Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Storm, Theodor: Immensee. Berlin, 1852.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Alte.

An einem Spätherbstnachmittage ging ein alter wohl¬
gekleideter Mann langsam die Straße hinab. Er
schien von einem Spaziergange nach Hause zurück¬
zukehren; denn seine Schnallenschuhe, die einer vor¬
übergegangenen Mode angehörten, waren bestäubt.
Den langen Rohrstock mit goldenem Knopf trug er
unter dem Arm; mit seinen dunkeln Augen, in welche
sich die ganze verlorene Jugend gerettet zu haben
schien, und welche eigenthümlich von den schneeweißen
Haaren abstachen, sah er ruhig umher oder in die
Stadt hinab, welche im Abendsonnendufte vor ihm
lag. -- Er schien fast ein Fremder; denn von den
Vorübergehenden grüßten ihn nur wenige, obgleich
Mancher unwillkürlich in diese ernsten Augen zu sehen
gezwungen wurde. Endlich stand er vor einem hohen

Der Alte.

An einem Spätherbſtnachmittage ging ein alter wohl¬
gekleideter Mann langſam die Straße hinab. Er
ſchien von einem Spaziergange nach Hauſe zurück¬
zukehren; denn ſeine Schnallenſchuhe, die einer vor¬
übergegangenen Mode angehörten, waren beſtäubt.
Den langen Rohrſtock mit goldenem Knopf trug er
unter dem Arm; mit ſeinen dunkeln Augen, in welche
ſich die ganze verlorene Jugend gerettet zu haben
ſchien, und welche eigenthümlich von den ſchneeweißen
Haaren abſtachen, ſah er ruhig umher oder in die
Stadt hinab, welche im Abendſonnendufte vor ihm
lag. — Er ſchien faſt ein Fremder; denn von den
Vorübergehenden grüßten ihn nur wenige, obgleich
Mancher unwillkürlich in dieſe ernſten Augen zu ſehen
gezwungen wurde. Endlich ſtand er vor einem hohen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0011" n="[5]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der Alte.</hi><lb/>
        </head>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>n einem Spätherb&#x017F;tnachmittage ging ein alter wohl¬<lb/>
gekleideter Mann lang&#x017F;am die Straße hinab. Er<lb/>
&#x017F;chien von einem Spaziergange nach Hau&#x017F;e zurück¬<lb/>
zukehren; denn &#x017F;eine Schnallen&#x017F;chuhe, die einer vor¬<lb/>
übergegangenen Mode angehörten, waren be&#x017F;täubt.<lb/>
Den langen Rohr&#x017F;tock mit goldenem Knopf trug er<lb/>
unter dem Arm; mit &#x017F;einen dunkeln Augen, in welche<lb/>
&#x017F;ich die ganze verlorene Jugend gerettet zu haben<lb/>
&#x017F;chien, und welche eigenthümlich von den &#x017F;chneeweißen<lb/>
Haaren ab&#x017F;tachen, &#x017F;ah er ruhig umher oder in die<lb/>
Stadt hinab, welche im Abend&#x017F;onnendufte vor ihm<lb/>
lag. &#x2014; Er &#x017F;chien fa&#x017F;t ein Fremder; denn von den<lb/>
Vorübergehenden grüßten ihn nur wenige, obgleich<lb/>
Mancher unwillkürlich in die&#x017F;e ern&#x017F;ten Augen zu &#x017F;ehen<lb/>
gezwungen wurde. Endlich &#x017F;tand er vor einem hohen<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0011] Der Alte. An einem Spätherbſtnachmittage ging ein alter wohl¬ gekleideter Mann langſam die Straße hinab. Er ſchien von einem Spaziergange nach Hauſe zurück¬ zukehren; denn ſeine Schnallenſchuhe, die einer vor¬ übergegangenen Mode angehörten, waren beſtäubt. Den langen Rohrſtock mit goldenem Knopf trug er unter dem Arm; mit ſeinen dunkeln Augen, in welche ſich die ganze verlorene Jugend gerettet zu haben ſchien, und welche eigenthümlich von den ſchneeweißen Haaren abſtachen, ſah er ruhig umher oder in die Stadt hinab, welche im Abendſonnendufte vor ihm lag. — Er ſchien faſt ein Fremder; denn von den Vorübergehenden grüßten ihn nur wenige, obgleich Mancher unwillkürlich in dieſe ernſten Augen zu ſehen gezwungen wurde. Endlich ſtand er vor einem hohen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Theodor Storms Novelle "Immensee" erschien zuerst… [mehr]

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/storm_immensee_1852
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/storm_immensee_1852/11
Zitationshilfe: Storm, Theodor: Immensee. Berlin, 1852, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/storm_immensee_1852/11>, abgerufen am 11.08.2022.