Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Die 96. Frag/ des 3. Hundert.
wesen; und der gleichen Schleckereyen vil erfun-
den hat.

Die 96. Frag.
Wie pflegen die Reichs-Stätte
auff den Reichs-Tägen/ der Ord-
nung nach/ zu
sitzen?

ES werden die Reichs-
Stätte in den Rheinischen/ und Schwä-
bischen Banck abgetheilet.

Auff dem Rheinischen Banck sitzen 1. Cöln.
2. Aach/ mit gebräuchlicher Protestation wider
Cöln. 3. Straßburg. 4. 5. Lübeck/ und Wormbs/
so miteinander abwechslen. 6. Speyer. 7. Franck-
furt. 8. Hagenau. 9. Colmar. 10. Schletstatt.
11. Goßlar. 12. Bremen. 13. Mülhausen.
14. Northausen. 15. Weißenburg am Rhein.
16. Landau. 17. Ober Ehenheim. 18. Kaysers-
berg. 19. Münster in S. Gregorienthal. 20.
Roßheim. 21. Türckheim. 22. Dortmund. 23.
Friedberg. 24. Wetzlar. 25. Gelnhausen. 26.
Hervord; derentwegen aber/ wegen der exemtion,
die Sach stritig ist.

Auff dem Schwäbischen Banck sitzen 1. Re-
genspurg. 2. Augspurg. 3. Nürnberg. 4. Ulm.
5. Eßlingen. 6. Reutlingen. 7. Nördlingen. 8.
Rotenburg an der Tauber. 9. Schwäbisch Hall.
10. Rothweil. 11. Überlingen. 12. Heilbronn.

13.
G g ij

Die 96. Frag/ des 3. Hundert.
weſen; und der gleichen Schleckereyen vil erfun-
den hat.

Die 96. Frag.
Wie pflegen die Reichs-Staͤtte
auff den Reichs-Taͤgen/ der Ord-
nung nach/ zu
ſitzen?

ES werden die Reichs-
Staͤtte in den Rheiniſchen/ und Schwaͤ-
biſchen Banck abgetheilet.

Auff dem Rheiniſchen Banck ſitzen 1. Coͤln.
2. Aach/ mit gebraͤuchlicher Proteſtation wider
Coͤln. 3. Straßburg. 4. 5. Luͤbeck/ und Wormbs/
ſo miteinander abwechslen. 6. Speyer. 7. Franck-
furt. 8. Hagenau. 9. Colmar. 10. Schletſtatt.
11. Goßlar. 12. Bremen. 13. Muͤlhauſen.
14. Northauſen. 15. Weißenburg am Rhein.
16. Landau. 17. Ober Ehenheim. 18. Kayſers-
berg. 19. Muͤnſter in S. Gregorienthal. 20.
Roßheim. 21. Tuͤrckheim. 22. Dortmund. 23.
Friedberg. 24. Wetzlar. 25. Gelnhauſen. 26.
Hervord; derentwegen aber/ wegen der exemtion,
die Sach ſtritig iſt.

Auff dem Schwaͤbiſchen Banck ſitzen 1. Re-
genſpurg. 2. Augſpurg. 3. Nuͤrnberg. 4. Ulm.
5. Eßlingen. 6. Reutlingen. 7. Noͤrdlingen. 8.
Rotenburg an der Tauber. 9. Schwaͤbiſch Hall.
10. Rothweil. 11. Überlingen. 12. Heilbronn.

13.
G g ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0491" n="467"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die 96. Frag/ des 3. Hundert.</hi></fw><lb/>
we&#x017F;en; und der gleichen Schleckereyen vil erfun-<lb/>
den hat.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Die 96. Frag.<lb/>
Wie pflegen die Reichs-Sta&#x0364;tte<lb/>
auff den Reichs-Ta&#x0364;gen/ der Ord-<lb/>
nung nach/ zu<lb/>
&#x017F;itzen?</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi><hi rendition="#fr">S werden die Reichs-</hi><lb/>
Sta&#x0364;tte in den Rheini&#x017F;chen/ und Schwa&#x0364;-<lb/>
bi&#x017F;chen Banck abgetheilet.</p><lb/>
          <p>Auff dem Rheini&#x017F;chen Banck &#x017F;itzen 1. Co&#x0364;ln.<lb/>
2. Aach/ mit gebra&#x0364;uchlicher <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Prote&#x017F;tation</hi></hi> wider<lb/>
Co&#x0364;ln. 3. Straßburg. 4. 5. Lu&#x0364;beck/ und Wormbs/<lb/>
&#x017F;o miteinander abwechslen. 6. Speyer. 7. Franck-<lb/>
furt. 8. Hagenau. 9. Colmar. 10. Schlet&#x017F;tatt.<lb/>
11. Goßlar. 12. Bremen. 13. Mu&#x0364;lhau&#x017F;en.<lb/>
14. Northau&#x017F;en. 15. Weißenburg am Rhein.<lb/>
16. Landau. 17. Ober Ehenheim. 18. Kay&#x017F;ers-<lb/>
berg. 19. Mu&#x0364;n&#x017F;ter in S. Gregorienthal. 20.<lb/>
Roßheim. 21. Tu&#x0364;rckheim. 22. Dortmund. 23.<lb/>
Friedberg. 24. Wetzlar. 25. Gelnhau&#x017F;en. 26.<lb/>
Hervord; derentwegen aber/ wegen der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">exemtion</hi>,</hi><lb/>
die Sach &#x017F;tritig i&#x017F;t.</p><lb/>
          <p>Auff dem Schwa&#x0364;bi&#x017F;chen Banck &#x017F;itzen 1. Re-<lb/>
gen&#x017F;purg. 2. Aug&#x017F;purg. 3. Nu&#x0364;rnberg. 4. Ulm.<lb/>
5. Eßlingen. 6. Reutlingen. 7. No&#x0364;rdlingen. 8.<lb/>
Rotenburg an der Tauber. 9. Schwa&#x0364;bi&#x017F;ch Hall.<lb/>
10. Rothweil. 11. Überlingen. 12. Heilbronn.<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G g ij</fw><fw place="bottom" type="catch">13.</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[467/0491] Die 96. Frag/ des 3. Hundert. weſen; und der gleichen Schleckereyen vil erfun- den hat. Die 96. Frag. Wie pflegen die Reichs-Staͤtte auff den Reichs-Taͤgen/ der Ord- nung nach/ zu ſitzen? ES werden die Reichs- Staͤtte in den Rheiniſchen/ und Schwaͤ- biſchen Banck abgetheilet. Auff dem Rheiniſchen Banck ſitzen 1. Coͤln. 2. Aach/ mit gebraͤuchlicher Proteſtation wider Coͤln. 3. Straßburg. 4. 5. Luͤbeck/ und Wormbs/ ſo miteinander abwechslen. 6. Speyer. 7. Franck- furt. 8. Hagenau. 9. Colmar. 10. Schletſtatt. 11. Goßlar. 12. Bremen. 13. Muͤlhauſen. 14. Northauſen. 15. Weißenburg am Rhein. 16. Landau. 17. Ober Ehenheim. 18. Kayſers- berg. 19. Muͤnſter in S. Gregorienthal. 20. Roßheim. 21. Tuͤrckheim. 22. Dortmund. 23. Friedberg. 24. Wetzlar. 25. Gelnhauſen. 26. Hervord; derentwegen aber/ wegen der exemtion, die Sach ſtritig iſt. Auff dem Schwaͤbiſchen Banck ſitzen 1. Re- genſpurg. 2. Augſpurg. 3. Nuͤrnberg. 4. Ulm. 5. Eßlingen. 6. Reutlingen. 7. Noͤrdlingen. 8. Rotenburg an der Tauber. 9. Schwaͤbiſch Hall. 10. Rothweil. 11. Überlingen. 12. Heilbronn. 13. G g ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/491
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659, S. 467. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/491>, abgerufen am 20.04.2021.