Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weigel, Valentin: Gnothi seauton. Nosce te ipsum. Erkenne dich selber O Mensch. Neustadt, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite
Erkenne dich selber/

Solche Geistliche vnnd Jnnerliche Hurerey ist auch
Abgötterey/ die nur alleine Gott siehet/ vnd kein Mensche/
biß es her auß in die Ergernus kömmet/ so siehets der Men-
sche. Diese Hurerey ist auch die Lesterung/ Darumb
stehet an der Stirne geschrieben/ die Namen der Lesterung.
Sie ist auch Diebstal/ falsch gezeugnus/ Mordt/ Todt-
schlag/ das gantze gesetz Jnnerlich vbertretten. Dieser Hu-
ren ist schwerlich zu helffen/ wann solches nicht erkant wird/
noch berewet/ sondern inwendig bleibet vnnd verstummet.
Da folget das vrtheil darauff/ die Ewige verdamnuß/ obs
gleich den Nehesten nicht ergern kan/ dann nur derdampten/
der es selber ist. Dann es ist Geistlich: So kommen doch
auch auß etlichen die Ergernuß/ das ist/ die Eusserliche la-
ster/ als Sterben/ Tödten/ Sauffen/ Fressen/ fluchen/
etc.

Da geschicht die Ergernuß/ nemlich Corporaliter, das
auch die Newen Menschen sehen können/ wo die Hure Ba-
bylon wohne: Nirgents den vberall/ durch die gantze Welt
vber alle Völcker/ Heyden vnd Sprachen/ sitzet auff gros-
sen Wasserman/ auff 7. Bergen/ in der grossen Welt/
die da ein Heupt ist vber alles/ das ist/ in der Anima parvi
Mundi.
Die vnsichtige Stadt ist die Hure Babylon/
das Weib Jesabel. GOtt helffe/ das wir sie kennen
lernen/ vnd von jhr außgehen mögen/ vnnd das
Newe Jerusalem bleiben/ die Heilige
Stadt auß dem Himmel/
Amen.

Das
Erkenne dich ſelber/

Solche Geiſtliche vnnd Jnnerliche Hurerey iſt auch
Abgoͤtterey/ die nur alleine Gott ſiehet/ vnd kein Menſche/
biß es her auß in die Ergernus koͤmmet/ ſo ſiehets der Men-
ſche. Dieſe Hurerey iſt auch die Leſterung/ Darumb
ſtehet an der Stirne geſchrieben/ die Namen der Leſterung.
Sie iſt auch Diebſtal/ falſch gezeugnus/ Mordt/ Todt-
ſchlag/ das gantze geſetz Jnnerlich vbertretten. Dieſer Hu-
ren iſt ſchwerlich zu helffen/ wann ſolches nicht erkant wird/
noch berewet/ ſondern inwendig bleibet vnnd verſtummet.
Da folget das vrtheil darauff/ die Ewige verdamnuß/ obs
gleich den Neheſten nicht ergern kan/ dann nur derdampten/
der es ſelber iſt. Dann es iſt Geiſtlich: So kommen doch
auch auß etlichen die Ergernuß/ das iſt/ die Euſſerliche la-
ſter/ als Sterben/ Toͤdten/ Sauffen/ Freſſen/ fluchen/
etc.

Da geſchicht die Ergernuß/ nemlich Corporaliter, das
auch die Newen Menſchen ſehen koͤnnen/ wo die Hure Ba-
bylon wohne: Nirgents den vberall/ durch die gantze Welt
vber alle Voͤlcker/ Heyden vnd Sprachen/ ſitzet auff groſ-
ſen Waſſerman/ auff 7. Bergen/ in der groſſen Welt/
die da ein Heupt iſt vber alles/ das iſt/ in der Anima parvi
Mundi.
Die vnſichtige Stadt iſt die Hure Babylon/
das Weib Jeſabel. GOtt helffe/ das wir ſie kennen
lernen/ vnd von jhr außgehen moͤgen/ vnnd das
Newe Jeruſalem bleiben/ die Heilige
Stadt auß dem Himmel/
Amen.

Das
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0032" n="25"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Erkenne dich &#x017F;elber/</hi> </fw><lb/>
        <p>Solche Gei&#x017F;tliche vnnd Jnnerliche Hurerey i&#x017F;t auch<lb/>
Abgo&#x0364;tterey/ die nur alleine Gott &#x017F;iehet/ vnd kein Men&#x017F;che/<lb/>
biß es her auß in die Ergernus ko&#x0364;mmet/ &#x017F;o &#x017F;iehets der Men-<lb/>
&#x017F;che. Die&#x017F;e Hurerey i&#x017F;t auch die Le&#x017F;terung/ Darumb<lb/>
&#x017F;tehet an der Stirne ge&#x017F;chrieben/ die Namen der Le&#x017F;terung.<lb/>
Sie i&#x017F;t auch Dieb&#x017F;tal/ fal&#x017F;ch gezeugnus/ Mordt/ Todt-<lb/>
&#x017F;chlag/ das gantze ge&#x017F;etz Jnnerlich vbertretten. Die&#x017F;er Hu-<lb/>
ren i&#x017F;t &#x017F;chwerlich zu helffen/ wann &#x017F;olches nicht erkant wird/<lb/>
noch berewet/ &#x017F;ondern inwendig bleibet vnnd ver&#x017F;tummet.<lb/>
Da folget das vrtheil darauff/ die Ewige verdamnuß/ obs<lb/>
gleich den Nehe&#x017F;ten nicht ergern kan/ dann nur derdampten/<lb/>
der es &#x017F;elber i&#x017F;t. Dann es i&#x017F;t Gei&#x017F;tlich: So kommen doch<lb/>
auch auß etlichen die Ergernuß/ das i&#x017F;t/ die Eu&#x017F;&#x017F;erliche la-<lb/>
&#x017F;ter/ als Sterben/ To&#x0364;dten/ Sauffen/ Fre&#x017F;&#x017F;en/ fluchen/<lb/>
etc.</p><lb/>
        <p>Da ge&#x017F;chicht die Ergernuß/ nemlich <hi rendition="#aq">Corporaliter,</hi> das<lb/>
auch die Newen Men&#x017F;chen &#x017F;ehen ko&#x0364;nnen/ wo die Hure Ba-<lb/>
bylon wohne: Nirgents den vberall/ durch die gantze Welt<lb/>
vber alle Vo&#x0364;lcker/ Heyden vnd Sprachen/ &#x017F;itzet auff gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Wa&#x017F;&#x017F;erman/ auff 7. Bergen/ in der gro&#x017F;&#x017F;en Welt/<lb/>
die da ein Heupt i&#x017F;t vber alles/ das i&#x017F;t/ in der <hi rendition="#aq">Anima parvi<lb/>
Mundi.</hi> Die vn&#x017F;ichtige Stadt i&#x017F;t die Hure Babylon/<lb/><hi rendition="#c">das Weib Je&#x017F;abel. GOtt helffe/ das wir &#x017F;ie kennen<lb/>
lernen/ vnd von jhr außgehen mo&#x0364;gen/ vnnd das<lb/>
Newe Jeru&#x017F;alem bleiben/ die Heilige<lb/>
Stadt auß dem Himmel/<lb/>
Amen.</hi></p>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[25/0032] Erkenne dich ſelber/ Solche Geiſtliche vnnd Jnnerliche Hurerey iſt auch Abgoͤtterey/ die nur alleine Gott ſiehet/ vnd kein Menſche/ biß es her auß in die Ergernus koͤmmet/ ſo ſiehets der Men- ſche. Dieſe Hurerey iſt auch die Leſterung/ Darumb ſtehet an der Stirne geſchrieben/ die Namen der Leſterung. Sie iſt auch Diebſtal/ falſch gezeugnus/ Mordt/ Todt- ſchlag/ das gantze geſetz Jnnerlich vbertretten. Dieſer Hu- ren iſt ſchwerlich zu helffen/ wann ſolches nicht erkant wird/ noch berewet/ ſondern inwendig bleibet vnnd verſtummet. Da folget das vrtheil darauff/ die Ewige verdamnuß/ obs gleich den Neheſten nicht ergern kan/ dann nur derdampten/ der es ſelber iſt. Dann es iſt Geiſtlich: So kommen doch auch auß etlichen die Ergernuß/ das iſt/ die Euſſerliche la- ſter/ als Sterben/ Toͤdten/ Sauffen/ Freſſen/ fluchen/ etc. Da geſchicht die Ergernuß/ nemlich Corporaliter, das auch die Newen Menſchen ſehen koͤnnen/ wo die Hure Ba- bylon wohne: Nirgents den vberall/ durch die gantze Welt vber alle Voͤlcker/ Heyden vnd Sprachen/ ſitzet auff groſ- ſen Waſſerman/ auff 7. Bergen/ in der groſſen Welt/ die da ein Heupt iſt vber alles/ das iſt/ in der Anima parvi Mundi. Die vnſichtige Stadt iſt die Hure Babylon/ das Weib Jeſabel. GOtt helffe/ das wir ſie kennen lernen/ vnd von jhr außgehen moͤgen/ vnnd das Newe Jeruſalem bleiben/ die Heilige Stadt auß dem Himmel/ Amen. Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/weigel_gnothi02_1618
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/weigel_gnothi02_1618/32
Zitationshilfe: Weigel, Valentin: Gnothi seauton. Nosce te ipsum. Erkenne dich selber O Mensch. Neustadt, 1618, S. 25. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/weigel_gnothi02_1618/32>, abgerufen am 10.05.2021.