Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Tönnies, Johann Heinrich: Auszug der Geschichte zur Erklärung der Offenbarung Johannis. Leipzig, 1776.

Bild:
<< vorherige Seite

seine Waffen wieder die Othmannen und forderte, daß Muhamed 2 ihm das trapezuntische Reich herausgeben solte, so seiner Gemalin wegen ihm zukäme, imgleichen Cilicien oder Karamanien, deßen vertriebener Fürst sich zu ihm gewand hatte; es ließen auch die Venediger ihm ein Bündnis antragen wieder die Othmannen; er war wieder dieselben 1472 glüklig in Cilicien, Cappadocien und Pontus, wo Tocat und andere Oerter erobert wurden: solches lies er die Venediger wißen und verlangte, daß diese ihn mit Feuergeschüze versehen mögten, woran die Othmannen Yberflus, er aber gänzligen Mangel hätte; die Venediger machten dazu Anstalt, fügten andere kostbare Geschenke bei und sandten alles nach Cypern, daß es dem Haßan solte übergeben werden, wen er sich an den Küsten von Cilicien oder Syrien befände: er hatte 1473 den Krieg mit einigem Glükke fortgesezet; als es aber 1474. 879 bei Arzenjan am Euphrate zu einem Haupttreffen kam, bevor er das Geschüz erhalten hatte, erlit er durch das Geschüz der Othmannen eine gänzlige Niederlage, wovon er sich nicht wieder erholen konte: jene befestigten sich in Cilicien Pontus und Colchis; auch machten die Venediger Stilstand mit ihnen, weil sie Cypern zuerhalten suchten, so sie nach Abgange des lezten unechten Königs 1473 und seines unmündigen Sohnes 1475 in Besiz genommen: die krimischen Tatern

seine Waffen wieder die Othmannen und forderte, daß Muhamed 2 ihm das trapezuntische Reich herausgeben solte, so seiner Gemalin wegen ihm zukäme, imgleichen Cilicien oder Karamanien, deßen vertriebener Fürst sich zu ihm gewand hatte; es ließen auch die Venediger ihm ein Bündnis antragen wieder die Othmannen; er war wieder dieselben 1472 glüklig in Cilicien, Cappadocien und Pontus, wo Tocat und andere Oerter erobert wurden: solches lies er die Venediger wißen und verlangte, daß diese ihn mit Feuergeschüze versehen mögten, woran die Othmannen Yberflus, er aber gänzligen Mangel hätte; die Venediger machten dazu Anstalt, fügten andere kostbare Geschenke bei und sandten alles nach Cypern, daß es dem Haßan solte übergeben werden, wen er sich an den Küsten von Cilicien oder Syrien befände: er hatte 1473 den Krieg mit einigem Glükke fortgesezet; als es aber 1474. 879 bei Arzenjan am Euphrate zu einem Haupttreffen kam, bevor er das Geschüz erhalten hatte, erlit er durch das Geschüz der Othmannen eine gänzlige Niederlage, wovon er sich nicht wieder erholen konte: jene befestigten sich in Cilicien Pontus und Colchis; auch machten die Venediger Stilstand mit ihnen, weil sie Cypern zuerhalten suchten, so sie nach Abgange des lezten unechten Königs 1473 und seines unmündigen Sohnes 1475 in Besiz genommen: die krimischen Tatern

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0654" n="642"/>
seine Waffen wieder die Othmannen und                      forderte, daß Muhamed 2 ihm das trapezuntische Reich herausgeben solte, so                      seiner Gemalin wegen ihm zukäme, imgleichen Cilicien oder Karamanien, deßen                      vertriebener Fürst sich zu ihm gewand hatte; es ließen auch die Venediger ihm                      ein Bündnis antragen wieder die Othmannen; er war wieder dieselben 1472 glüklig                      in Cilicien, Cappadocien und Pontus, wo Tocat und andere Oerter erobert wurden:                      solches lies er die Venediger wißen und verlangte, daß diese ihn mit                      Feuergeschüze versehen mögten, woran die Othmannen Yberflus, er aber gänzligen                      Mangel hätte; die Venediger machten dazu Anstalt, fügten andere kostbare                      Geschenke bei und sandten alles nach Cypern, daß es dem Haßan solte übergeben                      werden, wen er sich an den Küsten von Cilicien oder Syrien befände: er hatte                      1473 den Krieg mit einigem Glükke fortgesezet; als es aber 1474. 879 bei                      Arzenjan am Euphrate zu einem Haupttreffen kam, bevor er das Geschüz erhalten                      hatte, erlit er durch das Geschüz der Othmannen eine gänzlige Niederlage, wovon                      er sich nicht wieder erholen konte: jene befestigten sich in Cilicien Pontus und                      Colchis; auch machten die Venediger Stilstand mit ihnen, weil sie Cypern                      zuerhalten suchten, so sie nach Abgange des lezten unechten Königs 1473 und                      seines unmündigen Sohnes 1475 in Besiz genommen: die krimischen Tatern
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[642/0654] seine Waffen wieder die Othmannen und forderte, daß Muhamed 2 ihm das trapezuntische Reich herausgeben solte, so seiner Gemalin wegen ihm zukäme, imgleichen Cilicien oder Karamanien, deßen vertriebener Fürst sich zu ihm gewand hatte; es ließen auch die Venediger ihm ein Bündnis antragen wieder die Othmannen; er war wieder dieselben 1472 glüklig in Cilicien, Cappadocien und Pontus, wo Tocat und andere Oerter erobert wurden: solches lies er die Venediger wißen und verlangte, daß diese ihn mit Feuergeschüze versehen mögten, woran die Othmannen Yberflus, er aber gänzligen Mangel hätte; die Venediger machten dazu Anstalt, fügten andere kostbare Geschenke bei und sandten alles nach Cypern, daß es dem Haßan solte übergeben werden, wen er sich an den Küsten von Cilicien oder Syrien befände: er hatte 1473 den Krieg mit einigem Glükke fortgesezet; als es aber 1474. 879 bei Arzenjan am Euphrate zu einem Haupttreffen kam, bevor er das Geschüz erhalten hatte, erlit er durch das Geschüz der Othmannen eine gänzlige Niederlage, wovon er sich nicht wieder erholen konte: jene befestigten sich in Cilicien Pontus und Colchis; auch machten die Venediger Stilstand mit ihnen, weil sie Cypern zuerhalten suchten, so sie nach Abgange des lezten unechten Königs 1473 und seines unmündigen Sohnes 1475 in Besiz genommen: die krimischen Tatern

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/toennies_auszug_1776
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/toennies_auszug_1776/654
Zitationshilfe: Tönnies, Johann Heinrich: Auszug der Geschichte zur Erklärung der Offenbarung Johannis. Leipzig, 1776, S. 642. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/toennies_auszug_1776/654>, abgerufen am 08.05.2021.