Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite
Bl. 319. Z. 22. L. Sophienkraut/ Brunellen/
Scabiosen/ iedes
Bl. 320. Z. 14. L. schmir dtch warm mit Wer-
mutöl/ und Z. 17. L. über einer Glut.
Bl. 324. Z. 12. L. krümmen.
Bl. 340. Z. 15. und 16. L. Macis ein halb quintl.
Bl. 356. Z. 12. L. flor. Sulphur.
Bl. 369. Z. 8. L. sagt also:
Bl. 376. Z. 4. vom ende/ L. so bey Tag bißweilen.
Bl. 379. Z. 3. vom ende/ L. seuds in 2. Maß.
Bl. 386. Z. 13. L. Roßmarinwein ist wider alle
kalte Kranckheiten.
Bl. 390. Z. 23. L. bewahret von den Maden.
Bl. 442. Z. 10. L. und zur Fridenszeit/ in den
Waffen abgerichtet werden sollen/ damit
Bl. 447. Z. 3. L. Wollust.
Bl. 463. Z. 9. L. in encom. Heronis.


Bl. 319. Z. 22. L. Sophienkraut/ Brunellen/
Scabioſen/ iedes
Bl. 320. Z. 14. L. ſchmir dtch warm mit Wer-
mutoͤl/ und Z. 17. L. uͤber einer Glut.
Bl. 324. Z. 12. L. kruͤmmen.
Bl. 340. Z. 15. und 16. L. Macis ein halb quintl.
Bl. 356. Z. 12. L. flor. Sulphur.
Bl. 369. Z. 8. L. ſagt alſo:
Bl. 376. Z. 4. vom ende/ L. ſo bey Tag bißweilen.
Bl. 379. Z. 3. vom ende/ L. ſeuds in 2. Maß.
Bl. 386. Z. 13. L. Roßmarinwein iſt wider alle
kalte Kranckheiten.
Bl. 390. Z. 23. L. bewahret von den Maden.
Bl. 442. Z. 10. L. und zur Fridenszeit/ in den
Waffen abgerichtet werden ſollen/ damit
Bl. 447. Z. 3. L. Wolluſt.
Bl. 463. Z. 9. L. in encom. Heronis.


<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="corrigenda">
        <pb facs="#f0517" n="[493]"/>
        <list>
          <item>Bl. 319. Z. 22. L. Sophienkraut/ Brunellen/<lb/>
Scabio&#x017F;en/ iedes</item><lb/>
          <item>Bl. 320. Z. 14. L. &#x017F;chmir dtch warm mit Wer-<lb/>
muto&#x0364;l/ und Z. 17. L. u&#x0364;ber einer Glut.</item><lb/>
          <item>Bl. 324. Z. 12. L. kru&#x0364;mmen.</item><lb/>
          <item>Bl. 340. Z. 15. und 16. L. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Macis</hi></hi> ein halb quintl.</item><lb/>
          <item>Bl. 356. Z. 12. L. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">flor. Sulphur.</hi></hi></item><lb/>
          <item>Bl. 369. Z. 8. L. &#x017F;agt al&#x017F;o:</item><lb/>
          <item>Bl. 376. Z. 4. vom ende/ L. &#x017F;o bey Tag bißweilen.</item><lb/>
          <item>Bl. 379. Z. 3. vom ende/ L. &#x017F;euds in 2. Maß.</item><lb/>
          <item>Bl. 386. Z. 13. L. Roßmarinwein i&#x017F;t wider alle<lb/>
kalte Kranckheiten.</item><lb/>
          <item>Bl. 390. Z. 23. L. bewahret von den Maden.</item><lb/>
          <item>Bl. 442. Z. 10. L. und zur Fridenszeit/ in den<lb/>
Waffen abgerichtet werden &#x017F;ollen/ damit</item><lb/>
          <item>Bl. 447. Z. 3. L. Wollu&#x017F;t.</item><lb/>
          <item>Bl. 463. Z. 9. L. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">in encom. Heronis.</hi></hi></item>
        </list>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[493]/0517] Bl. 319. Z. 22. L. Sophienkraut/ Brunellen/ Scabioſen/ iedes Bl. 320. Z. 14. L. ſchmir dtch warm mit Wer- mutoͤl/ und Z. 17. L. uͤber einer Glut. Bl. 324. Z. 12. L. kruͤmmen. Bl. 340. Z. 15. und 16. L. Macis ein halb quintl. Bl. 356. Z. 12. L. flor. Sulphur. Bl. 369. Z. 8. L. ſagt alſo: Bl. 376. Z. 4. vom ende/ L. ſo bey Tag bißweilen. Bl. 379. Z. 3. vom ende/ L. ſeuds in 2. Maß. Bl. 386. Z. 13. L. Roßmarinwein iſt wider alle kalte Kranckheiten. Bl. 390. Z. 23. L. bewahret von den Maden. Bl. 442. Z. 10. L. und zur Fridenszeit/ in den Waffen abgerichtet werden ſollen/ damit Bl. 447. Z. 3. L. Wolluſt. Bl. 463. Z. 9. L. in encom. Heronis.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/517
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centvria III. Variarvm Quæstionvm. Bd. 3. Ulm, 1659, S. [493]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria03_1659/517>, abgerufen am 11.05.2021.