Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wülfer, Daniel: Das vertheidigte Gottes-geschick/ und vernichtete Heyden-Glück. Nürnberg, 1656.

Bild:
<< vorherige Seite
Das Andere Capitel.
Andacht-Lied.
ach der Weise deß sechsten
salms/
M. Opitzens/ oder
mbr. Lobwassers.
1.
WEg/ Heydinn/ blindes Glücke!
weg! deiner Tück und Blicke
der Gottheit lach' ich nur.
Du lebst allein in Schrifften/
die gerne Lügen stifften/
er Dichter Creatur!
2.
Dein unbeständigs Wesen
st nur ein blosses lesen;
ie Warheit lacht dich aus.
er Wahn hat dich gebohren.
s ist kein Ort erkohren
or dich im Menschenhaus.
3.
Jhr Silberweissen Sternen/
hr himmlischen Laternen/
ewohnet euer Zelt!
ihr
Das Andere Capitel.
Andacht-Lied.
ach der Weiſe deß ſechſten
ſalms/
M. Opitzens/ oder
mbr. Lobwaſſers.
1.
WEg/ Heydinn/ blindes Gluͤcke!
weg! deiner Tuͤck und Blicke
der Gottheit lach’ ich nur.
Du lebſt allein in Schrifften/
die gerne Lügen ſtifften/
er Dichter Creatur!
2.
Dein unbeſtaͤndigs Weſen
ſt nur ein bloſſes leſen;
ie Warheit lacht dich aus.
er Wahn hat dich gebohren.
s iſt kein Ort erkohren
or dich im Menſchenhaus.
3.
Jhr Silberweiſſen Sternen/
hr himmliſchen Laternen/
ewohnet euer Zelt!
ihr
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0094" n="34"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Das Andere Capitel.</hi> </fw><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#fr">Andacht-Lied.<lb/>
ach der Wei&#x017F;e deß &#x017F;ech&#x017F;ten<lb/>
&#x017F;alms/</hi><hi rendition="#aq">M.</hi><hi rendition="#fr">Opitzens/ oder</hi><lb/>
mbr. Lobwa&#x017F;&#x017F;ers.</head><lb/>
        <lg n="1">
          <head>1.</head><lb/>
          <l><hi rendition="#in">W</hi>Eg/ Heydinn/ blindes Glu&#x0364;cke!</l><lb/>
          <l>weg! deiner Tu&#x0364;ck und Blicke</l><lb/>
          <l>der Gottheit lach&#x2019; ich nur.</l><lb/>
          <l>Du leb&#x017F;t allein in Schrifften/</l><lb/>
          <l>die gerne Lügen &#x017F;tifften/</l><lb/>
          <l>er Dichter Creatur!</l>
        </lg><lb/>
        <lg n="2">
          <head>2.</head><lb/>
          <l>Dein unbe&#x017F;ta&#x0364;ndigs We&#x017F;en</l><lb/>
          <l>&#x017F;t nur ein blo&#x017F;&#x017F;es le&#x017F;en;</l><lb/>
          <l>ie Warheit lacht dich aus.</l><lb/>
          <l>er Wahn hat dich gebohren.</l><lb/>
          <l>s i&#x017F;t kein Ort erkohren</l><lb/>
          <l>or dich im Men&#x017F;chenhaus.</l>
        </lg><lb/>
        <lg n="3">
          <head>3.</head><lb/>
          <l>Jhr Silberwei&#x017F;&#x017F;en Sternen/</l><lb/>
          <l>hr himmli&#x017F;chen Laternen/</l><lb/>
          <l>ewohnet euer Zelt!<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ihr</fw><lb/></l>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[34/0094] Das Andere Capitel. Andacht-Lied. ach der Weiſe deß ſechſten ſalms/ M. Opitzens/ oder mbr. Lobwaſſers. 1. WEg/ Heydinn/ blindes Gluͤcke! weg! deiner Tuͤck und Blicke der Gottheit lach’ ich nur. Du lebſt allein in Schrifften/ die gerne Lügen ſtifften/ er Dichter Creatur! 2. Dein unbeſtaͤndigs Weſen ſt nur ein bloſſes leſen; ie Warheit lacht dich aus. er Wahn hat dich gebohren. s iſt kein Ort erkohren or dich im Menſchenhaus. 3. Jhr Silberweiſſen Sternen/ hr himmliſchen Laternen/ ewohnet euer Zelt! ihr

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656/94
Zitationshilfe: Wülfer, Daniel: Das vertheidigte Gottes-geschick/ und vernichtete Heyden-Glück. Nürnberg, 1656, S. 34. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wuelffer_gottesgeschick_1656/94>, abgerufen am 13.04.2021.