Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centuria Variarum Quæstionum. Bd. 1. Ulm, 1658.

Bild:
<< vorherige Seite
Die LXXIV. Frag.

HUsten ist eine Reinigung der Brust/
durch welche aller überfluß/ so in derselben/
und in der Lunge steckt/ wird außgeworffen.
Und ist solche Bewegung von der Natur/ der Brust
nicht anders zugeeignet/ als dem Hirn das Niesen/
und dem Magen das Heschen. Es ist der Huste
zweyerley Art/ nemlich/ ein truckener und feuchter.
Beyde entstehen auß äusserlich- und innerlichen
Ursachen. Die äusserliche seyn/ wo etwas im Halß
besteckt/ viel Pulver/ und Staub empfangen wird/
arger Pestilentzischer Lufft/ hitzige/ kalte/ feuchte/
oder gar zu truckne Zeit/ und Art/ welche eine arge
Eigenschafft in der Lungen machen: Deßgleichen
rauhe/ räse Speiß/ als zu viel Pfeffer/ gesaltzener
Käß/ oder Fleisch/ herbe saure Früchte/ Nespeln/
Essig/ Limonien/ etc. item/ wann einem die Speiß
oder Tranck/ in die unrechte Kehlen kombt/ und
dergleichen. Jnnerliche Ursachen seyn/ zeher
Schleim/ und Catharr/ der vom Haupt auff die
Brust oder Magen sincket: arge Dämpff/ so in die
Lufftröhr der Lungen kommen/ dieselbige entweder
von wegen völlin deß Magens/ Mangel am Miltz/
Leber/ Mutter/ und andern Zufällen beschwehren/
und viel dergleichen.

Was nun die Mittel wider den Husten anbe-
langt: so findet man deren in den Artzney-Büchern
viel: und solle man sich/ wann derselbe überhand
nimbt/ bey einem Artzt guten Rahts erhohlen. Da-
her allein der nachfolgenden/ so in einem geschrieb-

nen
Die LXXIV. Frag.

HUſten iſt eine Reinigung der Bruſt/
durch welche aller uͤberfluß/ ſo in derſelben/
und in der Lunge ſteckt/ wird außgeworffen.
Und iſt ſolche Bewegung von der Natur/ der Bruſt
nicht anders zugeeignet/ als dem Hirn das Nieſen/
und dem Magen das Heſchen. Es iſt der Huſte
zweyerley Art/ nemlich/ ein truckener und feuchter.
Beyde entſtehen auß aͤuſſerlich- und innerlichen
Urſachen. Die aͤuſſerliche ſeyn/ wo etwas im Halß
beſteckt/ viel Pulver/ und Staub empfangen wird/
arger Peſtilentziſcher Lufft/ hitzige/ kalte/ feuchte/
oder gar zu truckne Zeit/ und Art/ welche eine arge
Eigenſchafft in der Lungen machen: Deßgleichen
rauhe/ raͤſe Speiß/ als zu viel Pfeffer/ geſaltzener
Kaͤß/ oder Fleiſch/ herbe ſaure Fruͤchte/ Neſpeln/
Eſſig/ Limonien/ ꝛc. item/ wann einem die Speiß
oder Tranck/ in die unrechte Kehlen kombt/ und
dergleichen. Jnnerliche Urſachen ſeyn/ zeher
Schleim/ und Catharr/ der vom Haupt auff die
Bruſt oder Magen ſincket: arge Daͤmpff/ ſo in die
Lufftroͤhr der Lungen kommen/ dieſelbige entweder
von wegen voͤllin deß Magens/ Mangel am Miltz/
Leber/ Mutter/ und andern Zufaͤllen beſchwehren/
und viel dergleichen.

Was nun die Mittel wider den Huſten anbe-
langt: ſo findet man deren in den Artzney-Buͤchern
viel: und ſolle man ſich/ wann derſelbe uͤberhand
nimbt/ bey einem Artzt guten Rahts erhohlen. Da-
her allein der nachfolgenden/ ſo in einem geſchrieb-

nen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0302" n="286"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">LXXIV.</hi></hi> Frag.</hi> </fw><lb/>
        <p><hi rendition="#in">H</hi><hi rendition="#aq">U</hi><hi rendition="#fr">&#x017F;ten i&#x017F;t eine Reinigung der Bru&#x017F;t/</hi><lb/>
durch welche aller u&#x0364;berfluß/ &#x017F;o in der&#x017F;elben/<lb/>
und in der Lunge &#x017F;teckt/ wird außgeworffen.<lb/>
Und i&#x017F;t &#x017F;olche Bewegung von der Natur/ der Bru&#x017F;t<lb/>
nicht anders zugeeignet/ als dem Hirn das Nie&#x017F;en/<lb/>
und dem Magen das He&#x017F;chen. Es i&#x017F;t der Hu&#x017F;te<lb/>
zweyerley Art/ nemlich/ ein truckener und feuchter.<lb/>
Beyde ent&#x017F;tehen auß a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlich- und innerlichen<lb/>
Ur&#x017F;achen. Die a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erliche &#x017F;eyn/ wo etwas im Halß<lb/>
be&#x017F;teckt/ viel Pulver/ und Staub empfangen wird/<lb/>
arger Pe&#x017F;tilentzi&#x017F;cher Lufft/ hitzige/ kalte/ feuchte/<lb/>
oder gar zu truckne Zeit/ und Art/ welche eine arge<lb/>
Eigen&#x017F;chafft in der Lungen machen: Deßgleichen<lb/>
rauhe/ ra&#x0364;&#x017F;e Speiß/ als zu viel Pfeffer/ ge&#x017F;altzener<lb/>
Ka&#x0364;ß/ oder Flei&#x017F;ch/ herbe &#x017F;aure Fru&#x0364;chte/ Ne&#x017F;peln/<lb/>
E&#x017F;&#x017F;ig/ Limonien/ &#xA75B;c. item/ wann einem die Speiß<lb/>
oder Tranck/ in die unrechte Kehlen kombt/ und<lb/>
dergleichen. Jnnerliche Ur&#x017F;achen &#x017F;eyn/ zeher<lb/>
Schleim/ und Catharr/ der vom Haupt auff die<lb/>
Bru&#x017F;t oder Magen &#x017F;incket: arge Da&#x0364;mpff/ &#x017F;o in die<lb/>
Lufftro&#x0364;hr der Lungen kommen/ die&#x017F;elbige entweder<lb/>
von wegen vo&#x0364;llin deß Magens/ Mangel am Miltz/<lb/>
Leber/ Mutter/ und andern Zufa&#x0364;llen be&#x017F;chwehren/<lb/>
und viel dergleichen.</p><lb/>
        <p>Was nun die Mittel wider den Hu&#x017F;ten anbe-<lb/>
langt: &#x017F;o findet man deren in den Artzney-Bu&#x0364;chern<lb/>
viel: und &#x017F;olle man &#x017F;ich/ wann der&#x017F;elbe u&#x0364;berhand<lb/>
nimbt/ bey einem Artzt guten Rahts erhohlen. Da-<lb/>
her allein der nachfolgenden/ &#x017F;o in einem ge&#x017F;chrieb-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nen</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[286/0302] Die LXXIV. Frag. HUſten iſt eine Reinigung der Bruſt/ durch welche aller uͤberfluß/ ſo in derſelben/ und in der Lunge ſteckt/ wird außgeworffen. Und iſt ſolche Bewegung von der Natur/ der Bruſt nicht anders zugeeignet/ als dem Hirn das Nieſen/ und dem Magen das Heſchen. Es iſt der Huſte zweyerley Art/ nemlich/ ein truckener und feuchter. Beyde entſtehen auß aͤuſſerlich- und innerlichen Urſachen. Die aͤuſſerliche ſeyn/ wo etwas im Halß beſteckt/ viel Pulver/ und Staub empfangen wird/ arger Peſtilentziſcher Lufft/ hitzige/ kalte/ feuchte/ oder gar zu truckne Zeit/ und Art/ welche eine arge Eigenſchafft in der Lungen machen: Deßgleichen rauhe/ raͤſe Speiß/ als zu viel Pfeffer/ geſaltzener Kaͤß/ oder Fleiſch/ herbe ſaure Fruͤchte/ Neſpeln/ Eſſig/ Limonien/ ꝛc. item/ wann einem die Speiß oder Tranck/ in die unrechte Kehlen kombt/ und dergleichen. Jnnerliche Urſachen ſeyn/ zeher Schleim/ und Catharr/ der vom Haupt auff die Bruſt oder Magen ſincket: arge Daͤmpff/ ſo in die Lufftroͤhr der Lungen kommen/ dieſelbige entweder von wegen voͤllin deß Magens/ Mangel am Miltz/ Leber/ Mutter/ und andern Zufaͤllen beſchwehren/ und viel dergleichen. Was nun die Mittel wider den Huſten anbe- langt: ſo findet man deren in den Artzney-Buͤchern viel: und ſolle man ſich/ wann derſelbe uͤberhand nimbt/ bey einem Artzt guten Rahts erhohlen. Da- her allein der nachfolgenden/ ſo in einem geſchrieb- nen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria01_1658
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria01_1658/302
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centuria Variarum Quæstionum. Bd. 1. Ulm, 1658, S. 286. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria01_1658/302>, abgerufen am 17.05.2021.