Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tönnies, Johann Heinrich: Auszug der Geschichte zur Erklärung der Offenbarung Johannis. Leipzig, 1776.

Bild:
<< vorherige Seite

bestätigte. Beide Kaiser sturben 899: der899 siebenjärige Ludwig, Arnulphssohn, ward in Teutschland König, unter des Erzbischofs Hatto zu Mainz und Herzog Ottens Sachsen Vormundschaft, bei vielen innerligen Unruhen und häufigen Einfällen der Hunnen; der Erzbischof schrieb 900 an den Papst Johannem900 es zuentschuldigen, daß die Wahl ohne sein Vorwißen vorgenommen worden, soweit hatten die Völker und Könige sich dem Papste unterworfen: Benedict 4 folgte Johanni 900 den 6 Apr. in der päpstligen Würde.

Zehentes Jarhundert.

Das muhamedanische Reich ward um diese Zeit fast wie das fränkische zerrüttet und zerrißen: da die Türken häufig zu Kriegesdiensten gebrauchet wurden, so gelangten sie nicht nur zu den höchsten Reichsbedienungen und Stathalterschaften; sondern bekamen auch alle Gewalt in die Hände, daß sie es wagen konten Kalifen ein- und abzusezen: Die Stathalter entlegener Landschaften fingen almälig an sich erblig und von des Kalifen Botmäßigkeit frei zumachen. Nach dem omiadischen Geschlechte in Spanien hatte das aglabitische angefangen in Afrika unabhängig zuherschen, Sicilien zuerobern und Italien zubeunruhigen: es wurden aber die Fürsten dieses Hauses 909 von andern

bestätigte. Beide Kaiser sturben 899: der899 siebenjärige Ludwig, Arnulphssohn, ward in Teutschland König, unter des Erzbischofs Hatto zu Mainz und Herzog Ottens Sachsen Vormundschaft, bei vielen innerligen Unruhen und häufigen Einfällen der Hunnen; der Erzbischof schrieb 900 an den Papst Johannem900 es zuentschuldigen, daß die Wahl ohne sein Vorwißen vorgenommen worden, soweit hatten die Völker und Könige sich dem Papste unterworfen: Benedict 4 folgte Johanni 900 den 6 Apr. in der päpstligen Würde.

Zehentes Jarhundert.

Das muhamedanische Reich ward um diese Zeit fast wie das fränkische zerrüttet und zerrißen: da die Türken häufig zu Kriegesdiensten gebrauchet wurden, so gelangten sie nicht nur zu den höchsten Reichsbedienungen und Stathalterschaften; sondern bekamen auch alle Gewalt in die Hände, daß sie es wagen konten Kalifen ein- und abzusezen: Die Stathalter entlegener Landschaften fingen almälig an sich erblig und von des Kalifen Botmäßigkeit frei zumachen. Nach dem omiadischen Geschlechte in Spanien hatte das aglabitische angefangen in Afrika unabhängig zuherschen, Sicilien zuerobern und Italien zubeunruhigen: es wurden aber die Fürsten dieses Hauses 909 von andern

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0313" n="301"/>
bestätigte. Beide Kaiser sturben 899: der<note place="right">899</note> siebenjärige Ludwig, Arnulphssohn, ward in                      Teutschland König, unter des Erzbischofs Hatto zu Mainz und Herzog Ottens                      Sachsen Vormundschaft, bei vielen innerligen Unruhen und häufigen Einfällen der                      Hunnen; der Erzbischof schrieb 900 an den Papst Johannem<note place="right">900</note> es zuentschuldigen, daß die Wahl ohne sein                      Vorwißen vorgenommen worden, soweit hatten die Völker und Könige sich dem Papste                      unterworfen: Benedict 4 folgte Johanni 900 den 6 Apr. in der päpstligen                  Würde.</p>
      </div>
      <div>
        <head>Zehentes Jarhundert.</head><lb/>
        <p>Das muhamedanische Reich ward um diese Zeit fast wie das fränkische zerrüttet und                      zerrißen: da die Türken häufig zu Kriegesdiensten gebrauchet wurden, so                      gelangten sie nicht nur zu den höchsten Reichsbedienungen und                      Stathalterschaften; sondern bekamen auch alle Gewalt in die Hände, daß sie es                      wagen konten Kalifen ein- und abzusezen: Die Stathalter entlegener Landschaften                      fingen almälig an sich erblig und von des Kalifen Botmäßigkeit frei zumachen.                      Nach dem omiadischen Geschlechte in Spanien hatte das aglabitische angefangen in                      Afrika unabhängig zuherschen, Sicilien zuerobern und Italien zubeunruhigen: es                      wurden aber die Fürsten dieses Hauses 909 von andern
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[301/0313] bestätigte. Beide Kaiser sturben 899: der siebenjärige Ludwig, Arnulphssohn, ward in Teutschland König, unter des Erzbischofs Hatto zu Mainz und Herzog Ottens Sachsen Vormundschaft, bei vielen innerligen Unruhen und häufigen Einfällen der Hunnen; der Erzbischof schrieb 900 an den Papst Johannem es zuentschuldigen, daß die Wahl ohne sein Vorwißen vorgenommen worden, soweit hatten die Völker und Könige sich dem Papste unterworfen: Benedict 4 folgte Johanni 900 den 6 Apr. in der päpstligen Würde. 899 900 Zehentes Jarhundert. Das muhamedanische Reich ward um diese Zeit fast wie das fränkische zerrüttet und zerrißen: da die Türken häufig zu Kriegesdiensten gebrauchet wurden, so gelangten sie nicht nur zu den höchsten Reichsbedienungen und Stathalterschaften; sondern bekamen auch alle Gewalt in die Hände, daß sie es wagen konten Kalifen ein- und abzusezen: Die Stathalter entlegener Landschaften fingen almälig an sich erblig und von des Kalifen Botmäßigkeit frei zumachen. Nach dem omiadischen Geschlechte in Spanien hatte das aglabitische angefangen in Afrika unabhängig zuherschen, Sicilien zuerobern und Italien zubeunruhigen: es wurden aber die Fürsten dieses Hauses 909 von andern

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/toennies_auszug_1776
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/toennies_auszug_1776/313
Zitationshilfe: Tönnies, Johann Heinrich: Auszug der Geschichte zur Erklärung der Offenbarung Johannis. Leipzig, 1776, S. 301. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/toennies_auszug_1776/313>, abgerufen am 19.04.2021.