Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weigel, Erhard: concentrirte Wasserkunst und Unmaszgeblicher Vorschlag zur Rettung in Feuers-Gefahr. Jena, 1672.

Bild:
<< vorherige Seite
III.

WEnn das Holtz und alles nach Proportion
stärcker gemacht wird/ so giebt es einen so ge-
nannten schweren Wasserdruck/ als eine starcke ein-
fache oder gedoppelte Feuer-Sprütze/ welche aber
aller obbeschriebenen Mängel und Beschwerlig-
keiten frey ist.

Denn
(1) Kostet sie nicht über 100. Gülden/ wenn sie
auf das stärckeste gemacht wird/ daß sie mit
grosser force über die hohen Häuser gehe:
kan auch wohl mit 20. Thl. zu guten effect
gebracht werden.
(2) Jst sie von einer oder zwey Personen gantz
leicht fort zu bringen.
(3) Gehet der Druck gantz perpendicular: der
das Rohr wendet ist gantz ausser Gefahr:
der vielwendige Kropff ist abgeschafft/ und
schiesset das Wasser nur in einer einigen wei-
ten Krümme durch ein dreyellichtes Rohr oh-
ne Hindernüs gantz gerad hinaus. We-
der Stiefel noch Rohr kan leichtlich zersprin-
gen/ oder so wie Metall zerbrochen werden:
Die Ventile sind beysammen/ und können al-
lezeit/ wenn das Werck/ nachdem es gebraucht
worden/ wieder aufgehaben werden soll/ auf ei-
nen
III.

WEnn das Holtz und alles nach Proportion
ſtaͤrcker gemacht wird/ ſo giebt es einen ſo ge-
nannten ſchweren Waſſerdruck/ als eine ſtarcke ein-
fache oder gedoppelte Feuer-Spruͤtze/ welche aber
aller obbeſchriebenen Maͤngel und Beſchwerlig-
keiten frey iſt.

Denn
(1) Koſtet ſie nicht uͤber 100. Guͤlden/ wenn ſie
auf das ſtaͤrckeſte gemacht wird/ daß ſie mit
groſſer force uͤber die hohen Haͤuſer gehe:
kan auch wohl mit 20. Thl. zu guten effect
gebracht werden.
(2) Jſt ſie von einer oder zwey Perſonen gantz
leicht fort zu bringen.
(3) Gehet der Druck gantz perpendicular: der
das Rohr wendet iſt gantz auſſer Gefahr:
der vielwendige Kropff iſt abgeſchafft/ und
ſchieſſet das Waſſer nur in einer einigen wei-
ten Kruͤmme durch ein dreyellichtes Rohr oh-
ne Hindernuͤs gantz gerad hinaus. We-
der Stiefel noch Rohr kan leichtlich zerſprin-
gen/ oder ſo wie Metall zerbrochen werden:
Die Ventile ſind beyſammen/ und koͤnnen al-
lezeit/ wenn das Werck/ nachdem es gebraucht
worden/ wieder aufgehaben werden ſoll/ auf ei-
nen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0020" n="12."/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq">III.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">W</hi>Enn das Holtz und alles nach <hi rendition="#aq">Proportion</hi><lb/>
&#x017F;ta&#x0364;rcker gemacht wird/ &#x017F;o giebt es einen &#x017F;o ge-<lb/>
nannten &#x017F;chweren Wa&#x017F;&#x017F;erdruck/ als eine &#x017F;tarcke ein-<lb/>
fache oder gedoppelte Feuer-Spru&#x0364;tze/ welche aber<lb/>
aller obbe&#x017F;chriebenen Ma&#x0364;ngel und Be&#x017F;chwerlig-<lb/>
keiten frey i&#x017F;t.</p><lb/>
              <list>
                <item> <hi rendition="#c">Denn</hi> </item><lb/>
                <item>(1) Ko&#x017F;tet &#x017F;ie nicht u&#x0364;ber 100. Gu&#x0364;lden/ wenn &#x017F;ie<lb/>
auf das &#x017F;ta&#x0364;rcke&#x017F;te gemacht wird/ daß &#x017F;ie mit<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;er <hi rendition="#aq">force</hi> u&#x0364;ber die hohen Ha&#x0364;u&#x017F;er gehe:<lb/>
kan auch wohl mit 20. Thl. zu guten <hi rendition="#aq">effect</hi><lb/>
gebracht werden.</item><lb/>
                <item>(2) J&#x017F;t &#x017F;ie von einer oder zwey Per&#x017F;onen gantz<lb/>
leicht fort zu bringen.</item><lb/>
                <item>(3) Gehet der Druck gantz <hi rendition="#aq">perpendicular:</hi> der<lb/>
das Rohr wendet i&#x017F;t gantz au&#x017F;&#x017F;er Gefahr:<lb/>
der vielwendige Kropff i&#x017F;t abge&#x017F;chafft/ und<lb/>
&#x017F;chie&#x017F;&#x017F;et das Wa&#x017F;&#x017F;er nur in einer einigen wei-<lb/>
ten Kru&#x0364;mme durch ein dreyellichtes Rohr oh-<lb/>
ne Hindernu&#x0364;s gantz gerad hinaus. We-<lb/>
der Stiefel noch Rohr kan leichtlich zer&#x017F;prin-<lb/>
gen/ oder &#x017F;o wie Metall zerbrochen werden:<lb/>
Die Ventile &#x017F;ind bey&#x017F;ammen/ und ko&#x0364;nnen al-<lb/>
lezeit/ wenn das Werck/ nachdem es gebraucht<lb/>
worden/ wieder aufgehaben werden &#x017F;oll/ auf ei-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nen</fw><lb/></item>
              </list>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[12./0020] III. WEnn das Holtz und alles nach Proportion ſtaͤrcker gemacht wird/ ſo giebt es einen ſo ge- nannten ſchweren Waſſerdruck/ als eine ſtarcke ein- fache oder gedoppelte Feuer-Spruͤtze/ welche aber aller obbeſchriebenen Maͤngel und Beſchwerlig- keiten frey iſt. Denn (1) Koſtet ſie nicht uͤber 100. Guͤlden/ wenn ſie auf das ſtaͤrckeſte gemacht wird/ daß ſie mit groſſer force uͤber die hohen Haͤuſer gehe: kan auch wohl mit 20. Thl. zu guten effect gebracht werden. (2) Jſt ſie von einer oder zwey Perſonen gantz leicht fort zu bringen. (3) Gehet der Druck gantz perpendicular: der das Rohr wendet iſt gantz auſſer Gefahr: der vielwendige Kropff iſt abgeſchafft/ und ſchieſſet das Waſſer nur in einer einigen wei- ten Kruͤmme durch ein dreyellichtes Rohr oh- ne Hindernuͤs gantz gerad hinaus. We- der Stiefel noch Rohr kan leichtlich zerſprin- gen/ oder ſo wie Metall zerbrochen werden: Die Ventile ſind beyſammen/ und koͤnnen al- lezeit/ wenn das Werck/ nachdem es gebraucht worden/ wieder aufgehaben werden ſoll/ auf ei- nen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/weigel_wasserkunst_1672
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/weigel_wasserkunst_1672/20
Zitationshilfe: Weigel, Erhard: concentrirte Wasserkunst und Unmaszgeblicher Vorschlag zur Rettung in Feuers-Gefahr. Jena, 1672, S. 12.. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/weigel_wasserkunst_1672/20>, abgerufen am 01.07.2022.