Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thomasius, Christian: Ernsthaffte, aber doch Muntere und Vernünfftige Thomasische Gedancken und Errinnerungen über allerhand außerlesene Juristische Händel. Dritter Theil. Halle, 1724.

Bild:
<< vorherige Seite
Allerhand auserlesene Juristische Händel. Erster Handel. Reliquien des Politischen Pabstthums mit gesuchter Inquisition wieder unschuldige Leute.
§. I.

ICh habe bißher in unterschiedenen DisputationenHaupt-Absehen dieses Handels. dargethan, und das nöthigste daraus in meinen Noten über die ersten drey Paragraphos des ersten Titels in vierdten Buch des Lancelotti Institutionum juris Canonici excerpiret, daß der Inquisition-Proceß ursprünglich aus dem Pabstthum herrühre, und daß die Päbste vermittelst desselben es dahin gebracht, daß das unter dem Schein der Gerechtigkeit vorlängst gesuchte Tyrannische Joch über die Layen destomehr befestiget, und vermittelst desselben auch die unschuldigsten Leute umb Ehre, Gut und Blut gebracht werden möchten; daß die Einführung desselbigen dem Pabst Innocentio III. zu Anfang des 13. Seculi zuzuschreiben sey; daß eben dieser Pabst auch die so genannte denuntiationem Evangelicam aus keiner andern Absicht erfunden habe, als daß damit unter der Larve der Christlichen Liebe, feinen Bruder zu bessern die unschuldigsten Leute vermittelst der offenbahrsten und handgreifflichsten Calumnien ruiniret werden möchten, und doch die Angeber und Verleumb der sich keiner Bestraffung,

Allerhand auserlesene Juristische Händel. Erster Handel. Reliquien des Politischen Pabstthums mit gesuchter Inquisition wieder unschuldige Leute.
§. I.

ICh habe bißher in unterschiedenen DisputationenHaupt-Absehen dieses Handels. dargethan, und das nöthigste daraus in meinen Noten über die ersten drey Paragraphos des ersten Titels in vierdten Buch des Lancelotti Institutionum juris Canonici excerpiret, daß der Inquisition-Proceß ursprünglich aus dem Pabstthum herrühre, und daß die Päbste vermittelst desselben es dahin gebracht, daß das unter dem Schein der Gerechtigkeit vorlängst gesuchte Tyrannische Joch über die Layen destomehr befestiget, und vermittelst desselben auch die unschuldigsten Leute umb Ehre, Gut und Blut gebracht werden möchten; daß die Einführung desselbigen dem Pabst Innocentio III. zu Anfang des 13. Seculi zuzuschreiben sey; daß eben dieser Pabst auch die so genannte denuntiationem Evangelicam aus keiner andern Absicht erfunden habe, als daß damit unter der Larve der Christlichen Liebe, feinen Bruder zu bessern die unschuldigsten Leute vermittelst der offenbahrsten und handgreifflichsten Calumnien ruiniret werden möchten, und doch die Angeber und Verleumb der sich keiner Bestraffung,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <pb facs="#f0007"/>
      </div>
      <div>
        <head>Allerhand auserlesene Juristische Händel. Erster Handel. Reliquien des                      Politischen Pabstthums mit gesuchter Inquisition wieder unschuldige                  Leute.</head><lb/><lb/>
      </div>
      <div>
        <head>§. I.</head><lb/>
        <p>ICh habe bißher in unterschiedenen Disputationen<note place="right">Haupt-Absehen dieses Handels.</note> dargethan, und das nöthigste daraus in                      meinen Noten über die ersten drey Paragraphos des ersten Titels in vierdten Buch                      des Lancelotti Institutionum juris Canonici excerpiret, daß der                      Inquisition-Proceß ursprünglich aus dem Pabstthum herrühre, und daß die Päbste                      vermittelst desselben es dahin gebracht, daß das unter dem Schein der                      Gerechtigkeit vorlängst gesuchte Tyrannische Joch über die Layen destomehr                      befestiget, und vermittelst desselben auch die unschuldigsten Leute umb Ehre,                      Gut und Blut gebracht werden möchten; daß die Einführung desselbigen dem Pabst                      Innocentio III. zu Anfang des 13. Seculi zuzuschreiben sey; daß eben dieser                      Pabst auch die so genannte denuntiationem Evangelicam aus keiner andern Absicht                      erfunden habe, als daß damit unter der Larve der Christlichen Liebe, feinen                      Bruder zu bessern die unschuldigsten Leute vermittelst der offenbahrsten und                      handgreifflichsten Calumnien ruiniret werden möchten, und doch die Angeber und                      Verleumb der sich keiner Bestraffung,
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0007] Allerhand auserlesene Juristische Händel. Erster Handel. Reliquien des Politischen Pabstthums mit gesuchter Inquisition wieder unschuldige Leute. §. I. ICh habe bißher in unterschiedenen Disputationen dargethan, und das nöthigste daraus in meinen Noten über die ersten drey Paragraphos des ersten Titels in vierdten Buch des Lancelotti Institutionum juris Canonici excerpiret, daß der Inquisition-Proceß ursprünglich aus dem Pabstthum herrühre, und daß die Päbste vermittelst desselben es dahin gebracht, daß das unter dem Schein der Gerechtigkeit vorlängst gesuchte Tyrannische Joch über die Layen destomehr befestiget, und vermittelst desselben auch die unschuldigsten Leute umb Ehre, Gut und Blut gebracht werden möchten; daß die Einführung desselbigen dem Pabst Innocentio III. zu Anfang des 13. Seculi zuzuschreiben sey; daß eben dieser Pabst auch die so genannte denuntiationem Evangelicam aus keiner andern Absicht erfunden habe, als daß damit unter der Larve der Christlichen Liebe, feinen Bruder zu bessern die unschuldigsten Leute vermittelst der offenbahrsten und handgreifflichsten Calumnien ruiniret werden möchten, und doch die Angeber und Verleumb der sich keiner Bestraffung, Haupt-Absehen dieses Handels.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_ernsthaffte03_1724
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_ernsthaffte03_1724/7
Zitationshilfe: Thomasius, Christian: Ernsthaffte, aber doch Muntere und Vernünfftige Thomasische Gedancken und Errinnerungen über allerhand außerlesene Juristische Händel. Dritter Theil. Halle, 1724, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_ernsthaffte03_1724/7>, abgerufen am 14.04.2021.