Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Werner, Reinhold von: Erinnerungen und Bilder aus dem Seeleben. Berlin, 1880.

Bild:
<< vorherige Seite

[Abbildung]
Ernstes und Heiteres.
Bilder aus dem Stilleben der deutschen Marine.


1. Auf der Weser.

Wie der historische Rückblick auf Entstehen und Vergehen
der ersten deutschen Marine zeigt, war sie während ihres
kurzen Lebenslaufes zu passiver Unthätigkeit verurtheilt und
arm an Ereignissen, die in die Annalen der Geschichte gehören.
Die Ankunft der "Eckernförde" auf der Weser nach so viel Fähr-
lichkeiten und Hindernissen, die mehr als einmal die kostbare
Trophäe uns wieder zu entreißen drohten, war das letzte von
einiger Aufregung begleitete Vorkommniß. Die fernere Existenz
der Flotte während der nachfolgenden zwei Jahre bis zu ihrer
Auflösung konnte nur noch ein Vegetiren genannt werden, bei
dem die Tage in gleicher Einförmigkeit und Bedeutungslosigkeit
dahin schwanden. In der guten Jahreszeit lagen die Schiffe
am linken Weserufer, unweit des oldenburgischen Dorfes Blexen,
Bremerhafen schräg gegenüber, vor Anker, in den Wintermona-
ten wurden sie zum Schutze gegen Eis theils in dem Geeste-
flusse bei Bremerhafen, theils in dem Hafen von Brake unter-
gebracht und es war kein erquickender Anblick, sie dann bei der
Ebbe im Schlamme steckend und fast trocken liegend zu sehen.



[Abbildung]
Ernſtes und Heiteres.
Bilder aus dem Stilleben der deutſchen Marine.


1. Auf der Weſer.

Wie der hiſtoriſche Rückblick auf Entſtehen und Vergehen
der erſten deutſchen Marine zeigt, war ſie während ihres
kurzen Lebenslaufes zu paſſiver Unthätigkeit verurtheilt und
arm an Ereigniſſen, die in die Annalen der Geſchichte gehören.
Die Ankunft der „Eckernförde“ auf der Weſer nach ſo viel Fähr-
lichkeiten und Hinderniſſen, die mehr als einmal die koſtbare
Trophäe uns wieder zu entreißen drohten, war das letzte von
einiger Aufregung begleitete Vorkommniß. Die fernere Exiſtenz
der Flotte während der nachfolgenden zwei Jahre bis zu ihrer
Auflöſung konnte nur noch ein Vegetiren genannt werden, bei
dem die Tage in gleicher Einförmigkeit und Bedeutungsloſigkeit
dahin ſchwanden. In der guten Jahreszeit lagen die Schiffe
am linken Weſerufer, unweit des oldenburgiſchen Dorfes Blexen,
Bremerhafen ſchräg gegenüber, vor Anker, in den Wintermona-
ten wurden ſie zum Schutze gegen Eis theils in dem Geeſte-
fluſſe bei Bremerhafen, theils in dem Hafen von Brake unter-
gebracht und es war kein erquickender Anblick, ſie dann bei der
Ebbe im Schlamme ſteckend und faſt trocken liegend zu ſehen.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0241" n="[229]"/>
          <figure/>
        </div>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head>Ern&#x017F;tes und Heiteres.<lb/>
Bilder aus dem Stilleben der deut&#x017F;chen Marine.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>1. Auf der We&#x017F;er.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>ie der hi&#x017F;tori&#x017F;che Rückblick auf Ent&#x017F;tehen und Vergehen<lb/>
der er&#x017F;ten deut&#x017F;chen Marine zeigt, war &#x017F;ie während ihres<lb/>
kurzen Lebenslaufes zu pa&#x017F;&#x017F;iver Unthätigkeit verurtheilt und<lb/>
arm an Ereigni&#x017F;&#x017F;en, die in die Annalen der Ge&#x017F;chichte gehören.<lb/>
Die Ankunft der &#x201E;Eckernförde&#x201C; auf der We&#x017F;er nach &#x017F;o viel Fähr-<lb/>
lichkeiten und Hinderni&#x017F;&#x017F;en, die mehr als einmal die ko&#x017F;tbare<lb/>
Trophäe uns wieder zu entreißen drohten, war das letzte von<lb/>
einiger Aufregung begleitete Vorkommniß. Die fernere Exi&#x017F;tenz<lb/>
der Flotte während der nachfolgenden zwei Jahre bis zu ihrer<lb/>
Auflö&#x017F;ung konnte nur noch ein Vegetiren genannt werden, bei<lb/>
dem die Tage in gleicher Einförmigkeit und Bedeutungslo&#x017F;igkeit<lb/>
dahin &#x017F;chwanden. In der guten Jahreszeit lagen die Schiffe<lb/>
am linken We&#x017F;erufer, unweit des oldenburgi&#x017F;chen Dorfes Blexen,<lb/>
Bremerhafen &#x017F;chräg gegenüber, vor Anker, in den Wintermona-<lb/>
ten wurden &#x017F;ie zum Schutze gegen Eis theils in dem Gee&#x017F;te-<lb/>
flu&#x017F;&#x017F;e bei Bremerhafen, theils in dem Hafen von Brake unter-<lb/>
gebracht und es war kein erquickender Anblick, &#x017F;ie dann bei der<lb/>
Ebbe im Schlamme &#x017F;teckend und fa&#x017F;t trocken liegend zu &#x017F;ehen.</p><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[229]/0241] [Abbildung] Ernſtes und Heiteres. Bilder aus dem Stilleben der deutſchen Marine. 1. Auf der Weſer. Wie der hiſtoriſche Rückblick auf Entſtehen und Vergehen der erſten deutſchen Marine zeigt, war ſie während ihres kurzen Lebenslaufes zu paſſiver Unthätigkeit verurtheilt und arm an Ereigniſſen, die in die Annalen der Geſchichte gehören. Die Ankunft der „Eckernförde“ auf der Weſer nach ſo viel Fähr- lichkeiten und Hinderniſſen, die mehr als einmal die koſtbare Trophäe uns wieder zu entreißen drohten, war das letzte von einiger Aufregung begleitete Vorkommniß. Die fernere Exiſtenz der Flotte während der nachfolgenden zwei Jahre bis zu ihrer Auflöſung konnte nur noch ein Vegetiren genannt werden, bei dem die Tage in gleicher Einförmigkeit und Bedeutungsloſigkeit dahin ſchwanden. In der guten Jahreszeit lagen die Schiffe am linken Weſerufer, unweit des oldenburgiſchen Dorfes Blexen, Bremerhafen ſchräg gegenüber, vor Anker, in den Wintermona- ten wurden ſie zum Schutze gegen Eis theils in dem Geeſte- fluſſe bei Bremerhafen, theils in dem Hafen von Brake unter- gebracht und es war kein erquickender Anblick, ſie dann bei der Ebbe im Schlamme ſteckend und faſt trocken liegend zu ſehen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/werner_seeleben_1880
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/werner_seeleben_1880/241
Zitationshilfe: Werner, Reinhold von: Erinnerungen und Bilder aus dem Seeleben. Berlin, 1880, S. [229]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/werner_seeleben_1880/241>, abgerufen am 16.08.2022.