Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wülfer, Daniel: Das vertheidigte Gottes-geschick/ und vernichtete Heyden-Glück. Nürnberg, 1656.

Bild:
<< vorherige Seite
Das Zwölfte Capitel.
Das
Zwölfte Capitel.
hält in sich
Allerley nöhtige Lehren
und nutzliche Erinnerungen

an Hohe und Nidrige/ Manns-
und Weibs Personen.

SO dann nun alles dieses/ was
uns/ und unserem Nächsten ei-
nem/ Glückseeliges zustösset/ ohne
Gottes sonderbaren Willen; oder nur aufs
wenigste ohne seinen Zulaß nicht widerfäh-
ret: als haben wir noch ins gesammt/ nach
allerley angebrachten Exempeln/ und Ent-
scheidungen vieler unserer Vernunft Ge-
danken/ bässere Ursach/ und einen leichtern
Weg/ allerley Sünden/ auf welche/ in Be-
trachtung solcher unsers Nächsten Glücks-
fälle/ uns/ unser Fleisch und Blut bringet/
zu vermeiden.

Es bringt aber/ wie Eingangs gesagt/
oft Betrübniß; es bringt Neid; es bringt

Mur-
Das Zwoͤlfte Capitel.
Das
Zwoͤlfte Capitel.
haͤlt in ſich
Allerley noͤhtige Lehren
und nutzliche Erinnerungen

an Hohe und Nidrige/ Manns-
und Weibs Perſonen.

SO dann nun alles dieſes/ was
uns/ und unſerem Naͤchſten ei-
nem/ Gluͤckſeeliges zuſtoͤſſet/ ohne
Gottes ſonderbaren Willen; oder nur aufs
wenigſte ohne ſeinen Zulaß nicht widerfaͤh-
ret: als haben wir noch ins geſammt/ nach
allerley angebrachten Exempeln/ und Ent-
ſcheidungen vieler unſerer Vernunft Ge-
danken/ baͤſſere Urſach/ und einen leichtern
Weg/ allerley Suͤnden/ auf welche/ in Be-
trachtung ſolcher unſers Naͤchſten Gluͤcks-
faͤlle/ uns/ unſer Fleiſch und Blut bringet/
zu vermeiden.

Es bringt aber/ wie Eingangs geſagt/
oft Betruͤbniß; es bringt Neid; es bringt

Mur-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0435" n="355"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das Zwo&#x0364;lfte Capitel.</hi> </fw><lb/>
      <div n="1">
        <head>Das<lb/><hi rendition="#fr">Zwo&#x0364;lfte Capitel.</hi><lb/>
ha&#x0364;lt in &#x017F;ich<lb/><hi rendition="#b">Allerley no&#x0364;htige Lehren<lb/>
und nutzliche Erinnerungen</hi><lb/>
an Hohe und Nidrige/ Manns-<lb/>
und Weibs Per&#x017F;onen.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">S</hi>O dann nun alles die&#x017F;es/ was<lb/>
uns/ und un&#x017F;erem Na&#x0364;ch&#x017F;ten ei-<lb/>
nem/ Glu&#x0364;ck&#x017F;eeliges zu&#x017F;to&#x0364;&#x017F;&#x017F;et/ ohne<lb/>
Gottes &#x017F;onderbaren Willen; oder nur aufs<lb/>
wenig&#x017F;te ohne &#x017F;einen Zulaß nicht widerfa&#x0364;h-<lb/>
ret: als haben wir noch ins ge&#x017F;ammt/ nach<lb/>
allerley angebrachten Exempeln/ und Ent-<lb/>
&#x017F;cheidungen vieler un&#x017F;erer Vernunft Ge-<lb/>
danken/ ba&#x0364;&#x017F;&#x017F;ere Ur&#x017F;ach/ und einen leichtern<lb/>
Weg/ allerley Su&#x0364;nden/ auf welche/ in Be-<lb/>
trachtung &#x017F;olcher un&#x017F;ers Na&#x0364;ch&#x017F;ten Glu&#x0364;cks-<lb/>
fa&#x0364;lle/ uns/ un&#x017F;er Flei&#x017F;ch und Blut bringet/<lb/>
zu vermeiden.</p><lb/>
        <p>Es bringt aber/ wie Eingangs ge&#x017F;agt/<lb/>
oft Betru&#x0364;bniß; es bringt Neid; es bringt<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Mur-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[355/0435] Das Zwoͤlfte Capitel. Das Zwoͤlfte Capitel. haͤlt in ſich Allerley noͤhtige Lehren und nutzliche Erinnerungen an Hohe und Nidrige/ Manns- und Weibs Perſonen. SO dann nun alles dieſes/ was uns/ und unſerem Naͤchſten ei- nem/ Gluͤckſeeliges zuſtoͤſſet/ ohne Gottes ſonderbaren Willen; oder nur aufs wenigſte ohne ſeinen Zulaß nicht widerfaͤh- ret: als haben wir noch ins geſammt/ nach allerley angebrachten Exempeln/ und Ent- ſcheidungen vieler unſerer Vernunft Ge- danken/ baͤſſere Urſach/ und einen leichtern Weg/ allerley Suͤnden/ auf welche/ in Be- trachtung ſolcher unſers Naͤchſten Gluͤcks- faͤlle/ uns/ unſer Fleiſch und Blut bringet/ zu vermeiden. Es bringt aber/ wie Eingangs geſagt/ oft Betruͤbniß; es bringt Neid; es bringt Mur-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656/435
Zitationshilfe: Wülfer, Daniel: Das vertheidigte Gottes-geschick/ und vernichtete Heyden-Glück. Nürnberg, 1656, S. 355. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656/435>, abgerufen am 10.04.2021.