Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
MASANIELLO.
Buff. O jhr Leute/ was sagt der böse Kerl? mein
Hertz zittert mir wie ein Ziegen Schwantz.

Alleg. O jhr Leute/ der Kerl redt gar heimlich/
sein Hertz geht gewiß mit bösen Tücken um.

Buff. Ich schliche gerne davon/ wenn ich könte.
Alleg. Ich kenne den thörichten Hund wohl/ weil
ich stehe/ so steht er auch. Aber wo ich lauffe/ so
läufft er mir nach/ und beist mich ins Bein.

Buff. Ach/ wer sich nur fein barmhertzig stellen
könte/ daß der böse Herr Mitleiden mit mir hätte.

Alleg. Ich dencke/ das Ausreissen kömt an mich
zu erst.

Buff. Meiu kläglich Gesichte/ thut wenig bey
der Sache: ich muß bitten.

Alleg. Nun last sehen/ wer kan am besten lauffen.
Buff. Ach Gnade!
Alleg. Wer rufft mich/ O der Mann kömt/ O
das böse Ding geht mir zu Leibe!

Buff. Ach Gnade!
Alleg. Schlechte Gnade! ich mercke dich schon.
Gestern ward einer gehangen/ der ruffte so lange
biß jhm der Strick an die Kehle kam: O Gnade!
Gnade! Gnade! Gnade/ Gnade! O Gna - - - -
ich muß jhm Antworten: nicht Gnade!

Buff. Au/ das thut weh/ die Gnaden-Thür ist
versperret. O Herr.

Alleg. Was sagt er? Komm her? Komm du her.
Buff. Ich soll hinkommen/ es wird mir gehn.
Al-
MASANIELLO.
Buff. O jhr Leute/ was ſagt der boͤſe Kerl? mein
Hertz zittert mir wie ein Ziegen Schwantz.

Alleg. O jhr Leute/ der Kerl redt gar heimlich/
ſein Hertz geht gewiß mit boͤſen Tuͤcken um.

Buff. Ich ſchliche gerne davon/ wenn ich koͤnte.
Alleg. Ich kenne den thoͤrichten Hund wohl/ weil
ich ſtehe/ ſo ſteht er auch. Aber wo ich lauffe/ ſo
laͤufft er mir nach/ und beiſt mich ins Bein.

Buff. Ach/ wer ſich nur fein barmhertzig ſtellen
koͤnte/ daß der boͤſe Herr Mitleiden mit mir haͤtte.

Alleg. Ich dencke/ das Ausreiſſen koͤmt an mich
zu erſt.

Buff. Meiu klaͤglich Geſichte/ thut wenig bey
der Sache: ich muß bitten.

Alleg. Nun laſt ſehen/ wer kan am beſten lauffẽ.
Buff. Ach Gnade!
Alleg. Wer rufft mich/ O der Mann koͤmt/ O
das boͤſe Ding geht mir zu Leibe!

Buff. Ach Gnade!
Alleg. Schlechte Gnade! ich mercke dich ſchon.
Geſtern ward einer gehangen/ der ruffte ſo lange
biß jhm der Strick an die Kehle kam: O Gnade!
Gnade! Gnade! Gnade/ Gnade! O Gna - - - -
ich muß jhm Antworten: nicht Gnade!

Buff. Au/ das thut weh/ die Gnaden-Thuͤr iſt
verſperret. O Herr.

Alleg. Was ſagt er? Kom̃ her? Kom̃ du her.
Buff. Ich ſoll hinkommen/ es wird mir gehn.
Al-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0514" n="173"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">MASANIELLO.</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Buff.</hi> </speaker>
              <p>O jhr Leute/ was &#x017F;agt der bo&#x0364;&#x017F;e Kerl? mein<lb/>
Hertz zittert mir wie ein Ziegen Schwantz.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Alleg.</hi> </speaker>
              <p>O jhr Leute/ der Kerl redt gar heimlich/<lb/>
&#x017F;ein Hertz geht gewiß mit bo&#x0364;&#x017F;en Tu&#x0364;cken um.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Buff.</hi> </speaker>
              <p>Ich &#x017F;chliche gerne davon/ wenn ich ko&#x0364;nte.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Alleg.</hi> </speaker>
              <p>Ich kenne den tho&#x0364;richten Hund wohl/ weil<lb/>
ich &#x017F;tehe/ &#x017F;o &#x017F;teht er auch. Aber wo ich lauffe/ &#x017F;o<lb/>
la&#x0364;ufft er mir nach/ und bei&#x017F;t mich ins Bein.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Buff.</hi> </speaker>
              <p>Ach/ wer &#x017F;ich nur fein barmhertzig &#x017F;tellen<lb/>
ko&#x0364;nte/ daß der bo&#x0364;&#x017F;e Herr Mitleiden mit mir ha&#x0364;tte.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Alleg.</hi> </speaker>
              <p>Ich dencke/ das Ausrei&#x017F;&#x017F;en ko&#x0364;mt an mich<lb/>
zu er&#x017F;t.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Buff.</hi> </speaker>
              <p>Meiu kla&#x0364;glich Ge&#x017F;ichte/ thut wenig bey<lb/>
der Sache: ich muß bitten.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Alleg.</hi> </speaker>
              <p>Nun la&#x017F;t &#x017F;ehen/ wer kan am be&#x017F;ten lauff&#x1EBD;.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Buff.</hi> </speaker>
              <p>Ach Gnade!</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Alleg.</hi> </speaker>
              <p>Wer rufft mich/ O der Mann ko&#x0364;mt/ O<lb/>
das bo&#x0364;&#x017F;e Ding geht mir zu Leibe!</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Buff.</hi> </speaker>
              <p>Ach Gnade!</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Alleg.</hi> </speaker>
              <p>Schlechte Gnade! ich mercke dich &#x017F;chon.<lb/>
Ge&#x017F;tern ward einer gehangen/ der ruffte &#x017F;o lange<lb/>
biß jhm der Strick an die Kehle kam: O Gnade!<lb/>
Gnade! Gnade! Gnade/ Gnade! O Gna - - - -<lb/>
ich muß jhm Antworten: nicht Gnade!</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Buff.</hi> </speaker>
              <p>Au/ das thut weh/ die Gnaden-Thu&#x0364;r i&#x017F;t<lb/>
ver&#x017F;perret. O Herr.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Alleg.</hi> </speaker>
              <p>Was &#x017F;agt er? Kom&#x0303; her? Kom&#x0303; du her.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Buff.</hi> </speaker>
              <p>Ich &#x017F;oll hinkommen/ es wird mir gehn.</p>
            </sp><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Al-</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[173/0514] MASANIELLO. Buff. O jhr Leute/ was ſagt der boͤſe Kerl? mein Hertz zittert mir wie ein Ziegen Schwantz. Alleg. O jhr Leute/ der Kerl redt gar heimlich/ ſein Hertz geht gewiß mit boͤſen Tuͤcken um. Buff. Ich ſchliche gerne davon/ wenn ich koͤnte. Alleg. Ich kenne den thoͤrichten Hund wohl/ weil ich ſtehe/ ſo ſteht er auch. Aber wo ich lauffe/ ſo laͤufft er mir nach/ und beiſt mich ins Bein. Buff. Ach/ wer ſich nur fein barmhertzig ſtellen koͤnte/ daß der boͤſe Herr Mitleiden mit mir haͤtte. Alleg. Ich dencke/ das Ausreiſſen koͤmt an mich zu erſt. Buff. Meiu klaͤglich Geſichte/ thut wenig bey der Sache: ich muß bitten. Alleg. Nun laſt ſehen/ wer kan am beſten lauffẽ. Buff. Ach Gnade! Alleg. Wer rufft mich/ O der Mann koͤmt/ O das boͤſe Ding geht mir zu Leibe! Buff. Ach Gnade! Alleg. Schlechte Gnade! ich mercke dich ſchon. Geſtern ward einer gehangen/ der ruffte ſo lange biß jhm der Strick an die Kehle kam: O Gnade! Gnade! Gnade! Gnade/ Gnade! O Gna - - - - ich muß jhm Antworten: nicht Gnade! Buff. Au/ das thut weh/ die Gnaden-Thuͤr iſt verſperret. O Herr. Alleg. Was ſagt er? Kom̃ her? Kom̃ du her. Buff. Ich ſoll hinkommen/ es wird mir gehn. Al-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/514
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 173. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/514>, abgerufen am 13.04.2021.