Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wülfer, Daniel: Das vertheidigte Gottes-geschick/ und vernichtete Heyden-Glück. Nürnberg, 1656.

Bild:
<< vorherige Seite

Das Vierte Capitel.
sen Ansehen/ teihls nach dem uhralten
Geschlecht/ teihls nach der Zahl vie-
ler Paßporten/ etc. Dann hie hilfe
nicht thurnieren noch rennen/ stechen
noch brechen: sondern wir habens
allein seiner Barmhertzigkeit zu dan-
ken/ etc.



Andacht-Lied.
Ergebung in den Willen
GOttes.

Nach der Singweise:
Was mein Gott will/ gescheh allzeit/ etc.
1.
O Guter Gott/ ich komm zu dir
dem Geber aller Gaben.
Viel dinges ist/ ich wünsche mir
Hier diß und das zuhaben.
Jch strebe nach   oft mancher Sach;
kan aber nichts erwerben.
All-
E ij

Das Vierte Capitel.
ſen Anſehen/ teihls nach dem uhralten
Geſchlecht/ teihls nach der Zahl vie-
ler Paßporten/ ꝛc. Dann hie hilfe
nicht thurnieren noch rennen/ ſtechen
noch brechen: ſondern wir habens
allein ſeiner Barmhertzigkeit zu dan-
ken/ ꝛc.



Andacht-Lied.
Ergebung in den Willen
GOttes.

Nach der Singweiſe:
Was mein Gott will/ geſcheh allzeit/ ꝛc.
1.
O Guter Gott/ ich komm zu dir
dem Geber aller Gaben.
Viel dinges iſt/ ich wuͤnſche mir
Hier diß und das zuhaben.
Jch ſtrebe nach   oft mancher Sach;
kan aber nichts erwerben.
All-
E ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p>
          <pb facs="#f0163" n="99"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das Vierte Capitel.</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#fr">&#x017F;en An&#x017F;ehen/ teihls nach dem uhralten<lb/>
Ge&#x017F;chlecht/ teihls nach der Zahl vie-<lb/>
ler Paßporten/ &#xA75B;c. Dann hie hilfe<lb/>
nicht thurnieren noch rennen/ &#x017F;techen<lb/>
noch brechen: &#x017F;ondern wir habens<lb/>
allein &#x017F;einer Barmhertzigkeit zu dan-<lb/>
ken/ &#xA75B;c.</hi> </p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#fr">Andacht-Lied.<lb/>
Ergebung in den Willen<lb/>
GOttes.</hi><lb/>
Nach der Singwei&#x017F;e:<lb/>
Was mein Gott will/ ge&#x017F;cheh allzeit/ &#xA75B;c.</head><lb/>
        <lg n="1">
          <head>1.</head><lb/>
          <l><hi rendition="#in">O</hi> Guter Gott/ ich komm zu dir</l><lb/>
          <l>dem Geber aller Gaben.</l><lb/>
          <l>Viel dinges i&#x017F;t/ ich wu&#x0364;n&#x017F;che mir</l><lb/>
          <l>Hier diß und das zuhaben.</l><lb/>
          <l>Jch &#x017F;trebe nach</l>
          <space dim="horizontal"/>
          <l>oft mancher Sach;</l><lb/>
          <l>kan aber nichts erwerben.</l><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">E ij</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">All-</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[99/0163] Das Vierte Capitel. ſen Anſehen/ teihls nach dem uhralten Geſchlecht/ teihls nach der Zahl vie- ler Paßporten/ ꝛc. Dann hie hilfe nicht thurnieren noch rennen/ ſtechen noch brechen: ſondern wir habens allein ſeiner Barmhertzigkeit zu dan- ken/ ꝛc. Andacht-Lied. Ergebung in den Willen GOttes. Nach der Singweiſe: Was mein Gott will/ geſcheh allzeit/ ꝛc. 1. O Guter Gott/ ich komm zu dir dem Geber aller Gaben. Viel dinges iſt/ ich wuͤnſche mir Hier diß und das zuhaben. Jch ſtrebe nach oft mancher Sach; kan aber nichts erwerben. All- E ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656/163
Zitationshilfe: Wülfer, Daniel: Das vertheidigte Gottes-geschick/ und vernichtete Heyden-Glück. Nürnberg, 1656, S. 99. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656/163>, abgerufen am 10.04.2021.