Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Die 39. Frag/ des 3. Hundert.
erlediget werde? Und sagt/ daß Decius, Alcia-
tus, Gomezius, Tiraquellus, VVesenbecius,
wollen/
daß Er ledig zu zehlen seye: Hergegen aber Har-
prechtus,
und Andere/ mit denen auch Er es hal-
te/ das Widerspil lehren. Und hat Er auch da-
selbst qu. 3. die Frag/ ob die Straff des Strangs/
bey den Dieben/ in eine Geltstraff/ möge verwan-
delt werden? Und sagt/ daß solches von den Für-
sten wol geschehen möge/ salvo tamen jure tertii;
Aber nicht von Andern/ so ihren Obrigkeitlichen
Gewalt/ und Gebiett/ von den Fürsten empfan-
gen/ und haben; sondern Sie müßen solches an
ihre Obern/ oder an den Keyser/ gelangen laßen/
oder weisen.

Die 39. Frag.
Mögen auch die erwachsene Pu-
pillen peinlich befraget werden? und
was thut man denen für eine Straffe
an/ so über die Stattmau-
ren springen?

DEn Ersten Puncten deiner
Frag betreffend/ so wil man solches bey
denen/ so nunmehr über die 14. Jahr
alt seyn/ zuelaßen/ aber bey den Jüngern nicht/
vermög des Gesatzes/ de minore. 10. ff. de Quaestio-
nibus;
wiewol der/ so noch nicht 14. Jahr alt/ ge-
schreckt/ und mit Ruthen gestrichen werden kan/
l. 1. §. Impuberi. 33. ff. de SC. Sillaniano. Es ist die
Peinliche Frag/ oder Tortur/ ein gefährliche

Sach/

Die 39. Frag/ des 3. Hundert.
erlediget werde? Und ſagt/ daß Decius, Alcia-
tus, Gomezius, Tiraquellus, VVeſenbecius,
wollen/
daß Er ledig zu zehlen ſeye: Hergegen aber Har-
prechtus,
und Andere/ mit denen auch Er es hal-
te/ das Widerſpil lehren. Und hat Er auch da-
ſelbſt qu. 3. die Frag/ ob die Straff des Strangs/
bey den Dieben/ in eine Geltſtraff/ moͤge verwan-
delt werden? Und ſagt/ daß ſolches von den Fuͤr-
ſten wol geſchehen moͤge/ ſalvo tamen jure tertii;
Aber nicht von Andern/ ſo ihren Obrigkeitlichen
Gewalt/ und Gebiett/ von den Fuͤrſten empfan-
gen/ und haben; ſondern Sie muͤßen ſolches an
ihre Obern/ oder an den Keyſer/ gelangen laßen/
oder weiſen.

Die 39. Frag.
Moͤgen auch die erwachſene Pu-
pillen peinlich befraget werden? und
was thut man denen fuͤr eine Straffe
an/ ſo uͤber die Stattmau-
ren ſpringen?

DEn Erſten Puncten deiner
Frag betreffend/ ſo wil man ſolches bey
denen/ ſo nunmehr uͤber die 14. Jahr
alt ſeyn/ zuelaßen/ aber bey den Juͤngern nicht/
vermoͤg des Geſatzes/ de minore. 10. ff. de Quæſtio-
nibus;
wiewol der/ ſo noch nicht 14. Jahr alt/ ge-
ſchreckt/ und mit Ruthen geſtrichen werden kan/
l. 1. §. Impuberi. 33. ff. de SC. Sillaniano. Es iſt die
Peinliche Frag/ oder Tortur/ ein gefaͤhrliche

Sach/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0194" n="170"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die 39. Frag/ des 3. Hundert.</hi></fw><lb/>
erlediget werde? Und &#x017F;agt/ daß <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Decius, Alcia-<lb/>
tus, Gomezius, Tiraquellus, VVe&#x017F;enbecius,</hi></hi> wollen/<lb/>
daß Er ledig zu zehlen &#x017F;eye: Hergegen aber <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Har-<lb/>
prechtus,</hi></hi> und Andere/ mit denen auch Er es hal-<lb/>
te/ das Wider&#x017F;pil lehren. Und hat Er auch da-<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">qu.</hi></hi> 3. die Frag/ ob die Straff des Strangs/<lb/>
bey den Dieben/ in eine Gelt&#x017F;traff/ mo&#x0364;ge verwan-<lb/>
delt werden? Und &#x017F;agt/ daß &#x017F;olches von den Fu&#x0364;r-<lb/>
&#x017F;ten wol ge&#x017F;chehen mo&#x0364;ge/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">&#x017F;alvo tamen jure tertii;</hi></hi><lb/>
Aber nicht von Andern/ &#x017F;o ihren Obrigkeitlichen<lb/>
Gewalt/ und Gebiett/ von den Fu&#x0364;r&#x017F;ten empfan-<lb/>
gen/ und haben; &#x017F;ondern Sie mu&#x0364;ßen &#x017F;olches an<lb/>
ihre Obern/ oder an den Key&#x017F;er/ gelangen laßen/<lb/>
oder wei&#x017F;en.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Die 39. Frag.<lb/>
Mo&#x0364;gen auch die erwach&#x017F;ene Pu-<lb/>
pillen peinlich befraget werden? und<lb/>
was thut man denen fu&#x0364;r eine Straffe<lb/>
an/ &#x017F;o u&#x0364;ber die Stattmau-<lb/>
ren &#x017F;pringen?</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">En Er&#x017F;ten Puncten deiner</hi><lb/>
Frag betreffend/ &#x017F;o wil man &#x017F;olches bey<lb/>
denen/ &#x017F;o nunmehr u&#x0364;ber die 14. Jahr<lb/>
alt &#x017F;eyn/ zuelaßen/ aber bey den Ju&#x0364;ngern nicht/<lb/>
vermo&#x0364;g des Ge&#x017F;atzes/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">de minore.</hi> 10. <hi rendition="#i">ff. de Quæ&#x017F;tio-<lb/>
nibus;</hi></hi> wiewol der/ &#x017F;o noch nicht 14. Jahr alt/ ge-<lb/>
&#x017F;chreckt/ und mit Ruthen ge&#x017F;trichen werden kan/<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">l.</hi> 1. §. <hi rendition="#i">Impuberi.</hi> 33. <hi rendition="#i">ff. de SC. Sillaniano.</hi></hi> Es i&#x017F;t die<lb/>
Peinliche Frag/ oder Tortur/ ein gefa&#x0364;hrliche<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Sach/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[170/0194] Die 39. Frag/ des 3. Hundert. erlediget werde? Und ſagt/ daß Decius, Alcia- tus, Gomezius, Tiraquellus, VVeſenbecius, wollen/ daß Er ledig zu zehlen ſeye: Hergegen aber Har- prechtus, und Andere/ mit denen auch Er es hal- te/ das Widerſpil lehren. Und hat Er auch da- ſelbſt qu. 3. die Frag/ ob die Straff des Strangs/ bey den Dieben/ in eine Geltſtraff/ moͤge verwan- delt werden? Und ſagt/ daß ſolches von den Fuͤr- ſten wol geſchehen moͤge/ ſalvo tamen jure tertii; Aber nicht von Andern/ ſo ihren Obrigkeitlichen Gewalt/ und Gebiett/ von den Fuͤrſten empfan- gen/ und haben; ſondern Sie muͤßen ſolches an ihre Obern/ oder an den Keyſer/ gelangen laßen/ oder weiſen. Die 39. Frag. Moͤgen auch die erwachſene Pu- pillen peinlich befraget werden? und was thut man denen fuͤr eine Straffe an/ ſo uͤber die Stattmau- ren ſpringen? DEn Erſten Puncten deiner Frag betreffend/ ſo wil man ſolches bey denen/ ſo nunmehr uͤber die 14. Jahr alt ſeyn/ zuelaßen/ aber bey den Juͤngern nicht/ vermoͤg des Geſatzes/ de minore. 10. ff. de Quæſtio- nibus; wiewol der/ ſo noch nicht 14. Jahr alt/ ge- ſchreckt/ und mit Ruthen geſtrichen werden kan/ l. 1. §. Impuberi. 33. ff. de SC. Sillaniano. Es iſt die Peinliche Frag/ oder Tortur/ ein gefaͤhrliche Sach/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/194
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659, S. 170. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/194>, abgerufen am 15.04.2021.