Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thaer, Albrecht: Geschichte meiner Wirthschaft zu Möglin. Berlin, 1815.

Bild:
<< vorherige Seite
    Transport     718 Rthlr.
Unterhaltung derselben     180 "
Geschirr     170 "
Verminderter Werth, Ne-
benkosten und Kapitals-
zinsen     135 "
    1203 Rthlr.

Sie haben gearbeitet 2948 Tage.

Extra-Arbeiten, besonders Kriegs-Fuhren,
1341 Tage.

Für die Wirthschaft 1607 Tage.

Auf das Stück fallen etwas über 310 Tage.

Der Tag hat gekostet 9 Gr. 9,5 Pf.

Im Durchschnitt der 5 Jahre kostete die
mit den Pferden verrichtete Arbeit auf das Stück
täglich 10 Gr. Pf.

Das Viergespann, oder vielmehr die damit
verrichtete Arbeit, einschließlich alles Zubehörs,
kostete also 1 Rthlr. 16 Gr. 2 2/5 Pf., wenn das
Getreide im Verhältniß des Roggenpreises zu
1 Rthlr. 6 Gr., und das Heu nach seiner Güte
zu 9 -- 10 Gr. angenommen wird. Dies ist et-
was höher, als ich an andern Orten berechnet
habe. Es muß aber erwogen werden, daß die
Nebenarbeiten, die die Pferde hier thun, bei

    Transport     718 Rthlr.
Unterhaltung derſelben     180 ″
Geſchirr     170 ″
Verminderter Werth, Ne-
benkoſten und Kapitals-
zinſen     135 ″
    1203 Rthlr.

Sie haben gearbeitet 2948 Tage.

Extra-Arbeiten, beſonders Kriegs-Fuhren,
1341 Tage.

Fuͤr die Wirthſchaft 1607 Tage.

Auf das Stuͤck fallen etwas uͤber 310 Tage.

Der Tag hat gekoſtet 9 Gr. 9,5 Pf.

Im Durchſchnitt der 5 Jahre koſtete die
mit den Pferden verrichtete Arbeit auf das Stuͤck
taͤglich 10 Gr. Pf.

Das Viergeſpann, oder vielmehr die damit
verrichtete Arbeit, einſchließlich alles Zubehoͤrs,
koſtete alſo 1 Rthlr. 16 Gr. 2⅖ Pf., wenn das
Getreide im Verhaͤltniß des Roggenpreiſes zu
1 Rthlr. 6 Gr., und das Heu nach ſeiner Guͤte
zu 9 — 10 Gr. angenommen wird. Dies iſt et-
was hoͤher, als ich an andern Orten berechnet
habe. Es muß aber erwogen werden, daß die
Nebenarbeiten, die die Pferde hier thun, bei

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0250" n="233"/>
            <list>
              <item><space dim="horizontal"/> Transport <space dim="horizontal"/> 718 Rthlr.</item><lb/>
              <item>Unterhaltung der&#x017F;elben <space dim="horizontal"/> 180 &#x2033;</item><lb/>
              <item>Ge&#x017F;chirr <space dim="horizontal"/> 170 &#x2033;</item><lb/>
              <item>Verminderter Werth, Ne-<lb/>
benko&#x017F;ten und Kapitals-<lb/>
zin&#x017F;en <space dim="horizontal"/> <hi rendition="#u">135 &#x2033;</hi></item><lb/>
              <item><space dim="horizontal"/> 1203 Rthlr.</item>
            </list><lb/>
            <p>Sie haben gearbeitet 2948 Tage.</p><lb/>
            <p>Extra-Arbeiten, be&#x017F;onders Kriegs-Fuhren,<lb/>
1341 Tage.</p><lb/>
            <p>Fu&#x0364;r die Wirth&#x017F;chaft 1607 Tage.</p><lb/>
            <p>Auf das Stu&#x0364;ck fallen etwas u&#x0364;ber 310 Tage.</p><lb/>
            <p>Der Tag hat geko&#x017F;tet 9 Gr. 9,5 Pf.</p><lb/>
            <p>Im Durch&#x017F;chnitt der 5 Jahre ko&#x017F;tete die<lb/>
mit den Pferden verrichtete Arbeit auf das Stu&#x0364;ck<lb/>
ta&#x0364;glich 10 Gr. <formula notation="TeX">\tfrac35</formula> Pf.</p><lb/>
            <p>Das Vierge&#x017F;pann, oder vielmehr die damit<lb/>
verrichtete Arbeit, ein&#x017F;chließlich alles Zubeho&#x0364;rs,<lb/>
ko&#x017F;tete al&#x017F;o 1 Rthlr. 16 Gr. 2&#x2156; Pf., wenn das<lb/>
Getreide im Verha&#x0364;ltniß des Roggenprei&#x017F;es zu<lb/>
1 Rthlr. 6 Gr., und das Heu nach &#x017F;einer Gu&#x0364;te<lb/>
zu 9 &#x2014; 10 Gr. angenommen wird. Dies i&#x017F;t et-<lb/>
was ho&#x0364;her, als ich an andern Orten berechnet<lb/>
habe. Es muß aber erwogen werden, daß die<lb/>
Nebenarbeiten, die die Pferde hier thun, bei<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[233/0250] Transport 718 Rthlr. Unterhaltung derſelben 180 ″ Geſchirr 170 ″ Verminderter Werth, Ne- benkoſten und Kapitals- zinſen 135 ″ 1203 Rthlr. Sie haben gearbeitet 2948 Tage. Extra-Arbeiten, beſonders Kriegs-Fuhren, 1341 Tage. Fuͤr die Wirthſchaft 1607 Tage. Auf das Stuͤck fallen etwas uͤber 310 Tage. Der Tag hat gekoſtet 9 Gr. 9,5 Pf. Im Durchſchnitt der 5 Jahre koſtete die mit den Pferden verrichtete Arbeit auf das Stuͤck taͤglich 10 Gr. [FORMEL] Pf. Das Viergeſpann, oder vielmehr die damit verrichtete Arbeit, einſchließlich alles Zubehoͤrs, koſtete alſo 1 Rthlr. 16 Gr. 2⅖ Pf., wenn das Getreide im Verhaͤltniß des Roggenpreiſes zu 1 Rthlr. 6 Gr., und das Heu nach ſeiner Guͤte zu 9 — 10 Gr. angenommen wird. Dies iſt et- was hoͤher, als ich an andern Orten berechnet habe. Es muß aber erwogen werden, daß die Nebenarbeiten, die die Pferde hier thun, bei

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815/250
Zitationshilfe: Thaer, Albrecht: Geschichte meiner Wirthschaft zu Möglin. Berlin, 1815, S. 233. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_moeglin_1815/250>, abgerufen am 12.08.2022.