Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centvria IV. Variarvm Quæstionvm. Bd. 4. Ulm, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite

Die 28. Frag/ des 4. Hundert.
langst zuvor der Pythagoras, Heraclides Ponti-
cus, Aristarchus Samius,
und andere mehr der
Alten/ daß die Erde sich täglich herum weltze/ ge-
wolt haben. Als aber Aristoteles, und hernach
auch Ptolemaeus, wider solche Lehr sich aufgelei-
net/ und diesen fast alle Philosophi, und Mathe-
matici,
beygefallen; so ist es hievon offentlich zu
disputiren ein lange Zeit angestanden/ biß/ vor
drey Hundert/ und etwas mehr Jahren/ der
Maricurtius, und vor mehr als 200. Jahren/
der Cardinal Nicolaus de Cusa, diesen Streit/
von Bewegung der Erden/ wider erregt; sonder-
lich aber/ in dem vorigen Seculo, der Nicolaus Co-
pernicus
von Thorn in Preußen/ der Artzney
Doctor/ und Domherr zu Frauenburg/ durch
seine ausgegangne Schriften/ daß die Erde sich
bewege/ die Sonn aber still stehe/ aufs Neu her-
für gebracht hat; deme dann vil beypflichtig
worden seyn; und darunter VVilhelmus Lan-
gius, Joann. Bapt. Morinus, Daniel Lipstorpius,
Johan. Keplerus,
Keyserlicher/ und der Hochlöbl.
Stände in Ober-Oesterreich Mathematicus,
(mit deme ich/ weil Er gelebt/ wol bekant gewesen/
und von deme Libertus Fromondus lib. 3. Me-
thor. c. 3. p.
155. also gesagt: Doctissimus Keple-
rus in Mathesi tantus, tam pertinaci tot jam
annorum, quibus in eo durat, de Telluris ani-
matione, & motu, paradoxo, magnam caeterae
suae scientiae aspergit labem), Galilaeus Galilaei,

ein

Die 28. Frag/ des 4. Hundert.
langſt zuvor der Pythagoras, Heraclides Ponti-
cus, Ariſtarchus Samius,
und andere mehr der
Alten/ daß die Erde ſich taͤglich herum weltze/ ge-
wolt haben. Als aber Arıſtoteles, und hernach
auch Ptolemæus, wider ſolche Lehr ſich aufgelei-
net/ und dieſen faſt alle Philoſophi, und Mathe-
matici,
beygefallen; ſo iſt es hievon offentlich zu
diſputiren ein lange Zeit angeſtanden/ biß/ vor
drey Hundert/ und etwas mehr Jahren/ der
Maricurtius, und vor mehr als 200. Jahren/
der Cardinal Nicolaus de Cuſa, dieſen Streit/
von Bewegung der Erden/ wider erregt; ſonder-
lich aber/ in dem vorigen Seculo, der Nıcolaus Co-
pernicus
von Thorn in Preußen/ der Artzney
Doctor/ und Domherr zu Frauenburg/ durch
ſeine ausgegangne Schriften/ daß die Erde ſich
bewege/ die Sonn aber ſtill ſtehe/ aufs Neu her-
fuͤr gebracht hat; deme dann vil beypflichtig
worden ſeyn; und darunter VVılhelmus Lan-
gius, Joann. Bapt. Morinus, Daniel Lipstorpius,
Johan. Keplerus,
Keyſerlicher/ und der Hochloͤbl.
Staͤnde in Ober-Oeſterreich Mathematicus,
(mit deme ich/ weil Er gelebt/ wol bekant geweſen/
und von deme Libertus Fromondus lıb. 3. Me-
thor. c. 3. p.
155. alſo geſagt: Doctiſſimus Keple-
rus in Matheſi tantus, tàm pertinaci tot jam
annorum, quibus in eo durat, de Telluris ani-
matione, & motu, paradoxo, magnam cæteræ
ſuæ ſcientiæ aſpergit labem), Galilæus Galilæi,

ein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0160" n="136"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die 28. Frag/ des 4. Hundert.</hi></fw><lb/>
lang&#x017F;t zuvor der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Pythagoras, Heraclides Ponti-<lb/>
cus, Ari&#x017F;tarchus Samius,</hi></hi> und andere mehr der<lb/>
Alten/ daß die Erde &#x017F;ich ta&#x0364;glich herum weltze/ ge-<lb/>
wolt haben. Als aber <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ar&#x0131;&#x017F;toteles,</hi></hi> und hernach<lb/>
auch <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ptolemæus,</hi></hi> wider &#x017F;olche Lehr &#x017F;ich aufgelei-<lb/>
net/ und die&#x017F;en fa&#x017F;t alle <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Philo&#x017F;ophi,</hi></hi> und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Mathe-<lb/>
matici,</hi></hi> beygefallen; &#x017F;o i&#x017F;t es hievon offentlich zu<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">di&#x017F;puti</hi></hi>ren ein lange Zeit ange&#x017F;tanden/ biß/ vor<lb/>
drey Hundert/ und etwas mehr Jahren/ der<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Maricurtius,</hi></hi> und vor mehr als 200. Jahren/<lb/>
der Cardinal <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Nicolaus de Cu&#x017F;a,</hi></hi> die&#x017F;en Streit/<lb/>
von Bewegung der Erden/ wider erregt; &#x017F;onder-<lb/>
lich aber/ in dem vorigen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Seculo,</hi></hi> der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">N&#x0131;colaus Co-<lb/>
pernicus</hi></hi> von Thorn in Preußen/ der Artzney<lb/>
Doctor/ und Domherr zu Frauenburg/ durch<lb/>
&#x017F;eine ausgegangne Schriften/ daß die Erde &#x017F;ich<lb/>
bewege/ die Sonn aber &#x017F;till &#x017F;tehe/ aufs Neu her-<lb/>
fu&#x0364;r gebracht hat; deme dann vil beypflichtig<lb/>
worden &#x017F;eyn; und darunter <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">VV&#x0131;lhelmus Lan-<lb/>
gius, Joann. Bapt. Morinus, Daniel Lipstorpius,<lb/>
Johan. Keplerus,</hi></hi> Key&#x017F;erlicher/ und der Hochlo&#x0364;bl.<lb/>
Sta&#x0364;nde in Ober-Oe&#x017F;terreich <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Mathematicus,</hi></hi><lb/>
(mit deme ich/ weil Er gelebt/ wol bekant gewe&#x017F;en/<lb/>
und von deme <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Libertus Fromondus l&#x0131;b. 3. Me-<lb/>
thor. c. 3. p.</hi></hi> 155. al&#x017F;o ge&#x017F;agt: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Docti&#x017F;&#x017F;imus Keple-<lb/>
rus in Mathe&#x017F;i tantus, tàm pertinaci tot jam<lb/>
annorum, quibus in eo durat, de Telluris ani-<lb/>
matione, &amp; motu, paradoxo, magnam cæteræ<lb/>
&#x017F;&#x017F;cientiæ a&#x017F;pergit labem), Galilæus Galilæi,</hi></hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ein</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[136/0160] Die 28. Frag/ des 4. Hundert. langſt zuvor der Pythagoras, Heraclides Ponti- cus, Ariſtarchus Samius, und andere mehr der Alten/ daß die Erde ſich taͤglich herum weltze/ ge- wolt haben. Als aber Arıſtoteles, und hernach auch Ptolemæus, wider ſolche Lehr ſich aufgelei- net/ und dieſen faſt alle Philoſophi, und Mathe- matici, beygefallen; ſo iſt es hievon offentlich zu diſputiren ein lange Zeit angeſtanden/ biß/ vor drey Hundert/ und etwas mehr Jahren/ der Maricurtius, und vor mehr als 200. Jahren/ der Cardinal Nicolaus de Cuſa, dieſen Streit/ von Bewegung der Erden/ wider erregt; ſonder- lich aber/ in dem vorigen Seculo, der Nıcolaus Co- pernicus von Thorn in Preußen/ der Artzney Doctor/ und Domherr zu Frauenburg/ durch ſeine ausgegangne Schriften/ daß die Erde ſich bewege/ die Sonn aber ſtill ſtehe/ aufs Neu her- fuͤr gebracht hat; deme dann vil beypflichtig worden ſeyn; und darunter VVılhelmus Lan- gius, Joann. Bapt. Morinus, Daniel Lipstorpius, Johan. Keplerus, Keyſerlicher/ und der Hochloͤbl. Staͤnde in Ober-Oeſterreich Mathematicus, (mit deme ich/ weil Er gelebt/ wol bekant geweſen/ und von deme Libertus Fromondus lıb. 3. Me- thor. c. 3. p. 155. alſo geſagt: Doctiſſimus Keple- rus in Matheſi tantus, tàm pertinaci tot jam annorum, quibus in eo durat, de Telluris ani- matione, & motu, paradoxo, magnam cæteræ ſuæ ſcientiæ aſpergit labem), Galilæus Galilæi, ein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria04_1660
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria04_1660/160
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centvria IV. Variarvm Quæstionvm. Bd. 4. Ulm, 1660, S. 136. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria04_1660/160>, abgerufen am 16.05.2021.