Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thaer, Albrecht: Geschichte meiner Wirthschaft zu Möglin. Berlin, 1815.

Bild:
<< vorherige Seite

Kraft von 176 Grad. Seine Grenze ist nach-
mals in Schlag II. etwas erweitert, dagegen
hat er an Schlag III. und an Schlag 6 mehr
abgegeben, so, daß er zuletzt nur 90 Morgen,
(anfangs über 100 Morgen) enthielt.

Ich werde, nach dieser von der Beschaffen-
heit der Schläge gegebenen Uebersicht, nun die
Feldbestellung und ihren Erfolg, von Jahr zu
Jahr, während der ersten acht Jahre, erzählen.


1807 -- 8.

Schlag I. Zweijähriger Klee; auf
dem bessern Theile ziemlich dicht, auf dem übri-
gen dünn, jedoch allenthalben mähebar. Ein Theil
trug Saamen. Einige Morgen waren umge-
brochen und mit Spergel zum Saamen bestellt.

Werth der Grünfutterung, des
Klee-Heu's, des Klee- und
Spergel-Saamens     276 Rthlr.
Kosten     23 Rthlr.
    Rein-Ertrag     253 Rthlr.

(Ich lasse die Groschen, die hier in keinem
Betracht kommen können, und nur die Uebersicht
erschweren, weg.)

Schlag

Kraft von 176 Grad. Seine Grenze iſt nach-
mals in Schlag II. etwas erweitert, dagegen
hat er an Schlag III. und an Schlag 6 mehr
abgegeben, ſo, daß er zuletzt nur 90 Morgen,
(anfangs uͤber 100 Morgen) enthielt.

Ich werde, nach dieſer von der Beſchaffen-
heit der Schlaͤge gegebenen Ueberſicht, nun die
Feldbeſtellung und ihren Erfolg, von Jahr zu
Jahr, waͤhrend der erſten acht Jahre, erzaͤhlen.


1807 — 8.

Schlag I. Zweijaͤhriger Klee; auf
dem beſſern Theile ziemlich dicht, auf dem uͤbri-
gen duͤnn, jedoch allenthalben maͤhebar. Ein Theil
trug Saamen. Einige Morgen waren umge-
brochen und mit Spergel zum Saamen beſtellt.

Werth der Gruͤnfutterung, des
Klee-Heu’s, des Klee- und
Spergel-Saamens     276 Rthlr.
Koſten     23 Rthlr.
    Rein-Ertrag     253 Rthlr.

(Ich laſſe die Groſchen, die hier in keinem
Betracht kommen koͤnnen, und nur die Ueberſicht
erſchweren, weg.)

Schlag
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0113" n="96"/>
Kraft von 176 Grad. Seine Grenze i&#x017F;t nach-<lb/>
mals in Schlag <hi rendition="#aq">II.</hi> etwas erweitert, dagegen<lb/>
hat er an Schlag <hi rendition="#aq">III.</hi> und an Schlag 6 mehr<lb/>
abgegeben, &#x017F;o, daß er zuletzt nur 90 Morgen,<lb/>
(anfangs u&#x0364;ber 100 Morgen) enthielt.</p><lb/>
        <p>Ich werde, nach die&#x017F;er von der Be&#x017F;chaffen-<lb/>
heit der Schla&#x0364;ge gegebenen Ueber&#x017F;icht, nun die<lb/>
Feldbe&#x017F;tellung und ihren Erfolg, von Jahr zu<lb/>
Jahr, wa&#x0364;hrend der er&#x017F;ten acht Jahre, erza&#x0364;hlen.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head>1807 &#x2014; 8.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Schlag</hi><hi rendition="#aq">I.</hi><hi rendition="#g">Zweija&#x0364;hriger Klee</hi>; auf<lb/>
dem be&#x017F;&#x017F;ern Theile ziemlich dicht, auf dem u&#x0364;bri-<lb/>
gen du&#x0364;nn, jedoch allenthalben ma&#x0364;hebar. Ein Theil<lb/>
trug Saamen. Einige Morgen waren umge-<lb/>
brochen und mit Spergel zum Saamen be&#x017F;tellt.</p><lb/>
        <list>
          <item>Werth der Gru&#x0364;nfutterung, des<lb/>
Klee-Heu&#x2019;s, des Klee- und<lb/>
Spergel-Saamens <space dim="horizontal"/> 276 Rthlr.</item><lb/>
          <item>Ko&#x017F;ten <space dim="horizontal"/> <hi rendition="#u">23 Rthlr.</hi></item><lb/>
          <item><space dim="horizontal"/> Rein-Ertrag <space dim="horizontal"/> 253 Rthlr.</item>
        </list><lb/>
        <p>(Ich la&#x017F;&#x017F;e die Gro&#x017F;chen, die hier in keinem<lb/>
Betracht kommen ko&#x0364;nnen, und nur die Ueber&#x017F;icht<lb/>
er&#x017F;chweren, weg.)</p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Schlag</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[96/0113] Kraft von 176 Grad. Seine Grenze iſt nach- mals in Schlag II. etwas erweitert, dagegen hat er an Schlag III. und an Schlag 6 mehr abgegeben, ſo, daß er zuletzt nur 90 Morgen, (anfangs uͤber 100 Morgen) enthielt. Ich werde, nach dieſer von der Beſchaffen- heit der Schlaͤge gegebenen Ueberſicht, nun die Feldbeſtellung und ihren Erfolg, von Jahr zu Jahr, waͤhrend der erſten acht Jahre, erzaͤhlen. 1807 — 8. Schlag I. Zweijaͤhriger Klee; auf dem beſſern Theile ziemlich dicht, auf dem uͤbri- gen duͤnn, jedoch allenthalben maͤhebar. Ein Theil trug Saamen. Einige Morgen waren umge- brochen und mit Spergel zum Saamen beſtellt. Werth der Gruͤnfutterung, des Klee-Heu’s, des Klee- und Spergel-Saamens 276 Rthlr. Koſten 23 Rthlr. Rein-Ertrag 253 Rthlr. (Ich laſſe die Groſchen, die hier in keinem Betracht kommen koͤnnen, und nur die Ueberſicht erſchweren, weg.) Schlag

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815/113
Zitationshilfe: Thaer, Albrecht: Geschichte meiner Wirthschaft zu Möglin. Berlin, 1815, S. 96. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815/113>, abgerufen am 26.06.2022.