Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Der vollkommene rechtschaffene Welt-Mann. Frankfurt (Main), 1680.

Bild:
<< vorherige Seite

Welt-Mann.
zuvermeiden daß er mit einem allzustarcke[n]
Feinde nicht durffte in ein Hand-Gemen-
ge gerathen/ sich bey Nacht zurück ziehen/
da eben eine Mond-Finsternüß dazu kam/
und einen schrecken in seine Armee brachte/
als welche sich einbildete/ daß die Götter sie
vertilgen wolten/ indem sie ihnen den Weg/
den sie erreichen solten/ versteckten. Der
General war klug/ und diesen Schrecken
ihnen zuvertreiben/ gedachte er nicht denen
erschrockenen Soldaten beyzubringen/
daß diese Finsternüß eine Wirckung der
Natur wäre; sondern er kehrete ihren Aber-
glauben zu seinem Nutzen umb/ und sagte:
Die Götter sorgeten sichtbarlich für ihre
Erhaltung/ weil sie den Erdboden mit
Finsternüß bedeckten/ umb ihre Retirade zu
beschleunigen/ und gegen die Feinde zuver-
sichern.

Von dem Zorn.

DJese Passion entspringet von der Ein-
bildung eines gegenwärtigen Ubels/
daran wir uns rächen wollen. Sie hetzet
die Geister eben sowohl an/ als die Kühn-
heit/ jedoch mit diesem Unterscheid/ daß

die
D 5

Welt-Mann.
zuvermeiden daß er mit einem allzuſtarcke[n]
Feinde nicht durffte in ein Hand-Gemen-
ge gerathen/ ſich bey Nacht zuruͤck ziehen/
da eben eine Mond-Finſternuͤß dazu kam/
und einen ſchrecken in ſeine Armee brachte/
als welche ſich einbildete/ daß die Goͤtter ſie
vertilgen wolten/ indem ſie ihnen den Weg/
den ſie erreichen ſolten/ verſteckten. Der
General war klug/ und dieſen Schrecken
ihnen zuvertreiben/ gedachte er nicht denen
erſchrockenen Soldaten beyzubringen/
daß dieſe Finſternuͤß eine Wirckung der
Natur waͤre; ſondern er kehrete ihren Aber-
glauben zu ſeinem Nutzen umb/ und ſagte:
Die Goͤtter ſorgeten ſichtbarlich fuͤr ihre
Erhaltung/ weil ſie den Erdboden mit
Finſternuͤß bedeckten/ umb ihre Retirade zu
beſchleunigen/ und gegen die Feinde zuver-
ſichern.

Von dem Zorn.

DJeſe Paſſion entſpringet von der Ein-
bildung eines gegenwaͤrtigen Ubels/
daran wir uns raͤchen wollen. Sie hetzet
die Geiſter eben ſowohl an/ als die Kuͤhn-
heit/ jedoch mit dieſem Unterſcheid/ daß

die
D 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="3">
        <p><pb facs="#f0097" n="81"/><fw place="top" type="header">Welt-Mann.</fw><lb/>
zuvermeiden daß er mit einem allzu&#x017F;tarcke<supplied>n</supplied><lb/>
Feinde nicht durffte in ein Hand-Gemen-<lb/>
ge gerathen/ &#x017F;ich bey Nacht zuru&#x0364;ck ziehen/<lb/>
da eben eine Mond-Fin&#x017F;ternu&#x0364;ß dazu kam/<lb/>
und einen &#x017F;chrecken in &#x017F;eine Armee brachte/<lb/>
als welche &#x017F;ich einbildete/ daß die Go&#x0364;tter &#x017F;ie<lb/>
vertilgen wolten/ indem &#x017F;ie ihnen den Weg/<lb/>
den &#x017F;ie erreichen &#x017F;olten/ ver&#x017F;teckten. Der<lb/>
General war klug/ und die&#x017F;en Schrecken<lb/>
ihnen zuvertreiben/ gedachte er nicht denen<lb/>
er&#x017F;chrockenen Soldaten beyzubringen/<lb/>
daß die&#x017F;e Fin&#x017F;ternu&#x0364;ß eine Wirckung der<lb/>
Natur wa&#x0364;re; &#x017F;ondern er kehrete ihren Aber-<lb/>
glauben zu &#x017F;einem Nutzen umb/ und &#x017F;agte:<lb/>
Die Go&#x0364;tter &#x017F;orgeten &#x017F;ichtbarlich fu&#x0364;r ihre<lb/>
Erhaltung/ weil &#x017F;ie den Erdboden mit<lb/>
Fin&#x017F;ternu&#x0364;ß bedeckten/ umb ihre <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Retirade</hi></hi> zu<lb/>
be&#x017F;chleunigen/ und gegen die Feinde zuver-<lb/>
&#x017F;ichern.</p>
      </div><lb/>
      <div n="3">
        <head> <hi rendition="#b">Von dem Zorn.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Je&#x017F;e <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Pa&#x017F;&#x017F;ion</hi></hi> ent&#x017F;pringet von der Ein-<lb/>
bildung eines gegenwa&#x0364;rtigen Ubels/<lb/>
daran wir uns ra&#x0364;chen wollen. Sie hetzet<lb/>
die Gei&#x017F;ter eben &#x017F;owohl an/ als die Ku&#x0364;hn-<lb/>
heit/ jedoch mit die&#x017F;em Unter&#x017F;cheid/ daß<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D 5</fw><fw place="bottom" type="catch">die</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[81/0097] Welt-Mann. zuvermeiden daß er mit einem allzuſtarcken Feinde nicht durffte in ein Hand-Gemen- ge gerathen/ ſich bey Nacht zuruͤck ziehen/ da eben eine Mond-Finſternuͤß dazu kam/ und einen ſchrecken in ſeine Armee brachte/ als welche ſich einbildete/ daß die Goͤtter ſie vertilgen wolten/ indem ſie ihnen den Weg/ den ſie erreichen ſolten/ verſteckten. Der General war klug/ und dieſen Schrecken ihnen zuvertreiben/ gedachte er nicht denen erſchrockenen Soldaten beyzubringen/ daß dieſe Finſternuͤß eine Wirckung der Natur waͤre; ſondern er kehrete ihren Aber- glauben zu ſeinem Nutzen umb/ und ſagte: Die Goͤtter ſorgeten ſichtbarlich fuͤr ihre Erhaltung/ weil ſie den Erdboden mit Finſternuͤß bedeckten/ umb ihre Retirade zu beſchleunigen/ und gegen die Feinde zuver- ſichern. Von dem Zorn. DJeſe Paſſion entſpringet von der Ein- bildung eines gegenwaͤrtigen Ubels/ daran wir uns raͤchen wollen. Sie hetzet die Geiſter eben ſowohl an/ als die Kuͤhn- heit/ jedoch mit dieſem Unterſcheid/ daß die D 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/unbekannt_weltmann_1680
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/unbekannt_weltmann_1680/97
Zitationshilfe: [N. N.]: Der vollkommene rechtschaffene Welt-Mann. Frankfurt (Main), 1680, S. 81. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/unbekannt_weltmann_1680/97>, abgerufen am 20.06.2024.