Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tieck, Ludwig: William Lovell. Bd. 1. Berlin u. a., 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.


Ich will und kann hier nur wenig sagen.
Diese Geschichte hat vielleicht für diejenigen
Leser einiges Interesse, die in einer Erzäh-
lung die Karaktere und ihre bestimmte
Zeichnung für die Hauptsache halten: dieje-
nigen, die sich daran gewöhnt haben, nur
abentheuerliche, unzusammenhängende Bege-
benheiten anziehend zu finden, werden dieses
Buch verdrüßlich aus der Hand werfen.
Ich wende mich hier vorzüglich an alle die


Vorrede.


Ich will und kann hier nur wenig ſagen.
Dieſe Geſchichte hat vielleicht fuͤr diejenigen
Leſer einiges Intereſſe, die in einer Erzaͤh-
lung die Karaktere und ihre beſtimmte
Zeichnung fuͤr die Hauptſache halten: dieje-
nigen, die ſich daran gewoͤhnt haben, nur
abentheuerliche, unzuſammenhaͤngende Bege-
benheiten anziehend zu finden, werden dieſes
Buch verdruͤßlich aus der Hand werfen.
Ich wende mich hier vorzuͤglich an alle die

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0011" n="[1]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#g">Vorrede</hi>.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p><hi rendition="#in">I</hi>ch will und kann hier nur wenig &#x017F;agen.<lb/>
Die&#x017F;e Ge&#x017F;chichte hat vielleicht fu&#x0364;r diejenigen<lb/>
Le&#x017F;er einiges Intere&#x017F;&#x017F;e, die in einer Erza&#x0364;h-<lb/>
lung die <hi rendition="#g">Karaktere</hi> und ihre be&#x017F;timmte<lb/>
Zeichnung fu&#x0364;r die Haupt&#x017F;ache halten: dieje-<lb/>
nigen, die &#x017F;ich daran gewo&#x0364;hnt haben, nur<lb/>
abentheuerliche, unzu&#x017F;ammenha&#x0364;ngende Bege-<lb/>
benheiten anziehend zu finden, werden die&#x017F;es<lb/>
Buch verdru&#x0364;ßlich aus der Hand werfen.<lb/>
Ich wende mich hier vorzu&#x0364;glich an alle die<lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[1]/0011] Vorrede. Ich will und kann hier nur wenig ſagen. Dieſe Geſchichte hat vielleicht fuͤr diejenigen Leſer einiges Intereſſe, die in einer Erzaͤh- lung die Karaktere und ihre beſtimmte Zeichnung fuͤr die Hauptſache halten: dieje- nigen, die ſich daran gewoͤhnt haben, nur abentheuerliche, unzuſammenhaͤngende Bege- benheiten anziehend zu finden, werden dieſes Buch verdruͤßlich aus der Hand werfen. Ich wende mich hier vorzuͤglich an alle die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/tieck_lovell01_1795
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/tieck_lovell01_1795/11
Zitationshilfe: Tieck, Ludwig: William Lovell. Bd. 1. Berlin u. a., 1795, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/tieck_lovell01_1795/11>, abgerufen am 21.04.2021.