Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centuria Variarum Quæstionum. Bd. 1. Ulm, 1658.

Bild:
<< vorherige Seite

Die LXXXVI. Frag.
Clusio, in historia medicamentorum ex novo
Orbe delatorum,
und beym Keckermanno, in
system. phys. lib. 3. cap.
12. nnd daselbst auch/ p.
307. seq.
von den Bären und andern Thieren/ so den
gantzen Winter ohne Speiß/ in ihren Hölinen le-
ben; Jtem/ von den Zwibeln Aloe/ r c zu lesen.
Der berühmte Bruder Claus/ in dem Land Unter-
walten/ so Anno 1487. den 21. Mertzen gestorben/
hat 20. und ein halb Jahr ohne Speiß und Tranck
zu gebracht/ und ist dabey gesund und Lebhafft ge-
wesen; dessen Vrsachen aber andern mehr Ver-
ständigen/ zu erörtern überlassen wird.

Die LXXXVI. Frag/
Hören die Ersäuffte noch eine zeit-
lang unter dem Wasser? Wie hat deß Bi-

leams Eselin geredet? Und 3. wie wird theils
Orthen/ der Leim oder Letten
zu Stein?

DU gibst zu viel Fragen/ und dieselbe
untereinander gemischt/ auff einmal auff/
will dahero auch desto kürtzer auff eine jede
antworten.

Und zwar was die erste anbelangt/ so hören
die Ersäuffte/ und auch andere/ die eine zeitlang un-
ter dem Wasser/ wann alle andere Sinne hinweg
seyn/ noch eine zeitlang; dieweil das Wasser nicht
also leichtlich in das innerste der Ohren/ wegen

ihrer
X 2

Die LXXXVI. Frag.
Cluſio, in hiſtoria medicamentorum ex novo
Orbe delatorum,
und beym Keckermanno, in
ſyſtem. phyſ. lib. 3. cap.
12. nnd daſelbſt auch/ p.
307. ſeq.
von den Baͤren und andern Thieren/ ſo den
gantzen Winter ohne Speiß/ in ihren Hoͤlinen le-
ben; Jtem/ von den Zwibeln Aloe/ ꝛ c zu leſen.
Der beruͤhmte Bruder Claus/ in dem Land Unter-
walten/ ſo Anno 1487. den 21. Mertzen geſtorben/
hat 20. und ein halb Jahr ohne Speiß und Tranck
zu gebracht/ und iſt dabey geſund und Lebhafft ge-
weſen; deſſen Vrſachen aber andern mehr Ver-
ſtaͤndigen/ zu eroͤrtern uͤberlaſſen wird.

Die LXXXVI. Frag/
Hoͤren die Erſaͤuffte noch eine zeit-
lang unter dem Waſſer? Wie hat deß Bi-

leams Eſelin geredet? Und 3. wie wird theils
Orthen/ der Leim oder Letten
zu Stein?

DU gibſt zu viel Fragen/ und dieſelbe
untereinander gemiſcht/ auff einmal auff/
will dahero auch deſto kuͤrtzer auff eine jede
antworten.

Und zwar was die erſte anbelangt/ ſo hoͤren
die Erſaͤuffte/ und auch andere/ die eine zeitlang un-
ter dem Waſſer/ wann alle andere Sinne hinweg
ſeyn/ noch eine zeitlang; dieweil das Waſſer nicht
alſo leichtlich in das innerſte der Ohren/ wegen

ihrer
X 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0339" n="323"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">LXXXVI.</hi> Frag.</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">Clu&#x017F;io, in hi&#x017F;toria medicamentorum ex novo<lb/>
Orbe delatorum,</hi> und beym <hi rendition="#aq">Keckermanno, in<lb/>
&#x017F;y&#x017F;tem. phy&#x017F;. lib. 3. cap.</hi> 12. nnd da&#x017F;elb&#x017F;t auch/ <hi rendition="#aq">p.<lb/>
307. &#x017F;eq.</hi> von den Ba&#x0364;ren und andern Thieren/ &#x017F;o den<lb/>
gantzen Winter ohne Speiß/ in ihren Ho&#x0364;linen le-<lb/>
ben; Jtem/ von den Zwibeln Aloe/ &#xA75B; c zu le&#x017F;en.<lb/>
Der beru&#x0364;hmte Bruder Claus/ in dem Land Unter-<lb/>
walten/ &#x017F;o Anno 1487. den 21. Mertzen ge&#x017F;torben/<lb/>
hat 20. und ein halb Jahr ohne Speiß und Tranck<lb/>
zu gebracht/ und i&#x017F;t dabey ge&#x017F;und und Lebhafft ge-<lb/>
we&#x017F;en; de&#x017F;&#x017F;en Vr&#x017F;achen aber andern mehr Ver-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;ndigen/ zu ero&#x0364;rtern u&#x0364;berla&#x017F;&#x017F;en wird.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">LXXXVI.</hi> Frag/<lb/>
Ho&#x0364;ren die Er&#x017F;a&#x0364;uffte noch eine zeit-<lb/>
lang unter dem Wa&#x017F;&#x017F;er? Wie hat deß Bi-</hi><lb/>
leams E&#x017F;elin geredet? Und 3. wie wird theils<lb/>
Orthen/ der Leim oder Letten<lb/>
zu Stein?</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">U gib&#x017F;t zu viel Fragen/ und die&#x017F;elbe</hi><lb/>
untereinander gemi&#x017F;cht/ auff einmal auff/<lb/>
will dahero auch de&#x017F;to ku&#x0364;rtzer auff eine jede<lb/>
antworten.</p><lb/>
        <p>Und zwar was die er&#x017F;te anbelangt/ &#x017F;o ho&#x0364;ren<lb/>
die Er&#x017F;a&#x0364;uffte/ und auch andere/ die eine zeitlang un-<lb/>
ter dem Wa&#x017F;&#x017F;er/ wann alle andere Sinne hinweg<lb/>
&#x017F;eyn/ noch eine zeitlang; dieweil das Wa&#x017F;&#x017F;er nicht<lb/>
al&#x017F;o leichtlich in das inner&#x017F;te der Ohren/ wegen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">X 2</fw><fw place="bottom" type="catch">ihrer</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[323/0339] Die LXXXVI. Frag. Cluſio, in hiſtoria medicamentorum ex novo Orbe delatorum, und beym Keckermanno, in ſyſtem. phyſ. lib. 3. cap. 12. nnd daſelbſt auch/ p. 307. ſeq. von den Baͤren und andern Thieren/ ſo den gantzen Winter ohne Speiß/ in ihren Hoͤlinen le- ben; Jtem/ von den Zwibeln Aloe/ ꝛ c zu leſen. Der beruͤhmte Bruder Claus/ in dem Land Unter- walten/ ſo Anno 1487. den 21. Mertzen geſtorben/ hat 20. und ein halb Jahr ohne Speiß und Tranck zu gebracht/ und iſt dabey geſund und Lebhafft ge- weſen; deſſen Vrſachen aber andern mehr Ver- ſtaͤndigen/ zu eroͤrtern uͤberlaſſen wird. Die LXXXVI. Frag/ Hoͤren die Erſaͤuffte noch eine zeit- lang unter dem Waſſer? Wie hat deß Bi- leams Eſelin geredet? Und 3. wie wird theils Orthen/ der Leim oder Letten zu Stein? DU gibſt zu viel Fragen/ und dieſelbe untereinander gemiſcht/ auff einmal auff/ will dahero auch deſto kuͤrtzer auff eine jede antworten. Und zwar was die erſte anbelangt/ ſo hoͤren die Erſaͤuffte/ und auch andere/ die eine zeitlang un- ter dem Waſſer/ wann alle andere Sinne hinweg ſeyn/ noch eine zeitlang; dieweil das Waſſer nicht alſo leichtlich in das innerſte der Ohren/ wegen ihrer X 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria01_1658
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria01_1658/339
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centuria Variarum Quæstionum. Bd. 1. Ulm, 1658, S. 323. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria01_1658/339>, abgerufen am 17.04.2021.