Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Strafgesetzbuch für den Norddeutschen Bund. Berlin, 1870.

Bild:
<< vorherige Seite
Strafgesetzbuch
für den
Norddeutschen Bund.

Vom 31. Mai 1870.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von
Preußen etc.
verordnen im Namen des Norddeutschen Bundes, nach erfolgter
Zustimmung des Bundesrathes und des Reichstages, was folgt:

Einleitende Bestimmungen.
§. 1.

Eine mit dem Tode, mit Zuchthaus, oder mit Festungshaft
von mehr als fünf Jahren bedrohte Handlung ist ein Verbrechen.

Eine mit Festungshaft bis zu fünf Jahren, mit Gefängniß
oder mit Geldstrafe von mehr als funfzig Thalern bedrohte
Handlung ist ein Vergehen.

Eine mit Haft oder mit Geldstrafe bis zu funfzig Thalern
bedrohte Handlung ist eine Uebertretung.

§. 2.

Eine Handlung kann nur dann mit einer Strafe belegt
werden, wenn diese Strafe gesetzlich bestimmt war, bevor die
Handlung begangen wurde.

Bei Verschiedenheit der Gesetze von der Zeit der begangenen
Handlung bis zu deren Aburtheilung ist das mildeste Gesetz
anzuwenden.

§. 3.

Die Strafgesetze des Norddeutschen Bundes finden Anwen-
dung auf alle im Gebiete desselben begangenen strafbaren
Handlungen, auch wenn der Thäter ein Ausländer ist.

1*
Strafgeſetzbuch
für den
Norddeutſchen Bund.

Vom 31. Mai 1870.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von
Preußen ꝛc.
verordnen im Namen des Norddeutſchen Bundes, nach erfolgter
Zuſtimmung des Bundesrathes und des Reichstages, was folgt:

Einleitende Beſtimmungen.
§. 1.

Eine mit dem Tode, mit Zuchthaus, oder mit Feſtungshaft
von mehr als fünf Jahren bedrohte Handlung iſt ein Verbrechen.

Eine mit Feſtungshaft bis zu fünf Jahren, mit Gefängniß
oder mit Geldſtrafe von mehr als funfzig Thalern bedrohte
Handlung iſt ein Vergehen.

Eine mit Haft oder mit Geldſtrafe bis zu funfzig Thalern
bedrohte Handlung iſt eine Uebertretung.

§. 2.

Eine Handlung kann nur dann mit einer Strafe belegt
werden, wenn dieſe Strafe geſetzlich beſtimmt war, bevor die
Handlung begangen wurde.

Bei Verſchiedenheit der Geſetze von der Zeit der begangenen
Handlung bis zu deren Aburtheilung iſt das mildeſte Geſetz
anzuwenden.

§. 3.

Die Strafgeſetze des Norddeutſchen Bundes finden Anwen-
dung auf alle im Gebiete deſſelben begangenen ſtrafbaren
Handlungen, auch wenn der Thäter ein Ausländer iſt.

1*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0013" n="[3]"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Strafge&#x017F;etzbuch</hi><lb/>
für den<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Norddeut&#x017F;chen Bund</hi>.</hi></head><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">Vom 31. Mai 1870.</hi> </p><lb/>
        <p><hi rendition="#in">W</hi>ir <hi rendition="#b">Wilhelm,</hi> von Gottes Gnaden König von<lb/>
Preußen &#xA75B;c.<lb/>
verordnen im Namen des Norddeut&#x017F;chen Bundes, nach erfolgter<lb/>
Zu&#x017F;timmung des Bundesrathes und des Reichstages, was folgt:</p><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Einleitende Be&#x017F;timmungen.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 1.</head><lb/>
            <p>Eine mit dem Tode, mit Zuchthaus, oder mit Fe&#x017F;tungshaft<lb/>
von mehr als fünf Jahren bedrohte Handlung i&#x017F;t ein Verbrechen.</p><lb/>
            <p>Eine mit Fe&#x017F;tungshaft bis zu fünf Jahren, mit Gefängniß<lb/>
oder mit Geld&#x017F;trafe von mehr als funfzig Thalern bedrohte<lb/>
Handlung i&#x017F;t ein Vergehen.</p><lb/>
            <p>Eine mit Haft oder mit Geld&#x017F;trafe bis zu funfzig Thalern<lb/>
bedrohte Handlung i&#x017F;t eine Uebertretung.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 2.</head><lb/>
            <p>Eine Handlung kann nur dann mit einer Strafe belegt<lb/>
werden, wenn die&#x017F;e Strafe ge&#x017F;etzlich be&#x017F;timmt war, bevor die<lb/>
Handlung begangen wurde.</p><lb/>
            <p>Bei Ver&#x017F;chiedenheit der Ge&#x017F;etze von der Zeit der begangenen<lb/>
Handlung bis zu deren Aburtheilung i&#x017F;t das milde&#x017F;te Ge&#x017F;etz<lb/>
anzuwenden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 3.</head><lb/>
            <p>Die Strafge&#x017F;etze des Norddeut&#x017F;chen Bundes finden Anwen-<lb/>
dung auf alle im Gebiete de&#x017F;&#x017F;elben begangenen &#x017F;trafbaren<lb/>
Handlungen, auch wenn der Thäter ein Ausländer i&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">1*</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0013] Strafgeſetzbuch für den Norddeutſchen Bund. Vom 31. Mai 1870. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen ꝛc. verordnen im Namen des Norddeutſchen Bundes, nach erfolgter Zuſtimmung des Bundesrathes und des Reichstages, was folgt: Einleitende Beſtimmungen. §. 1. Eine mit dem Tode, mit Zuchthaus, oder mit Feſtungshaft von mehr als fünf Jahren bedrohte Handlung iſt ein Verbrechen. Eine mit Feſtungshaft bis zu fünf Jahren, mit Gefängniß oder mit Geldſtrafe von mehr als funfzig Thalern bedrohte Handlung iſt ein Vergehen. Eine mit Haft oder mit Geldſtrafe bis zu funfzig Thalern bedrohte Handlung iſt eine Uebertretung. §. 2. Eine Handlung kann nur dann mit einer Strafe belegt werden, wenn dieſe Strafe geſetzlich beſtimmt war, bevor die Handlung begangen wurde. Bei Verſchiedenheit der Geſetze von der Zeit der begangenen Handlung bis zu deren Aburtheilung iſt das mildeſte Geſetz anzuwenden. §. 3. Die Strafgeſetze des Norddeutſchen Bundes finden Anwen- dung auf alle im Gebiete deſſelben begangenen ſtrafbaren Handlungen, auch wenn der Thäter ein Ausländer iſt. 1*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/unknown_strafgesetzbuch_1870
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/unknown_strafgesetzbuch_1870/13
Zitationshilfe: Strafgesetzbuch für den Norddeutschen Bund. Berlin, 1870, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/unknown_strafgesetzbuch_1870/13>, abgerufen am 22.04.2021.