Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wiedeburg, Heinrich: Christliche Leichpredigt Gehalten bey der Begräbnüs der [...] Annæ Mas. Wolfenbüttel, 1618.

Bild:
<< vorherige Seite

Gottes Wort / wie er dessen ein herrliche vnd kurtze summam gibt / 1. Thessal. 4. v. 14. 15. 16 17. 18.

Fürs ander zu Christlicher Erinnerung / daß wir bedencken den Weg aller Welt: 1. Reg. 2. v. 2. Denn wieviel auch daran gelegen ist / haben wir leichtlich zuvernehmen aus dem Gebet Mosis vnnd Davids / Psalm. 90. v. 12. HERR lehre vns bedencken / daß wir sterben müssen / auff daß wir klug werden / vnnd Psalm. 39. v. 6 7. HERR lehre doch mich / daß ein Ende mit mir haben muß / vnnd mein Leben ein Ziehl hat / vnnd ich davon mus. Siehe meine Tage sind einer Hand breit bey dir / vnnd mein Leben ist wie nichts für dir / Wie gar nichts sind alle Menschen / die doch so sicher leben? Welches auch die Christliche Kirche gar wol betracht in jhrem Begräbnis Gesänglein: Nu lassen wir jhn hie schlaffen / vnd gehn all heimb vnser Strassen / schicken vns auch mit allem Fleiß / denn der Todt kömpt vns gleicher weiß.

Fürs dritte zum Zeugnis vnsers Christlichen Glaubens: Ich glaube eine Aufferstehung des Fleisches / vnnd nach dem Tode ein ewiges Leben. Daß wir nemblich da wider die grawsamkeit des Todes lernen / er sey den natürlichen Menschen so grewlich vnd abschewlich / wie er jmmer wolle / so scheide er vns doch nicht von dem HERRN ICsu CHristo / Rom. 8. v. 8. etc. Denn seinen Stachel hat er verloren / 1. Cor. 15. v. 54. Vnnd bleibe demnach dabey / wie wir singen aus GOTTES Worte / Ich bin ein Glied an Christi Leib / Ephes. 5. Das tröst ich mich von Hertzen / von jhm ich vngescheiden bleib / Rom. 8. Johan. 10. In Todes noth vnnd schmertzen / Wann ich gleich sterb / so sterb ich jhm / Rom. 14. ein ewiges Leben hat er mir / durch seinen Tod erworben / Johan. 3. Coloss 1. Weil er vom Tod erstanden ist / werd ich

Gottes Wort / wie er dessen ein herrliche vnd kurtze summam gibt / 1. Thessal. 4. v. 14. 15. 16 17. 18.

Fürs ander zu Christlicher Erinnerung / daß wir bedencken den Weg aller Welt: 1. Reg. 2. v. 2. Denn wieviel auch daran gelegen ist / haben wir leichtlich zuvernehmen aus dem Gebet Mosis vnnd Davids / Psalm. 90. v. 12. HERR lehre vns bedencken / daß wir sterben müssen / auff daß wir klug werden / vnnd Psalm. 39. v. 6 7. HERR lehre doch mich / daß ein Ende mit mir haben muß / vnnd mein Leben ein Ziehl hat / vnnd ich davon mus. Siehe meine Tage sind einer Hand breit bey dir / vnnd mein Leben ist wie nichts für dir / Wie gar nichts sind alle Menschen / die doch so sicher leben? Welches auch die Christliche Kirche gar wol betracht in jhrem Begräbnis Gesänglein: Nu lassen wir jhn hie schlaffen / vnd gehn all heimb vnser Strassen / schicken vns auch mit allem Fleiß / denn der Todt kömpt vns gleicher weiß.

Fürs dritte zum Zeugnis vnsers Christlichen Glaubens: Ich glaube eine Aufferstehung des Fleisches / vnnd nach dem Tode ein ewiges Leben. Daß wir nemblich da wider die grawsamkeit des Todes lernen / er sey den natürlichen Menschen so grewlich vnd abschewlich / wie er jmmer wolle / so scheide er vns doch nicht von dem HERRN ICsu CHristo / Rom. 8. v. 8. etc. Denn seinen Stachel hat er verloren / 1. Cor. 15. v. 54. Vnnd bleibe demnach dabey / wie wir singen aus GOTTES Worte / Ich bin ein Glied an Christi Leib / Ephes. 5. Das tröst ich mich von Hertzen / von jhm ich vngescheiden bleib / Rom. 8. Johan. 10. In Todes noth vnnd schmertzen / Wann ich gleich sterb / so sterb ich jhm / Rom. 14. ein ewiges Leben hat er mir / durch seinen Tod erworben / Johan. 3. Coloss 1. Weil er vom Tod erstanden ist / werd ich

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0009"/>
Gottes Wort / wie er dessen ein herrliche vnd                      kurtze summam gibt / 1. Thessal. 4. v. 14. 15. 16 17. 18.</p>
        <p>Fürs ander zu Christlicher Erinnerung / daß wir bedencken den Weg aller Welt: 1.                      Reg. 2. v. 2. Denn wieviel auch daran gelegen ist / haben wir leichtlich                      zuvernehmen aus dem Gebet Mosis vnnd Davids / Psalm. 90. v. 12. HERR lehre vns                      bedencken / daß wir sterben müssen / auff daß wir klug werden / vnnd Psalm. 39.                      v. 6 7. HERR lehre doch mich / daß ein Ende mit mir haben muß / vnnd mein Leben                      ein Ziehl hat / vnnd ich davon mus. Siehe meine Tage sind einer Hand breit bey                      dir / vnnd mein Leben ist wie nichts für dir / Wie gar nichts sind alle Menschen                      / die doch so sicher leben? Welches auch die Christliche Kirche gar wol betracht                      in jhrem Begräbnis Gesänglein: Nu lassen wir jhn hie schlaffen / vnd gehn all                      heimb vnser Strassen / schicken vns auch mit allem Fleiß / denn der Todt kömpt                      vns gleicher weiß.</p>
        <p>Fürs dritte zum Zeugnis vnsers Christlichen Glaubens: Ich glaube eine                      Aufferstehung des Fleisches / vnnd nach dem Tode ein ewiges Leben. Daß wir                      nemblich da wider die grawsamkeit des Todes lernen / er sey den natürlichen                      Menschen so grewlich vnd abschewlich / wie er jmmer wolle / so scheide er vns                      doch nicht von dem HERRN ICsu CHristo / Rom. 8. v. 8. etc. Denn seinen Stachel                      hat er verloren / 1. Cor. 15. v. 54. Vnnd bleibe demnach dabey / wie wir singen                      aus GOTTES Worte / Ich bin ein Glied an Christi Leib / Ephes. 5. Das tröst ich                      mich von Hertzen / von jhm ich vngescheiden bleib / Rom. 8. Johan. 10. In Todes                      noth vnnd schmertzen / Wann ich gleich sterb / so sterb ich jhm / Rom. 14. ein                      ewiges Leben hat er mir / durch seinen Tod erworben / Johan. 3. Coloss 1. Weil                      er vom Tod erstanden ist / werd ich
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0009] Gottes Wort / wie er dessen ein herrliche vnd kurtze summam gibt / 1. Thessal. 4. v. 14. 15. 16 17. 18. Fürs ander zu Christlicher Erinnerung / daß wir bedencken den Weg aller Welt: 1. Reg. 2. v. 2. Denn wieviel auch daran gelegen ist / haben wir leichtlich zuvernehmen aus dem Gebet Mosis vnnd Davids / Psalm. 90. v. 12. HERR lehre vns bedencken / daß wir sterben müssen / auff daß wir klug werden / vnnd Psalm. 39. v. 6 7. HERR lehre doch mich / daß ein Ende mit mir haben muß / vnnd mein Leben ein Ziehl hat / vnnd ich davon mus. Siehe meine Tage sind einer Hand breit bey dir / vnnd mein Leben ist wie nichts für dir / Wie gar nichts sind alle Menschen / die doch so sicher leben? Welches auch die Christliche Kirche gar wol betracht in jhrem Begräbnis Gesänglein: Nu lassen wir jhn hie schlaffen / vnd gehn all heimb vnser Strassen / schicken vns auch mit allem Fleiß / denn der Todt kömpt vns gleicher weiß. Fürs dritte zum Zeugnis vnsers Christlichen Glaubens: Ich glaube eine Aufferstehung des Fleisches / vnnd nach dem Tode ein ewiges Leben. Daß wir nemblich da wider die grawsamkeit des Todes lernen / er sey den natürlichen Menschen so grewlich vnd abschewlich / wie er jmmer wolle / so scheide er vns doch nicht von dem HERRN ICsu CHristo / Rom. 8. v. 8. etc. Denn seinen Stachel hat er verloren / 1. Cor. 15. v. 54. Vnnd bleibe demnach dabey / wie wir singen aus GOTTES Worte / Ich bin ein Glied an Christi Leib / Ephes. 5. Das tröst ich mich von Hertzen / von jhm ich vngescheiden bleib / Rom. 8. Johan. 10. In Todes noth vnnd schmertzen / Wann ich gleich sterb / so sterb ich jhm / Rom. 14. ein ewiges Leben hat er mir / durch seinen Tod erworben / Johan. 3. Coloss 1. Weil er vom Tod erstanden ist / werd ich

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wiedeburg_leichpredigt_1618
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wiedeburg_leichpredigt_1618/9
Zitationshilfe: Wiedeburg, Heinrich: Christliche Leichpredigt Gehalten bey der Begräbnüs der [...] Annæ Mas. Wolfenbüttel, 1618, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wiedeburg_leichpredigt_1618/9>, abgerufen am 28.11.2022.