Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Homerus: Odüssee übersezt von Johann Heinrich Voß. Hamburg, 1781.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweiter Gesang.
Wogte die purpurne Flut um den Kiel des gleitenden Schiffes; V. 429.
Schnell durchlief es die Wogen in unaufhaltsamer Eile. 430

Als sie nun die Geräthe des schwarzen Schiffes befestigt,
Stellten sie Kelche hin, bis oben mit Weine gefüllet.
Und sie goßen des Weins für alle unsterblichen Götter,
Aber am meisten für Zeus blauäugichte Tochter Athänä,
Welche die ganze Nacht und den Morgen die Wasser beschiffte. 435



V. 429. Purpurn heißt bei den Alten dunkelbraun.

Zweiter Geſang.
Wogte die purpurne Flut um den Kiel des gleitenden Schiffes; V. 429.
Schnell durchlief es die Wogen in unaufhaltſamer Eile. 430

Als ſie nun die Geraͤthe des ſchwarzen Schiffes befeſtigt,
Stellten ſie Kelche hin, bis oben mit Weine gefuͤllet.
Und ſie goßen des Weins fuͤr alle unſterblichen Goͤtter,
Aber am meiſten fuͤr Zeus blauaͤugichte Tochter Athaͤnaͤ,
Welche die ganze Nacht und den Morgen die Waſſer beſchiffte. 435



V. 429. Purpurn heißt bei den Alten dunkelbraun.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0049" n="43"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Zweiter Ge&#x017F;ang.</hi></fw><lb/>
Wogte die purpurne Flut um den Kiel des gleitenden Schiffes; <note place="foot" n="V. 429.">Purpurn heißt bei den Alten dunkelbraun.</note><lb/>
Schnell durchlief es die Wogen in unaufhalt&#x017F;amer Eile. <note place="right">430</note></p><lb/>
        <p>Als &#x017F;ie nun die Gera&#x0364;the des &#x017F;chwarzen Schiffes befe&#x017F;tigt,<lb/>
Stellten &#x017F;ie Kelche hin, bis oben mit Weine gefu&#x0364;llet.<lb/>
Und &#x017F;ie goßen des Weins fu&#x0364;r alle un&#x017F;terblichen Go&#x0364;tter,<lb/>
Aber am mei&#x017F;ten fu&#x0364;r Zeus blaua&#x0364;ugichte Tochter Atha&#x0364;na&#x0364;,<lb/>
Welche die ganze Nacht und den Morgen die Wa&#x017F;&#x017F;er be&#x017F;chiffte. <note place="right">435</note></p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[43/0049] Zweiter Geſang. Wogte die purpurne Flut um den Kiel des gleitenden Schiffes; V. 429. Schnell durchlief es die Wogen in unaufhaltſamer Eile. 430 Als ſie nun die Geraͤthe des ſchwarzen Schiffes befeſtigt, Stellten ſie Kelche hin, bis oben mit Weine gefuͤllet. Und ſie goßen des Weins fuͤr alle unſterblichen Goͤtter, Aber am meiſten fuͤr Zeus blauaͤugichte Tochter Athaͤnaͤ, Welche die ganze Nacht und den Morgen die Waſſer beſchiffte. 435 V. 429. Purpurn heißt bei den Alten dunkelbraun.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/voss_oduessee_1781
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/voss_oduessee_1781/49
Zitationshilfe: Homerus: Odüssee übersezt von Johann Heinrich Voß. Hamburg, 1781, S. 43. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/voss_oduessee_1781/49>, abgerufen am 14.05.2021.