Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tieck, Ludwig: Franz Sternbald's Wanderungen. Bd. 2. Berlin, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
Erstes Kapitel.

In der Klause entstand ein Geräusch und
Gezänk, gleich darauf sah man den Eremi¬
ten und Pilgrim beide erhitzt heraustreten,
aus dem Walde kam ein großer ansehnli¬
cher Mann, auf den Roderigo sogleich hin¬
zueilte, und ihn in seine Arme schloß. O,
mein Ludoviko! rief er aus, bist Du wieder
da? Wie kömmst Du hierher? geht es Dir
wohl? bist Du noch wie sonst mein Freund?

Jener konnte vor dem Entzücken Rode¬
rigo's immer noch nicht zu Worte kommen,
indessen die heiligen Männer in ihrem eifri¬
gen Gezänk fortfuhren. Da Florestan den
Namen Ludoviko nennen hörte, verließ er
auch Sternbald, und eilte zu den beiden,

P 2
Erſtes Kapitel.

In der Klauſe entſtand ein Geräuſch und
Gezänk, gleich darauf ſah man den Eremi¬
ten und Pilgrim beide erhitzt heraustreten,
aus dem Walde kam ein großer anſehnli¬
cher Mann, auf den Roderigo ſogleich hin¬
zueilte, und ihn in ſeine Arme ſchloß. O,
mein Ludoviko! rief er aus, biſt Du wieder
da? Wie kömmſt Du hierher? geht es Dir
wohl? biſt Du noch wie ſonſt mein Freund?

Jener konnte vor dem Entzücken Rode¬
rigo's immer noch nicht zu Worte kommen,
indeſſen die heiligen Männer in ihrem eifri¬
gen Gezänk fortfuhren. Da Floreſtan den
Namen Ludoviko nennen hörte, verließ er
auch Sternbald, und eilte zu den beiden,

P 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0235" n="[227]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">Er&#x017F;tes Kapitel.</hi><lb/>
          </head>
          <p><hi rendition="#in">I</hi>n der Klau&#x017F;e ent&#x017F;tand ein Geräu&#x017F;ch und<lb/>
Gezänk, gleich darauf &#x017F;ah man den Eremi¬<lb/>
ten und Pilgrim beide erhitzt heraustreten,<lb/>
aus dem Walde kam ein großer an&#x017F;ehnli¬<lb/>
cher Mann, auf den Roderigo &#x017F;ogleich hin¬<lb/>
zueilte, und ihn in &#x017F;eine Arme &#x017F;chloß. O,<lb/>
mein Ludoviko! rief er aus, bi&#x017F;t Du wieder<lb/>
da? Wie kömm&#x017F;t Du hierher? geht es Dir<lb/>
wohl? bi&#x017F;t Du noch wie &#x017F;on&#x017F;t mein Freund?<lb/></p>
          <p>Jener konnte vor dem Entzücken Rode¬<lb/>
rigo's immer noch nicht zu Worte kommen,<lb/>
inde&#x017F;&#x017F;en die heiligen Männer in ihrem eifri¬<lb/>
gen Gezänk fortfuhren. Da Flore&#x017F;tan den<lb/>
Namen Ludoviko nennen hörte, verließ er<lb/>
auch Sternbald, und eilte zu den beiden,<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">P 2<lb/></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[227]/0235] Erſtes Kapitel. In der Klauſe entſtand ein Geräuſch und Gezänk, gleich darauf ſah man den Eremi¬ ten und Pilgrim beide erhitzt heraustreten, aus dem Walde kam ein großer anſehnli¬ cher Mann, auf den Roderigo ſogleich hin¬ zueilte, und ihn in ſeine Arme ſchloß. O, mein Ludoviko! rief er aus, biſt Du wieder da? Wie kömmſt Du hierher? geht es Dir wohl? biſt Du noch wie ſonſt mein Freund? Jener konnte vor dem Entzücken Rode¬ rigo's immer noch nicht zu Worte kommen, indeſſen die heiligen Männer in ihrem eifri¬ gen Gezänk fortfuhren. Da Floreſtan den Namen Ludoviko nennen hörte, verließ er auch Sternbald, und eilte zu den beiden, P 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/tieck_sternbald02_1798
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/tieck_sternbald02_1798/235
Zitationshilfe: Tieck, Ludwig: Franz Sternbald's Wanderungen. Bd. 2. Berlin, 1798, S. [227]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/tieck_sternbald02_1798/235>, abgerufen am 17.04.2021.