Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite
Die XIX. Frag.
Jst der Hohepriester Heli seelig
worden? Und was ist der
Juden Thar-
gum?

JOhannes Bißelius, decad. 2. illustrium
Ruinarum, ab Orbe condito, ruina. 10. p
.
540.
schreibet/ das den besagten Jüdischen Hohen-
priester Eli/ oder Heli/ oder Helis/ von deßen En-
de im 1. Buch Samuelis/ Cap. 4. v. 18. zu lesen/
zu den Verdamten rechneten/ S. Gregorius, S. Eu-
cherius, Venerabilis Beda, S. Chrysostomus homil.
59. in Genes
.
und an andern Orten zum öftern;
item S. Caesarius Arelatensis, B. Petrus Damiani,
und S. Augustinus. Hergegen disen Helin verthei-
digten und der Höll befreyeten S. Theodoretus, Ly-
ra, Dionysius, Carthusianus, Tostatus, Cajetanus,
Serarius, Sanchez, Mendoza, Cornelius
,
und die
meisten Andere; und zwar dises billich/ wegen der
Ursachen/ die Salianus, Cornelius, und Andere/
beybringen thetten.

Was den andern Puncten anbelangt/ ist der
Juden Thargum die paraphrasis Chaldaica, oder
Chaldaeische weitere Erklärung der Bücher des
alten Testaments/ so ein mehrers/ als der Text/ in
sich hält/ und welche der Jonathan/ ein Sohn
Vzielis, und Zuhörer/ oder Lehrjünger des Hille-
lis
,
viertzig Jahr vor der Geburt Christi/ herfür-

geben
Die XIX. Frag.
Jſt der Hoheprieſter Heli ſeelig
worden? Und was iſt der
Juden Thar-
gum?

JOhannes Bißelius, decad. 2. illuſtrium
Ruinarum, ab Orbe condito, ruina. 10. p
.
540.
ſchreibet/ das den beſagten Juͤdiſchen Hohen-
prieſter Eli/ oder Heli/ oder Helis/ von deßen En-
de im 1. Buch Samuelis/ Cap. 4. v. 18. zu leſen/
zu den Verdamten rechneten/ S. Gregorius, S. Eu-
cherius, Venerabilis Beda, S. Chryſoſtomus homil.
59. in Genes
.
und an andern Orten zum oͤftern;
item S. Cæſarius Arelatenſis, B. Petrus Damiani,
und S. Auguſtinus. Hergegen diſen Helin verthei-
digten und der Hoͤll befreyeten S. Theodoretus, Ly-
ra, Dionyſius, Carthuſianus, Toſtatus, Cajetanus,
Serarius, Sanchez, Mendoza, Cornelius
,
und die
meiſten Andere; und zwar diſes billich/ wegen der
Urſachen/ die Salianus, Cornelius, und Andere/
beybringen thetten.

Was den andern Puncten anbelangt/ iſt der
Juden Thargum die paraphraſis Chaldaica, oder
Chaldæiſche weitere Erklaͤrung der Buͤcher des
alten Teſtaments/ ſo ein mehrers/ als der Text/ in
ſich haͤlt/ und welche der Jonathan/ ein Sohn
Vzielis, und Zuhoͤrer/ oder Lehrjuͤnger des Hille-
lis
,
viertzig Jahr vor der Geburt Chriſti/ herfuͤr-

geben
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0117" n="93"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XIX</hi>.</hi> Frag.</hi><lb/> <hi rendition="#fr">J&#x017F;t der Hoheprie&#x017F;ter Heli &#x017F;eelig<lb/>
worden? Und was i&#x017F;t der<lb/>
Juden Thar-<lb/>
gum?</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">J</hi><hi rendition="#i">Ohannes Bißelius, decad. 2. illu&#x017F;trium<lb/>
Ruinarum, ab Orbe condito, ruina. 10. p</hi>.</hi> 540.<lb/>
&#x017F;chreibet/ das den be&#x017F;agten Ju&#x0364;di&#x017F;chen Hohen-<lb/>
prie&#x017F;ter Eli/ oder Heli/ oder Helis/ von deßen En-<lb/>
de im 1. Buch Samuelis/ Cap. 4. v. 18. zu le&#x017F;en/<lb/>
zu den Verdamten rechneten/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">S. Gregorius, S. Eu-<lb/>
cherius, Venerabilis Beda, S. Chry&#x017F;o&#x017F;tomus homil.<lb/>
59. in Genes</hi>.</hi> und an andern Orten zum o&#x0364;ftern;<lb/>
item <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">S. Cæ&#x017F;arius Arelaten&#x017F;is, B. Petrus Damiani</hi>,</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">S. Augu&#x017F;tinus</hi>.</hi> Hergegen di&#x017F;en <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Helin</hi></hi> verthei-<lb/>
digten und der Ho&#x0364;ll befreyeten <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">S. Theodoretus, Ly-<lb/>
ra, Diony&#x017F;ius, Carthu&#x017F;ianus, To&#x017F;tatus, Cajetanus,<lb/>
Serarius, Sanchez, Mendoza, Cornelius</hi>,</hi> und die<lb/>
mei&#x017F;ten Andere; und zwar di&#x017F;es billich/ wegen der<lb/>
Ur&#x017F;achen/ die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Salianus, Cornelius</hi>,</hi> und Andere/<lb/>
beybringen thetten.</p><lb/>
          <p>Was den andern Puncten anbelangt/ i&#x017F;t der<lb/>
Juden <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Thargum</hi></hi> die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">paraphra&#x017F;is Chaldaica</hi>,</hi> oder<lb/>
Chald<hi rendition="#aq">æ</hi>i&#x017F;che weitere Erkla&#x0364;rung der Bu&#x0364;cher des<lb/>
alten Te&#x017F;taments/ &#x017F;o ein mehrers/ als der Text/ in<lb/>
&#x017F;ich ha&#x0364;lt/ und welche der Jonathan/ ein Sohn<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Vzielis</hi>,</hi> und Zuho&#x0364;rer/ oder Lehrju&#x0364;nger des <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Hille-<lb/>
lis</hi>,</hi> viertzig Jahr vor der Geburt Chri&#x017F;ti/ herfu&#x0364;r-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">geben</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[93/0117] Die XIX. Frag. Jſt der Hoheprieſter Heli ſeelig worden? Und was iſt der Juden Thar- gum? JOhannes Bißelius, decad. 2. illuſtrium Ruinarum, ab Orbe condito, ruina. 10. p. 540. ſchreibet/ das den beſagten Juͤdiſchen Hohen- prieſter Eli/ oder Heli/ oder Helis/ von deßen En- de im 1. Buch Samuelis/ Cap. 4. v. 18. zu leſen/ zu den Verdamten rechneten/ S. Gregorius, S. Eu- cherius, Venerabilis Beda, S. Chryſoſtomus homil. 59. in Genes. und an andern Orten zum oͤftern; item S. Cæſarius Arelatenſis, B. Petrus Damiani, und S. Auguſtinus. Hergegen diſen Helin verthei- digten und der Hoͤll befreyeten S. Theodoretus, Ly- ra, Dionyſius, Carthuſianus, Toſtatus, Cajetanus, Serarius, Sanchez, Mendoza, Cornelius, und die meiſten Andere; und zwar diſes billich/ wegen der Urſachen/ die Salianus, Cornelius, und Andere/ beybringen thetten. Was den andern Puncten anbelangt/ iſt der Juden Thargum die paraphraſis Chaldaica, oder Chaldæiſche weitere Erklaͤrung der Buͤcher des alten Teſtaments/ ſo ein mehrers/ als der Text/ in ſich haͤlt/ und welche der Jonathan/ ein Sohn Vzielis, und Zuhoͤrer/ oder Lehrjuͤnger des Hille- lis, viertzig Jahr vor der Geburt Chriſti/ herfuͤr- geben

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/117
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659, S. 93. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/117>, abgerufen am 11.04.2021.