Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Valentinus, Basilius: Von den Natürlichen vnnd vbernatürlichen Dingen. Leipzig, 1603.

Bild:
<< vorherige Seite

Das ander Capitel.
kömpt/ ist durch das Syderische gebildet/
durch die Elementa gewircket/ vnd durch
das jrrdische formirt, vnd ist eine bekentliche
Materia, vnd die ware Mutter der Metallen
vnd Mineralien, vnd ist eine solche Materia
vnd Mutter/ daraus ber Mensche selbsten
entpfangen/ geboren/ erhalten/ vnd leib-
hafftig gemacht worden/ vnd ist gentzlich
der Mittelwelt zuuergleichen/ denn was in
der grossen Welt/ das ist in der kleinen/ was
in der kleinen Welt ist/ das ist auch in der
grossen/ Also/ was in der grossen vnd klei-
nen Welt zugleich ist/ das wird auch in der
Mittelwelt funden/ welche die grosse vnd
kleine Welt zusammen fetzt/ vnnd ist eine
Seele/ welche den Geist mit dem Leibe ver-
einiget vnd copulirt. Solche Seele wird
werglichen Wasser/ vnd ist auch ein rech-
tes wahres Wasser/ doch nicht also/ das es
netzet wie ein ander Wasser/ sondern ein
Himlisches Wasser/ trocken in einer Me-
tallischen liquorischen Substantz erfunden/
vnd ist ein Seelisches Wasser/ so alle Gei-
ster liebet/ vnd sie mit jhrem Leichnam ver-
einiget/ vnd in ein vollstendiges Leben ein-

führet/

Das ander Capitel.
koͤmpt/ iſt durch das Syderiſche gebildet/
durch die Elementa gewircket/ vnd durch
das jrrdiſche formirt, vnd iſt eine bekentliche
Materia, vnd die ware Mutter der Metallen
vnd Mineralien, vnd iſt eine ſolche Materia
vnd Mutter/ daraus ber Menſche ſelbſten
entpfangen/ geboren/ erhalten/ vnd leib-
hafftig gemacht worden/ vnd iſt gentzlich
der Mittelwelt zuuergleichen/ denn was in
der groſſen Welt/ das iſt in der kleinen/ was
in der kleinen Welt iſt/ das iſt auch in der
groſſen/ Alſo/ was in der groſſen vnd klei-
nen Welt zugleich iſt/ das wird auch in der
Mittelwelt funden/ welche die groſſe vnd
kleine Welt zuſammen fetzt/ vnnd iſt eine
Seele/ welche den Geiſt mit dem Leibe ver-
einiget vnd copulirt. Solche Seele wird
werglichen Waſſer/ vnd iſt auch ein rech-
tes wahres Waſſer/ doch nicht alſo/ das es
netzet wie ein ander Waſſer/ ſondern ein
Himliſches Waſſer/ trocken in einer Me-
talliſchen liquoriſchen Subſtantz erfunden/
vnd iſt ein Seeliſches Waſſer/ ſo alle Gei-
ſter liebet/ vnd ſie mit jhrem Leichnam ver-
einiget/ vnd in ein vollſtendiges Leben ein-

fuͤhret/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0046" n="33"/><fw place="top" type="header">Das ander Capitel.</fw><lb/>
ko&#x0364;mpt/ i&#x017F;t durch das Syderi&#x017F;che gebildet/<lb/>
durch die Elementa gewircket/ vnd durch<lb/>
das jrrdi&#x017F;che <hi rendition="#aq">formirt,</hi> vnd i&#x017F;t eine bekentliche<lb/><hi rendition="#aq">Materia,</hi> vnd die ware Mutter der Metallen<lb/>
vnd <hi rendition="#aq">Mineralien,</hi> vnd i&#x017F;t eine &#x017F;olche <hi rendition="#aq">Materia</hi><lb/>
vnd Mutter/ daraus ber Men&#x017F;che &#x017F;elb&#x017F;ten<lb/>
entpfangen/ geboren/ erhalten/ vnd leib-<lb/>
hafftig gemacht worden/ vnd i&#x017F;t gentzlich<lb/>
der Mittelwelt zuuergleichen/ denn was in<lb/>
der gro&#x017F;&#x017F;en Welt/ das i&#x017F;t in der kleinen/ was<lb/>
in der kleinen Welt i&#x017F;t/ das i&#x017F;t auch in der<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;en/ Al&#x017F;o/ was in der gro&#x017F;&#x017F;en vnd klei-<lb/>
nen Welt zugleich i&#x017F;t/ das wird auch in der<lb/>
Mittelwelt funden/ welche die gro&#x017F;&#x017F;e vnd<lb/>
kleine Welt zu&#x017F;ammen fetzt/ vnnd i&#x017F;t eine<lb/>
Seele/ welche den Gei&#x017F;t mit dem Leibe ver-<lb/>
einiget vnd <hi rendition="#aq">copulirt.</hi> Solche Seele wird<lb/>
werglichen Wa&#x017F;&#x017F;er/ vnd i&#x017F;t auch ein rech-<lb/>
tes wahres Wa&#x017F;&#x017F;er/ doch nicht al&#x017F;o/ das es<lb/>
netzet wie ein ander Wa&#x017F;&#x017F;er/ &#x017F;ondern ein<lb/>
Himli&#x017F;ches Wa&#x017F;&#x017F;er/ trocken in einer Me-<lb/>
talli&#x017F;chen <hi rendition="#aq">liquori&#x017F;chen Sub&#x017F;tantz</hi> erfunden/<lb/>
vnd i&#x017F;t ein Seeli&#x017F;ches Wa&#x017F;&#x017F;er/ &#x017F;o alle Gei-<lb/>
&#x017F;ter liebet/ vnd &#x017F;ie mit jhrem Leichnam ver-<lb/>
einiget/ vnd in ein voll&#x017F;tendiges Leben ein-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">fu&#x0364;hret/</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[33/0046] Das ander Capitel. koͤmpt/ iſt durch das Syderiſche gebildet/ durch die Elementa gewircket/ vnd durch das jrrdiſche formirt, vnd iſt eine bekentliche Materia, vnd die ware Mutter der Metallen vnd Mineralien, vnd iſt eine ſolche Materia vnd Mutter/ daraus ber Menſche ſelbſten entpfangen/ geboren/ erhalten/ vnd leib- hafftig gemacht worden/ vnd iſt gentzlich der Mittelwelt zuuergleichen/ denn was in der groſſen Welt/ das iſt in der kleinen/ was in der kleinen Welt iſt/ das iſt auch in der groſſen/ Alſo/ was in der groſſen vnd klei- nen Welt zugleich iſt/ das wird auch in der Mittelwelt funden/ welche die groſſe vnd kleine Welt zuſammen fetzt/ vnnd iſt eine Seele/ welche den Geiſt mit dem Leibe ver- einiget vnd copulirt. Solche Seele wird werglichen Waſſer/ vnd iſt auch ein rech- tes wahres Waſſer/ doch nicht alſo/ das es netzet wie ein ander Waſſer/ ſondern ein Himliſches Waſſer/ trocken in einer Me- talliſchen liquoriſchen Subſtantz erfunden/ vnd iſt ein Seeliſches Waſſer/ ſo alle Gei- ſter liebet/ vnd ſie mit jhrem Leichnam ver- einiget/ vnd in ein vollſtendiges Leben ein- fuͤhret/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603/46
Zitationshilfe: Valentinus, Basilius: Von den Natürlichen vnnd vbernatürlichen Dingen. Leipzig, 1603, S. 33. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/valentinus_natuerlichedinge_1603/46>, abgerufen am 01.03.2021.