Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wöllner, Johann Christoph von: Die Aufhebung der Gemeinheiten in der Marck Brandenburg. Berlin, 1766.

Bild:
<< vorherige Seite

Maßgebung des von dieser Gemeinheit vorhin
gehabten Nutzens, schadlos halten. Die Art
dieser Entschädigung, wenn sie nicht durch baa-
res Geld geschehen soll, wird sich bei jedem
Dorf nach Maßgebung der vorkommenden
Umstände leicht besonders bestimmen lassen,
zumahl die Schadloßhaltung wegen eines so
geringen Antheils, den jemand an einer bisher
so schlecht genutzten Gemeinheit hat, eine Sache
von weniger Erheblichkeit ist.

§. 89.

Jch freue mich schon im Geist bei dem Ge-
danken, daß auf diese Weise in der ganzen
Marck so viel grosse Flächen des Erdbodens
künftighin, zum Theil gewiß zehnfach höher,
als vorher genutzt werden können. Denn es
ist unverantwortlich, daß solche ansehnliche
Strecken Landes einer Verhältnißweise äusserst
geringen Anzahl Viehes Preiß gegeben werden,
die man mit wenig Mühe und Sorgfalt zu ei-
nen ungleich höheren Ertrag zu bringen im
Stande sein würde, wenn nicht die abscheu-
liche Gemeinheiten solches verhinderten.

§. 90.

Den Beschluß dieser Abhandlung sollen die
Waldungen machen, welche an manchen Or-
ten den Bauren und sämtlichen Einwohnern

eines

Maßgebung des von dieſer Gemeinheit vorhin
gehabten Nutzens, ſchadlos halten. Die Art
dieſer Entſchaͤdigung, wenn ſie nicht durch baa-
res Geld geſchehen ſoll, wird ſich bei jedem
Dorf nach Maßgebung der vorkommenden
Umſtaͤnde leicht beſonders beſtimmen laſſen,
zumahl die Schadloßhaltung wegen eines ſo
geringen Antheils, den jemand an einer bisher
ſo ſchlecht genutzten Gemeinheit hat, eine Sache
von weniger Erheblichkeit iſt.

§. 89.

Jch freue mich ſchon im Geiſt bei dem Ge-
danken, daß auf dieſe Weiſe in der ganzen
Marck ſo viel groſſe Flaͤchen des Erdbodens
kuͤnftighin, zum Theil gewiß zehnfach hoͤher,
als vorher genutzt werden koͤnnen. Denn es
iſt unverantwortlich, daß ſolche anſehnliche
Strecken Landes einer Verhaͤltnißweiſe aͤuſſerſt
geringen Anzahl Viehes Preiß gegeben werden,
die man mit wenig Muͤhe und Sorgfalt zu ei-
nen ungleich hoͤheren Ertrag zu bringen im
Stande ſein wuͤrde, wenn nicht die abſcheu-
liche Gemeinheiten ſolches verhinderten.

§. 90.

Den Beſchluß dieſer Abhandlung ſollen die
Waldungen machen, welche an manchen Or-
ten den Bauren und ſaͤmtlichen Einwohnern

eines
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0156" n="138"/>
Maßgebung des von die&#x017F;er Gemeinheit vorhin<lb/>
gehabten Nutzens, &#x017F;chadlos halten. Die Art<lb/>
die&#x017F;er Ent&#x017F;cha&#x0364;digung, wenn &#x017F;ie nicht durch baa-<lb/>
res Geld ge&#x017F;chehen &#x017F;oll, wird &#x017F;ich bei jedem<lb/>
Dorf nach Maßgebung der vorkommenden<lb/>
Um&#x017F;ta&#x0364;nde leicht be&#x017F;onders be&#x017F;timmen la&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
zumahl die Schadloßhaltung wegen eines &#x017F;o<lb/>
geringen Antheils, den jemand an einer bisher<lb/>
&#x017F;o &#x017F;chlecht genutzten Gemeinheit hat, eine Sache<lb/>
von weniger Erheblichkeit i&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 89.</head><lb/>
            <p>Jch freue mich &#x017F;chon im Gei&#x017F;t bei dem Ge-<lb/>
danken, daß auf die&#x017F;e Wei&#x017F;e in der ganzen<lb/><hi rendition="#fr">Marck</hi> &#x017F;o viel gro&#x017F;&#x017F;e Fla&#x0364;chen des Erdbodens<lb/>
ku&#x0364;nftighin, zum Theil gewiß zehnfach ho&#x0364;her,<lb/>
als vorher genutzt werden ko&#x0364;nnen. Denn es<lb/>
i&#x017F;t unverantwortlich, daß &#x017F;olche an&#x017F;ehnliche<lb/>
Strecken Landes einer Verha&#x0364;ltnißwei&#x017F;e a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;er&#x017F;t<lb/>
geringen Anzahl Viehes Preiß gegeben werden,<lb/>
die man mit wenig Mu&#x0364;he und Sorgfalt zu ei-<lb/>
nen ungleich ho&#x0364;heren Ertrag zu bringen im<lb/>
Stande &#x017F;ein wu&#x0364;rde, wenn nicht die ab&#x017F;cheu-<lb/>
liche Gemeinheiten &#x017F;olches verhinderten.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 90.</head><lb/>
            <p>Den Be&#x017F;chluß die&#x017F;er Abhandlung &#x017F;ollen die<lb/>
Waldungen machen, welche an manchen Or-<lb/>
ten den Bauren und &#x017F;a&#x0364;mtlichen Einwohnern<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">eines</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[138/0156] Maßgebung des von dieſer Gemeinheit vorhin gehabten Nutzens, ſchadlos halten. Die Art dieſer Entſchaͤdigung, wenn ſie nicht durch baa- res Geld geſchehen ſoll, wird ſich bei jedem Dorf nach Maßgebung der vorkommenden Umſtaͤnde leicht beſonders beſtimmen laſſen, zumahl die Schadloßhaltung wegen eines ſo geringen Antheils, den jemand an einer bisher ſo ſchlecht genutzten Gemeinheit hat, eine Sache von weniger Erheblichkeit iſt. §. 89. Jch freue mich ſchon im Geiſt bei dem Ge- danken, daß auf dieſe Weiſe in der ganzen Marck ſo viel groſſe Flaͤchen des Erdbodens kuͤnftighin, zum Theil gewiß zehnfach hoͤher, als vorher genutzt werden koͤnnen. Denn es iſt unverantwortlich, daß ſolche anſehnliche Strecken Landes einer Verhaͤltnißweiſe aͤuſſerſt geringen Anzahl Viehes Preiß gegeben werden, die man mit wenig Muͤhe und Sorgfalt zu ei- nen ungleich hoͤheren Ertrag zu bringen im Stande ſein wuͤrde, wenn nicht die abſcheu- liche Gemeinheiten ſolches verhinderten. §. 90. Den Beſchluß dieſer Abhandlung ſollen die Waldungen machen, welche an manchen Or- ten den Bauren und ſaͤmtlichen Einwohnern eines

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766/156
Zitationshilfe: Wöllner, Johann Christoph von: Die Aufhebung der Gemeinheiten in der Marck Brandenburg. Berlin, 1766, S. 138. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766/156>, abgerufen am 13.07.2024.