Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Treviranus, Gottfried Reinhold: Biologie, oder Philosophie der lebenden Natur für Naturforscher und Ärzte. Bd. 6. Göttingen, 1822.

Bild:
<< vorherige Seite

Drittes Kapitel.
Eintheilung der Thiere nach der Verschie-
denheit ihrer Hörwerkzeuge
.

Es liegt für jetzt nicht in unserm Plan, alle
Verschiedenheiten, welche die Hörwerkzeuge
auf den verschiedenen Stufen der thierischen
Organisation zeigen, zu erklären. Wir werden
hier nur die allgemeinern Unterschiede dersel-
ben zu bestimmen suchen, die Veränderungen
aber, welche jeder einzelne Theil der Organe
des Gehörs in den verschiedenen Thierclassen
zeigt, bey Untersuchung der Funktionen dieser
Theile betrachten, und auch hiervon nur dieje-
nigen berücksichtigen, die für die Biologie von
Wichtigkeit sind.

Die erste und wichtigste Verschiedenheit
der Thiere in Betreff der Hörwerkzeuge beruht
auf der Gegenwart und Abwesenheit der halb-
cirkelförmigen Canäle. Einige besitzen diese
nebst einer Schnecke oder einem Surrogat einer
Schnecke; andere sind blos mit einem Theil
ausgestattet, welcher die Stelle der Schnecke

ver-

Drittes Kapitel.
Eintheilung der Thiere nach der Verschie-
denheit ihrer Hörwerkzeuge
.

Es liegt für jetzt nicht in unserm Plan, alle
Verschiedenheiten, welche die Hörwerkzeuge
auf den verschiedenen Stufen der thierischen
Organisation zeigen, zu erklären. Wir werden
hier nur die allgemeinern Unterschiede dersel-
ben zu bestimmen suchen, die Veränderungen
aber, welche jeder einzelne Theil der Organe
des Gehörs in den verschiedenen Thierclassen
zeigt, bey Untersuchung der Funktionen dieser
Theile betrachten, und auch hiervon nur dieje-
nigen berücksichtigen, die für die Biologie von
Wichtigkeit sind.

Die erste und wichtigste Verschiedenheit
der Thiere in Betreff der Hörwerkzeuge beruht
auf der Gegenwart und Abwesenheit der halb-
cirkelförmigen Canäle. Einige besitzen diese
nebst einer Schnecke oder einem Surrogat einer
Schnecke; andere sind blos mit einem Theil
ausgestattet, welcher die Stelle der Schnecke

ver-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0360" n="342"/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <div n="4">
              <head>Drittes Kapitel.<lb/><hi rendition="#g">Eintheilung der Thiere nach der Verschie-<lb/>
denheit ihrer Hörwerkzeuge</hi>.</head><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
              <p><hi rendition="#in">E</hi>s liegt für jetzt nicht in unserm Plan, alle<lb/>
Verschiedenheiten, welche die Hörwerkzeuge<lb/>
auf den verschiedenen Stufen der thierischen<lb/>
Organisation zeigen, zu erklären. Wir werden<lb/>
hier nur die allgemeinern Unterschiede dersel-<lb/>
ben zu bestimmen suchen, die Veränderungen<lb/>
aber, welche jeder einzelne Theil der Organe<lb/>
des Gehörs in den verschiedenen Thierclassen<lb/>
zeigt, bey Untersuchung der Funktionen dieser<lb/>
Theile betrachten, und auch hiervon nur dieje-<lb/>
nigen berücksichtigen, die für die Biologie von<lb/>
Wichtigkeit sind.</p><lb/>
              <p>Die erste und wichtigste Verschiedenheit<lb/>
der Thiere in Betreff der Hörwerkzeuge beruht<lb/>
auf der Gegenwart und Abwesenheit der halb-<lb/>
cirkelförmigen Canäle. Einige besitzen diese<lb/>
nebst einer Schnecke oder einem Surrogat einer<lb/>
Schnecke; andere sind blos mit einem Theil<lb/>
ausgestattet, welcher die Stelle der Schnecke<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ver-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[342/0360] Drittes Kapitel. Eintheilung der Thiere nach der Verschie- denheit ihrer Hörwerkzeuge. Es liegt für jetzt nicht in unserm Plan, alle Verschiedenheiten, welche die Hörwerkzeuge auf den verschiedenen Stufen der thierischen Organisation zeigen, zu erklären. Wir werden hier nur die allgemeinern Unterschiede dersel- ben zu bestimmen suchen, die Veränderungen aber, welche jeder einzelne Theil der Organe des Gehörs in den verschiedenen Thierclassen zeigt, bey Untersuchung der Funktionen dieser Theile betrachten, und auch hiervon nur dieje- nigen berücksichtigen, die für die Biologie von Wichtigkeit sind. Die erste und wichtigste Verschiedenheit der Thiere in Betreff der Hörwerkzeuge beruht auf der Gegenwart und Abwesenheit der halb- cirkelförmigen Canäle. Einige besitzen diese nebst einer Schnecke oder einem Surrogat einer Schnecke; andere sind blos mit einem Theil ausgestattet, welcher die Stelle der Schnecke ver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie06_1822
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie06_1822/360
Zitationshilfe: Treviranus, Gottfried Reinhold: Biologie, oder Philosophie der lebenden Natur für Naturforscher und Ärzte. Bd. 6. Göttingen, 1822, S. 342. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/treviranus_biologie06_1822/360>, abgerufen am 16.10.2021.