Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Die 44. Frag/ des 3. Hundert.
gesehen habe/ so ist es nit nötig/ daß solche Zween/
oder drey Jnstruments-Zeugen sich underschrei-
ben; sondern genug/ daß Er ihrer/ in seinem Jn-
strument/ mit Nahmen gedencket/ und Sie erinnert/
daß sie die Zeit/ Personen/ und Ort/ auch zu Hauß
selber fleißig aufzeichnen/ und was sie gehört/ und
gesehen/ in guetem Angedencken behalten wollen.
Was sonsten zu den Jnstrumenten gehörig/ und
wie dieselben mögen unkräftig gemacht/ und ver-
nichtet werden/ davon hat gar vil Josephus Mas-
cardus,
in seinem großen Werck/ de Probationi-
bus,
wie aus dem weitläuffigen Register/ zn ende/
lit. I. verb. Instrumentum, zuersehen. Schlage
auch das Register über die Singularia Doctorum,
auff.

Die 44. Frag.
Was hat man bey der Kauffleut
Bücher/ und Rechnungen/ in
acht zu nehmen?

EJnes Beschreyten/ oder un-
ehrlichen Kauffmans Buch wird nicht
geglaubt/ wann gleich an einem Ort ein
Gesatz verhanden/ daß man der Kaufleut Bü-
cher glauben solle; Joannes de Arno, singul. 45.
nu.
2.

Jns gemein halten die Rechts gelehrten dar-
für/ wann die Handels-Bücher von einem für
aufrecht/ und redlich gehaltenem Mann/ mit aig-

ner

Die 44. Frag/ des 3. Hundert.
geſehen habe/ ſo iſt es nit noͤtig/ daß ſolche Zween/
oder drey Jnſtruments-Zeugen ſich underſchrei-
ben; ſondern genug/ daß Er ihrer/ in ſeinem Jn-
ſtrument/ mit Nahmen gedencket/ und Sie eriñert/
daß ſie die Zeit/ Perſonen/ und Ort/ auch zu Hauß
ſelber fleißig aufzeichnen/ und was ſie gehoͤrt/ und
geſehen/ in guetem Angedencken behalten wollen.
Was ſonſten zu den Jnſtrumenten gehoͤrig/ und
wie dieſelben moͤgen unkraͤftig gemacht/ und ver-
nichtet werden/ davon hat gar vil Joſephus Mas-
cardus,
in ſeinem großen Werck/ de Probationi-
bus,
wie aus dem weitlaͤuffigen Regiſter/ zn ende/
lit. I. verb. Inſtrumentum, zuerſehen. Schlage
auch das Regiſter uͤber die Singularia Doctorum,
auff.

Die 44. Frag.
Was hat man bey der Kauffleut
Buͤcher/ und Rechnungen/ in
acht zu nehmen?

EJnes Beſchreyten/ oder un-
ehrlichen Kauffmans Buch wird nicht
geglaubt/ wann gleich an einem Ort ein
Geſatz verhanden/ daß man der Kaufleut Buͤ-
cher glauben ſolle; Joannes de Arno, ſingul. 45.
nu.
2.

Jns gemein halten die Rechts gelehrten dar-
fuͤr/ wann die Handels-Buͤcher von einem fuͤr
aufrecht/ und redlich gehaltenem Mann/ mit aig-

ner
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0212" n="188"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die 44. Frag/ des 3. Hundert.</hi></fw><lb/>
ge&#x017F;ehen habe/ &#x017F;o i&#x017F;t es nit no&#x0364;tig/ daß &#x017F;olche Zween/<lb/>
oder drey Jn&#x017F;truments-Zeugen &#x017F;ich under&#x017F;chrei-<lb/>
ben; &#x017F;ondern genug/ daß Er ihrer/ in &#x017F;einem Jn-<lb/>
&#x017F;trument/ mit Nahmen gedencket/ und Sie erin&#x0303;ert/<lb/>
daß &#x017F;ie die Zeit/ Per&#x017F;onen/ und Ort/ auch zu Hauß<lb/>
&#x017F;elber fleißig aufzeichnen/ und was &#x017F;ie geho&#x0364;rt/ und<lb/>
ge&#x017F;ehen/ in guetem Angedencken behalten wollen.<lb/>
Was &#x017F;on&#x017F;ten zu den Jn&#x017F;trumenten geho&#x0364;rig/ und<lb/>
wie die&#x017F;elben mo&#x0364;gen unkra&#x0364;ftig gemacht/ und ver-<lb/>
nichtet werden/ davon hat gar vil <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Jo&#x017F;ephus Mas-<lb/>
cardus,</hi></hi> in &#x017F;einem großen Werck/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">de Probationi-<lb/>
bus,</hi></hi> wie aus dem weitla&#x0364;uffigen Regi&#x017F;ter/ zn ende/<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">lit.</hi> I. <hi rendition="#i">verb. In&#x017F;trumentum,</hi></hi> zuer&#x017F;ehen. Schlage<lb/>
auch das Regi&#x017F;ter u&#x0364;ber die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Singularia Doctorum,</hi></hi><lb/>
auff.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Die 44. Frag.<lb/>
Was hat man bey der Kauffleut<lb/>
Bu&#x0364;cher/ und Rechnungen/ in<lb/>
acht zu nehmen?</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi><hi rendition="#fr">Jnes Be&#x017F;chreyten/ oder un-</hi><lb/>
ehrlichen Kauffmans Buch wird nicht<lb/>
geglaubt/ wann gleich an einem Ort ein<lb/>
Ge&#x017F;atz verhanden/ daß man der Kaufleut Bu&#x0364;-<lb/>
cher glauben &#x017F;olle; <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Joannes de Arno, &#x017F;ingul.</hi> 45.<lb/><hi rendition="#i">nu.</hi></hi> 2.</p><lb/>
          <p>Jns gemein halten die Rechts gelehrten dar-<lb/>
fu&#x0364;r/ wann die Handels-Bu&#x0364;cher von einem fu&#x0364;r<lb/>
aufrecht/ und redlich gehaltenem Mann/ mit aig-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ner</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[188/0212] Die 44. Frag/ des 3. Hundert. geſehen habe/ ſo iſt es nit noͤtig/ daß ſolche Zween/ oder drey Jnſtruments-Zeugen ſich underſchrei- ben; ſondern genug/ daß Er ihrer/ in ſeinem Jn- ſtrument/ mit Nahmen gedencket/ und Sie eriñert/ daß ſie die Zeit/ Perſonen/ und Ort/ auch zu Hauß ſelber fleißig aufzeichnen/ und was ſie gehoͤrt/ und geſehen/ in guetem Angedencken behalten wollen. Was ſonſten zu den Jnſtrumenten gehoͤrig/ und wie dieſelben moͤgen unkraͤftig gemacht/ und ver- nichtet werden/ davon hat gar vil Joſephus Mas- cardus, in ſeinem großen Werck/ de Probationi- bus, wie aus dem weitlaͤuffigen Regiſter/ zn ende/ lit. I. verb. Inſtrumentum, zuerſehen. Schlage auch das Regiſter uͤber die Singularia Doctorum, auff. Die 44. Frag. Was hat man bey der Kauffleut Buͤcher/ und Rechnungen/ in acht zu nehmen? EJnes Beſchreyten/ oder un- ehrlichen Kauffmans Buch wird nicht geglaubt/ wann gleich an einem Ort ein Geſatz verhanden/ daß man der Kaufleut Buͤ- cher glauben ſolle; Joannes de Arno, ſingul. 45. nu. 2. Jns gemein halten die Rechts gelehrten dar- fuͤr/ wann die Handels-Buͤcher von einem fuͤr aufrecht/ und redlich gehaltenem Mann/ mit aig- ner

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/212
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659, S. 188. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/212>, abgerufen am 16.04.2021.