommen. 3. Daß bey ihm Nah- men und That uͤbereinkommen/ und da er Magnus hieß/ das Sprichwort wahr geworden/ Nomen & omen habet. 4. Daß er der gelehrteſte unter den C 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/stieber_magni_1716
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/stieber_magni_1716/39
Zitationshilfe: Stieber, Georg Friedrich: Leben Des Hertzogs Magni zu Mecklenburg. Rostock u. a., 1716, S. 37. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/stieber_magni_1716/39>, abgerufen am 20.04.2021.